DTM

Green muss passen

Von - 16.05.2009 13:04

Der Mercedes-Pilot muss wegen Motorwechsels aufs Qualifying verzichten.

Unglücklicher Saisonauftakt für [*Person 308 Jamie Green*]. Im Freien Training hatte der Brite im Vorjahres-Mercedes des Persson-Teams mit randvollen Tanks soeben eine höchst bemerkenswerte Zeit von 1:33,4 in den Asphalt gebrannt, als er Ausgangs von Turn 1 unglücklich die mobilen Kerbs («Ludwig-Teller») auf der Aussenseite traf.

Der Schlag ging fast ungefiltert auf den Motor, wobei unter anderem das Wasserpumpengehäuse brach. Das Triebwerk wird derzeit gewechselt, was aber im günstigsten Fall zwei Stunden dauert und daher bis zum Qualifying nicht zu schaffen ist. Unabhängig davon hätte Green wegen des Motorwechsels reglementbedingt vom letzten Startplatz aus ins Rennen gehen müssen.

Mangels einer Qualifikationszeit benötigt Jamie für die Teilnahme am Saisonauftakt nun eine Sondergenehmigung der Rennleitung. Die wird er aber zweifellos bekommen.

Die eingangs erwähnten «Ludwig-Teller» sorgten im Freien Training übrigens für einen von zwei Abbrüchen. Sie hatten einem allzu heftigen Überfahren von Martin Tomczyk nicht standgehalten und sich gelöst. Die Reparatur nahm knapp 20 Minuten in Anspruch. Mathias Lauda zerschlug sich bei einem ähnlichen Manöver den Unterboden.

Für den zweiten Unterbruch sorgte kurz vor Schluss Tomas Kostka mit einem Abflug in der Nordkurve, der im Reifenstapel endete. Weil aber lediglich Weichteile im Heck beschädigt sind, die Crashbox aber unversehrt blieb, wird der TME-Audi im Zeittraining aller Voraussicht nach dabei sein.
Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

DTM

DTM 2019 - Rast & Müller im Duell gegen Formel E Fahrer Di Grassi & Abt

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Valentino Rossi: Die Motorsport-Welt verneigt sich

Valentino Rossi (40) hat zwar den Sieg beim Argentinien-GP um 9,8 Sekunden verspielt. Aber sein GP-Debüt liegt 23 Jahre zurück. Der Motorrad-Gott hat seither 233 GP-Podestplätze und die Herzen unzähliger Fans erobert.

» weiterlesen

 

tv programm

car port

So. 21.04., 21:30, Hamburg 1


Monster Jam Championship Series

So. 21.04., 22:50, Motorvision TV


Superbike: British Championship

So. 21.04., 23:00, Eurosport 2


Motorsport - Porsche GT Magazin

So. 21.04., 23:00, Sport1


Superbike: British Championship

So. 21.04., 23:30, Eurosport 2


Formula Drift Championship

So. 21.04., 23:45, Motorvision TV


Motorsport - Porsche GT Magazin

So. 21.04., 23:50, SPORT1+


NASCAR University

Mo. 22.04., 01:10, Motorvision TV


car port

Mo. 22.04., 01:45, Hamburg 1


ADAC MX Masters - Bielstein, Deutschland

Mo. 22.04., 05:35, Motorvision TV


Zum TV Programm
36