Racing4Fun

Rehm Race Days: MotoGP-Feeling am Red Bull Ring

Von - 10.08.2018 16:20

Am vergangenen Wochenende nutzten 180 Hobbypiloten die einmalige Gelegenheit bei Rehm Race Days noch vor den MotoGP-Profis auf dem neu asphaltierten Red Bull Ring einige schnelle Runden zu drehen.

Zurzeit ist die Motorrad-WM wieder am Red Bull Ring in der Steiermark zu Gast, wo Rossi & Co. um vielleicht vorentscheidende Punkte kämpfen werden. Bei hochsommerlichen Temperaturen organisierte Rehm Race Days am vergangenen Wochenende in bewährter Weise eine Drei-Tages-Veranstaltung mit viel freiem Fahren, Qualifiyings und abschließenden Rennen. Der aus vielen internationalen Meisterschaften bekannte WM-Laufsieger Andreas Meklau fungiert am Red Bull Ring als kompetenter Rennleiter.

Für den Trainingsevent von Rehm Race Days konnte «Meki» zudem mit einer besonderen Generalprobe aufwarten: um das Sicherheitsteam des Red Bull Rings professionell vorzubereiten, wurden am Sonntag alle Sprintrennen der Hobbyfahrer mit dem exakten MotoGP-Startprozedere durchgeführt: Öffnen der Boxengasse für 2 Minuten, Besichtigungs-Runde, Voraufstellung, Warm-Up-Runde und stehender Start mit ausgehender roter Ampel.

Die erfolgreiche Generalprobe dokumentiert die professionelle Vorbereitung und den hohen Sicherheitsstand auf der 2011 wiedereröffneten Anlage. Die 4,318 km lange Strecke bietet durch die umliegenden Hänge verbunden mit hochwertigen Boxenanlagen und einer ausgezeichneten Gastronomie eine besondere Atmosphäre mit Arena-Charakteristik.

Kein Wunder, dass zur MotoGP deutlich mehr Fans als zur Formel 1 erwartet werden. Anreiz genug also für Rehm Race Days, auch in Zukunft wieder ein Fahrertraining anzubieten. Das in der Nähe von Ulm ansässige Team organisiert seit 1988 Renntrainings für Motorradfahrer. 2018 können an über 100 Veranstaltungstagen ein- bis mehrtägige Trainings gebucht werden.

Aktuell sind 16 verschiedene Strecken in ganz Europa im Programm, davon sind es im Moment 9 aktuelle MotoGP-Strecken. Viel Wert wird auf ein breites Serviceangebot für jedes Leistungsniveau gelegt, das beginnt beim Einsteigertraining für Newcomer bis hin zu Instruktor-Turns mit Kameraauswertung für Fortgeschrittene. Einen hohen Spaßfaktor bietet zudem das geführte Schnupperfahren am Samstag Nachmitag.

Wer keine Möglichkeit hat, sein Motorrad selber zu transportieren, kann dies durch den Veranstalter ebenfalls direkt an die Rennstrecke anliefern lassen. Noch praktischer ist seit 2016 das Anmieten eines aktuellen Superbike-Modells direkt vor Ort. Weitere Informationen sind der umfangreichen Webseite www.rehmracedays.de zu entnehmen oder einfach direkt anrufen: 0049 7391 7558067.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Die Hobbyracer üben das exakte MotoGP-Startprozedere © Rehm Race Days Die Hobbyracer üben das exakte MotoGP-Startprozedere
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Produkte

KTM Adventure Rallye 2018 Sardinien - 24 Minuten Zusammenfassung

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

editorial

Von Günther Wiesinger

Yamaha und MotoGP: Jetzt müssen endlich Köpfe rollen

Valentino Rossi spricht es nur verklausuliert aus. Aber eines ist klar: Yamaha kann in der MotoGP-WM nicht so weiterwursteln. Es sind radikale Änderungen nötig – wie 2003.

» weiterlesen

 

tv programm

NASCAR Truck Series UNOH 200, Bristol Motor Speedway

Mo. 15.10., 23:30, Motorvision TV


Rallye: Italian Rally Championship

Di. 16.10., 00:15, Eurosport 2


Rallye

Di. 16.10., 00:30, Eurosport


Rallye

Di. 16.10., 01:00, Eurosport


Superbike

Di. 16.10., 01:05, Eurosport


Die Crash-Kings

Di. 16.10., 02:00, DMAX


SPORT1 News

Di. 16.10., 02:20, SPORT1+


Die Crash-Kings

Di. 16.10., 02:55, DMAX


High Octane

Di. 16.10., 05:10, Motorvision TV


car port

Di. 16.10., 05:15, Hamburg 1


Zum TV Programm
22