ORM

Jännerrallye: Aigner nach der «2» 2018 nun die «1»?

Von - 31.12.2018 12:28

Bei der Jännerrallye (03. bis 05. Januar 2019) startet Gerhard Aigner mit einem Skoda Fabia R5 und der Unterstützung des BRR-Teams vom 14-fachen Champion Raimund Baumschlager.

Die Spannung steigt von Tag zu Tag. Am kommenden Freitag startet mit der Jännerrallye in Freistadt die Staatsmeisterschaft 2019, und so wie alle anderen 51 Teams, die ihre Nennung dafür abgegeben haben, juckt auch Gerhard Aigner der Gasfuß schon beträchtlich. Der 43-jährige Oberösterreicher hat hierbei sein bislang bestes Resultat bei diesem Traditionsevent zu verteidigen. 2018 durfte er als Gesamtzweiter im Ford Fiesta R5 den Jubel der Fans in der Freistädter Messehalle genießen.

Dass er diesmal mit einem anderen Fabrikat überhaupt angreifen kann, hat der Vorchdorfer Busunternehmer «neben einigen Gönnern auch dem Entgegenkommen von Skoda Austria zu verdanken». Und dem Einsatz seines diesmaligen Teamchefs. Dieser heißt Raimund Baumschlager, der die Jännerrallye vier Mal gewonnen hat, und laut Aigner «ebenfalls einen Teil dazu beigetragen, dass ich mit einem Skoda Fabia R5 ein konkurrenzfähiges Fahrzeug vom BRR-Team zur Verfügung habe».

Zumindest hat sich auch für die Jännerrallye für den Meisterschaftsdritten der letzten Saison nicht viel geändert. Gerhard Aigner: «Meine finanzielle Situation hat sich trotz ständiger Suche nach Sponsoren nicht wirklich entspannt. Das heißt, dass die Saison keineswegs budgetiert ist und ich mich auch heuer wohl oder übel wieder von Rallye zu Rallye weiterhanteln muss.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Gerhard Aigner beim Test im Skoda Fabia R5 © Fessl Gerhard Aigner beim Test im Skoda Fabia R5
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Rallye

Rallye 2019 - Mit dem Audi e-tron und Mattias Ekström aud der Streif

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Vier Tage Wintertest in Barcelona: Vorteil Ferrari

​2018 übte sich die Formel 1 beim Barcelona-Test in der Entdeckung der Langsamkeit – Kälte, Schnee, nasse Bahn, griesgrämige Gesichter. 2019 kann frei gefahren werden, und wir sind ein wenig schlauer.

» weiterlesen

 

tv programm

Monster Jam Championship Series

Fr. 22.02., 20:55, Motorvision TV


car port

Fr. 22.02., 21:15, Hamburg 1


Bundesliga Aktuell

Fr. 22.02., 21:35, SPORT1+


Jochen Rindt - Der erste Popstar der Formel

Fr. 22.02., 21:45, ORF 3


Rennlegenden - Taktiker

Fr. 22.02., 22:35, ORF 3


Rennlegenden - Alleskönner

Fr. 22.02., 23:20, ORF 3


car port

Fr. 22.02., 23:45, Hamburg 1


Driving Wild mit Marc Priestley

Sa. 23.02., 00:05, Sky Discovery Channel


car port

Sa. 23.02., 00:45, Hamburg 1


Bundesliga Aktuell

Sa. 23.02., 01:30, SPORT1+


Zum TV Programm
11