Alle News Alle Speednews Aktuelle Ergebnisse Gesamt-Kalender Videos
Der beste Motorsport im Netz.
Speedweek
Letztes Update 21.08.17 10:15:32
SPEEDWEEK Deutschland

Rallye

ADAC Eifel Rallye Festival 2017: Die Vorfreude steigt

Von - 13.06.2017 18:43

Welt-Premieren: Erster Rollout der Prototypen von Toyota, Ford RS200-Zwillinge: Blomqvist und Grundel fahren ihre Originalautos, noch bis 30.06.: Mitfahrten bei Neuville und Schwarz im Hyundai.

Die Vorfreude steigt vor dem ADAC Eifel Rallye Festival (20. - 22. Juli 2017) in Daun. Das größte rollende Rallyemuseum lockt wieder mit vielen Highlights in die Vulkaneifel. Das randvolle Starterfeld bietet den Fans über 150 Boliden aus der Geschichte des Rallyesports und alle haben eins gemeinsam: Es sind Originale oder aber originalgetreue Nachbauten, die den strengen Vorgaben von ‚Slowly-Sideways' um deren Chef Reinhard Klein (Köln) entsprechen. Dazu kommen noch einige ganz spezielle Fahrzeuge, die nicht die gesamte Veranstaltung bestreiten können, so dass sie entweder auf den beiden Prüfungen der "Festival Parade" in Aktion zu sehen sind oder in der Rallye-Meile in Daun ausgestellt werden.

Die Liste der VIP-Gäste wird angeführt von den beiden früheren Weltmeistern Stig Blomqvist und Hannu Mikkola (mit Gunnar Palm), sie führt über Armin Schwarz, Kalle Grundel, Harald Demuth, Harri Toivonen, Matthias Kahle, Mike Kirkland oder Niki Schelle bis hin zum amtierenden Vize-Weltmeister Thierry Neuville. Einen Termin haben sich die Fans besonders im Kalender angestrichen: Am 1. Juli wird die Nennliste des Eifel Rallye Festival 2017 veröffentlicht. "Das diesjährige Motto mit Rallyesport aus 6 Jahrzehnten beschert uns ein großartiges und extrem vielfältiges Starterfeld. Da wird jeder Fan seine Lieblinge finden", freut sich Organisationsleiter Otmar Anschütz auf das Festival-Wochenende.´

Parade-Stars: Toyota-Doppel & Ford-Zwillinge

Vor einem Jahr sorgte Audi Tradition bei der Festival Parade für eine echte Weltpremiere: 30 Jahre nach seiner Entstehung wurde der Audi Gruppe S erstmals vor Publikum bewegt. Am Steuer saß niemand geringeres als Walter Röhrl. 2017 können sich die Fans auf zwei Toyota-Premieren freuen. Zum einen wird einer der Gruppe-S-Prototypen namens 222D gezündet. Das schwarze Biest auf Basis des MR-2 mit der Chassisnummer 8, das sich in Besitz von Ernst Kopp befindet, wurde bis dato nur stehend gezeigt, jetzt folgt die ‚Fahr-Premiere‘.

Im Windschatten des Gruppe-S-Prototypen folgt ein Toyota, der noch völlig unbekannt ist. In den 90er-Jahren baute das Toyota Team Europe in Köln zwei Prototypen, die als "ideale Nachfolger" (englisch: Ideal Successor, kurz IS) für die Gruppe-A-Celica erprobt wurden. IS-1 basierte auf der Celica ST185 und wird in der Rallye-Meile ausgestellt. IS-2 - ein Prototyp auf Corolla-Basis - wird bei der Festival Parade ebenfalls seine Jungfernfahrt im Rahmen einer Rallye geben.

Weitere Highlights der Parade: Stig Blomqvist und Kalle Grundel fahren - wie vor 31 Jahren - ihre originalen Ford RS200 von der RAC Rallye 1986. Mike Kirkland feiert ein (zweites) Wiedersehen mit seinem Nissan 240RS von der Safari 1983, und Matthieu Tak bringt einen ganz seltenen italienischen Hybriden in die Eifel: Der Alfa Romeo 75 Turbo Evoluzione IMSA ist halb Rennwagen, halb Rallyeauto und wurde beim Giro d'Italia von Rennfahrer Nicola Larini und Rallye-Ass Miki Biasion pilotiert. Dazu gesellt sich der nicht minder seltene Ford Escort RS1700T - jener Hecktriebler, den Ford zunächst für den Gruppe-B-Einsatz vorgesehen hatte, aber nie homologierte.

