ORM

Wagner im Mazda-«Oldie» führt bei Jännerrrallye

Von - 06.01.2018 12:18

Die 33. Internationale Lietz Sport Jännerrallye presented by LT1 hat ihren Big Moment, der klar führende Spitzenreiter blieb mit defektem Auto liegen, Simon Wagner im Mazda-«Oldie» führt.

Mit weiteren sechs Sonderprüfungen geht nach den gestrigen zehn Wertungsabschnitten die 33. Internationale Lietz Sport Jännerrallye 2018 heute in Freistadt zu Ende. Drei davon sind bereits gefahren, und eines ist klar. Der bislang klar führende Niki Mayr-Melnhof kann nicht mehr gewinnen. Auf der Verbindungsetappe von SP 13 ins Service nach Freistadt streikte plötzlich der bis dahin reibungslos laufende Motor des Ford Fiesta R5, und damit war‘ für den Steirer vorbei. Bis zum Ausfall hatte er bereits mit 2:45 Minuten Vorsprung geführt.

Teamchef Beppo Harrach war logischerweise schwer enttäuscht: «Das ist eine sehr bittere Stunde für uns alle. Es hat alles gepasst, das schnellste Auto, das schnellste Paket – und dann macht dir eine defekte Benzinpumpe auf einer Verbindungsetappe alles zunichte. Das ist wirklich unglaublich!»

Damit fällt am Nachmittag die Entscheidung um den Sieg bzw. das Podest zwischen vier Oberösterreichern. Simon Wagner im motorisch unterlegenen Mazda 323 liegt auf Platz eins. Er muss aber noch zittern, denn hinter ihm macht Johannes Keferböck im Ford Fiesta R5 mächtig Druck.

Nach einer Bestzeit auf WP 13 «Arena Königswiesen-Haid» beträgt der Rückstand des Pregartners auf Rang zwei nur noch 29 Sekunden auf den neuen Spitzenreiter. Platz drei nimmt momentan Ernst Haneder aus St. Oswald ein, allerdings drückt hinter diesem Gerhard Aigner mächtig aufs Gas. Der Vorchdorfer liegt mit seinem Ford Fiesta R5 nur noch zwei Sekunden hinter dem Mitsubishi von Haneder.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

ERC

ERC 2018 Lettland - Highlights Sonntag

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

editorial

Von Günther Wiesinger

Yamaha und MotoGP: Jetzt müssen endlich Köpfe rollen

Valentino Rossi spricht es nur verklausuliert aus. Aber eines ist klar: Yamaha kann in der MotoGP-WM nicht so weiterwursteln. Es sind radikale Änderungen nötig – wie 2003.

» weiterlesen

 

tv programm

SPORT1 News

Mi. 17.10., 20:30, SPORT1+


Formula Drift Championship

Mi. 17.10., 21:20, Motorvision TV


Monster Jam Championship Series

Mi. 17.10., 21:45, Motorvision TV


SPORT1 News

Mi. 17.10., 23:20, SPORT1+


NASCAR Truck Series Rattlesnake 400, Texas Motor Speedway

Do. 18.10., 00:15, Motorvision TV


Motorrad

Do. 18.10., 01:30, Eurosport


Superbike

Do. 18.10., 01:30, Eurosport


car port

Do. 18.10., 01:45, Hamburg 1


Motorrad

Do. 18.10., 02:00, Eurosport


Motorrad

Do. 18.10., 02:45, Eurosport


Zum TV Programm
24