FIA WEC

Dindo Capello: Der Abschied eines ganz Grossen

Von - 27.12.2012 10:47

Dindo Capello wurde vor Weihnachten von Audi offiziell in den Ruhestand verabschiedet.

Beim feierlichen Audi-Sport-Finale gab es vor allem zwei sehr emotionelle Momente, beide Male ging es um verdiente Ruheständler. Der eine war der langjährige Chef der Quattro-GmbH, Werner Frowein, verantwortlich für den GT3-Sportwagen Audi R8.

Der zweite, der ging, war Ronaldo «Dindo» Capello. Seine Verabschiedung war der letzte Programmpunkt, aber für viele der Höhepunkt. Schon als sein Name fiel, tobte der Saal und applaudierte stehend. Was den Italiener, der 20 Jahre lang in Audi-Diensten stand, auch sehr bewegte. «Das war sehr emotionell. Ich hab sicher mit einer kurzen Verabschiedung gerechnet, aber nicht in dem Masse», war Capello noch einige Stunden später gerührt.

Schöne Worte fand Audi-Sportchef Dr. Wolfgang Ullrich über den im Team allseits beliebten Capello, der 2012 in Le Mans sein letztes Sportwagen-Rennen am Steuer eines Prototypen b bestritt. «Es war so ein oder zwei Rennen nach Le Mans: Da sagte irgendwer, es ist etwas anders. Was anders war, wurde uns schnell klar: Dindo fehlt!»

Capello hat sich längst sein Standbein für die Zeit nach seiner aktiven Laufbahn aufgebaut, er ist einer der grössten Audi-Händler Italiens. Für seinen Showroom hat er nun ein neues Ausstellungsstück: Audi überliess ihm den R18- Siegerwagen der diesjährigen 12 Stunden von Sebring als Dauerleihgabe. Wobei Dr. Ullrich auf Deutsch hinzufügte: «Dindo muss aber möglicherweise für Ausstellungen das Auto zur Verfügung stellen.» Und fügt lachend hinzu: «Aber das hat er jetzt eh nicht verstanden!» was Capello, dessen Deutschkenntnisse sich stets in Grenzen hielten, mit vielen Fragezeichen im Gesicht auch bestätigte.

Zu seinem Abschied sprach er: «Es ist ein schöner und gleichzeitig trauriger Moment. Doch ich habe nicht das Recht, traurig zu sein, denn ich habe in den letzten 20 Jahren praktisch immer im besten Rennauto gesessen!»

Als Audi-Werksfahrer gewann der heute 48-jährige Capello unter anderem die italienische Tourenwagen-Meisterschaft, siegte im Sport-Prototyp 5x in Sebring, 4x beim «Petit Le Mans», 3x in Le Mans und wurde 2x Champion in der ALMS.

Ganz aufhören wird Dindo Capello nicht, auch im kommenden Jahr dürfte er am Steuer eines R8 bei einigen Rennen zur italienischen GT auftauchen.
Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Feierlicher Abschied für Dindo Capello © Audi Feierlicher Abschied für Dindo Capello
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

24h Le Mans

24h Le Mans 2018 - Toyota Gazoo Racing feiert den Sieg

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed
 

tv programm

High Octane

Do. 19.07., 15:55, Motorvision TV


Formel E in New York (USA)

Do. 19.07., 16:00, Eurosport 2


Motorsport Show

Do. 19.07., 16:30, Motors TV


Flat Out

Do. 19.07., 17:00, Motors TV


World Superbike Championship

Do. 19.07., 17:30, Motors TV


Formel E in New York (USA)

Do. 19.07., 18:15, Eurosport


X-Bow Battle

Do. 19.07., 18:15, ORF Sport+


TCR Magazine

Do. 19.07., 18:30, Motors TV


Le Mans Classic

Do. 19.07., 19:00, Motors TV


Formel E in New York (USA)

Do. 19.07., 19:30, Eurosport 2


Zum TV Programm
41