Genau für solche Autos wurde die Festival Parade 2015 ins Leben gerufen. Denn: Manche Fahrzeuge sind für das komplette Eifel Rallye Festival mit über 100 WP-Kilometern zu wertvoll oder zu fragil, oder sie erhalten keine Straßenzulassung. Diese können so zumindest zwei Wertungsprüfungen absolvieren, die Rundkurse «ProWin Hilgerath» am Freitag und «Kelberger Land» am Samstag, und die Vielfalt der Veranstaltung weiter erhöhen.

Wieder vereint: Mikkola / Palm und ihr Ford Escort RS1600

1972 gewannen Hannu Mikkola und Gunnar Palm als erstes Team aus Europa die Safari Rallye, ihr Auto - ein Ford Escort RS1600 - wurde bis heute im absoluten Originalzustand konserviert und hat dafür schon Schönheitspreise gewonnen. Selbst die Motorplombe von der Nachuntersuchung ist noch an Ort und Stelle. In Anbetracht dieser Tatsache ist es schon eine Ehre, dass Besitzer Claude Nahum das Fahrzeug überhaupt in die Eifel bringt - und nur logisch, dass es die Eifel-Prüfungen nicht unter die Räder nimmt. Während sich der Safari-Escort in der Rallye Meile auf seinen Lorbeeren ausruht, wird seine Crew in das Lenkrad eines anderen Ford Escort greifen - dabei handelt es sich ebenfalls um ein Original, das der kürzlich verstorbene Timo Mäkinen bei der RAC Rallye 1972 bewegt hat.

Der Safari-Escort ist aber nicht das einzige sehr exklusive Exponat in der Rallye Meile. Christoph Schild stellt den originalen Bimotor-Golf aus, in dem Jochi Kleint 1986 den Pikes Peak stürmte und Toyota-Mechaniker John Day bringt den unbekannten Toyota IS-1 mit. Zudem bereichert Hyundai die Ausstellung um einen Hyundai Accent WRC sowie ein Coupé Kit Car, mit dem die Marke 1999 Vize-Weltmeister in der Zweiliter-Weltmeisterschaft wurde.

Noch bis 30.06.: Chance auf Mitfahrt bei Neuville und Schwarz

Gemeinsam mit Hyundai verlost das Eifel Rallye Festival zwei Mitfahrten beim Shakedown (Donnerstag, 20.07.17) auf der legendären Mantaloch-Prüfung. Zwei glückliche Gewinner kommen in den Genuss von je einer Runde mit Thierry Neuville im Hyundai i20 WRC oder mit Armin Schwarz im Hyundai Accent WRC.

«Damit wir mehr Fans eine realistische Chance auf dieses einmalige Erlebnis bieten können, haben wir uns entscheiden, die Mitfahrten zu verlosen», erläutert Festival-Manager Tim Becker (Daun). «Für nur fünf Euro pro Los hat jeder Fan die Chance auf den Platz neben Thierry Neuville. Mehrere Lose erhöhen natürlich die Gewinnchance.» Der Ertrag der Verlosung geht an den Verein zur Förderung der Jugendarbeit im Landkreis Vulkaneifel. e.V. Die Details zur Verlosung gibt es auf: www.mitfahrt.eifel-rallye-festival.de.

Die Mitfahrt bei Armin Schwarz ist sogar komplett kostenlos erhältlich. Der heiße Stuhl neben dem langjährigen WM-Profi, Europa- und Deutschen Rallye-Meister wird auf der Facebook-Seite des Festivals verlost. Der Franke nimmt einen Auserwählten in seinem originalen Hyundai Accent WRC von 2003 mit.

Mehr Infos unter: www.facebook.com/EifelRallyeFestival2017

Beide Verlosungen enden am 30. Juni um 23.59 Uhr.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Rallye

46. ADAC Rallye Oberehe 2017 - Highlights

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed
 

tv programm

Red Bull Moto GP Rookies Cup Replay

Mo. 21.08., 09:20, Motors TV


Motocross

Mo. 21.08., 09:30, Eurosport 2


Bike World

Mo. 21.08., 09:55, Motors TV


Tyrone Stages Rally

Mo. 21.08., 10:20, Motors TV


GT Cup

Mo. 21.08., 10:45, Motors TV


Superbike

Mo. 21.08., 11:00, Eurosport 2


High Octane

Mo. 21.08., 11:05, Motorvision TV


Superbike

Mo. 21.08., 11:30, Eurosport


FIM Sidecarcross World Championship

Mo. 21.08., 11:35, Motors TV


Classic Races

Mo. 21.08., 12:00, Motorvision TV


Zum TV Programm
15