Rallye

AvD-Histo-Monte 2019 mit Schwerpunkt Schwarzwald

Von - 07.02.2019 12:20

Schwerpunkt Schwarzwald, die durch Deutschland führende Strecke der Oldtimer-Rallye AvD-Histo-Monte beginnt am Mittwoch (13. Februar) in Rothenburg ob der Tauber, macht Mittagspause in Freudenstadt.

Sie wird nach einem kurzen Stopp in Haslach im Kinzigtal in Freiburg zur Übernachtung unterbrochen. Am Donnerstag (14. Februar) haben Fans noch einmal zwei gute Gelegenheiten, die 90 klassischen Fahrzeuge aus der Nähe zu betrachten: bei der Durchfahrtskontrolle auf dem Hochblauen und beim Grenzübergang in die Schweiz auf der alten Rheinbrücke bei Rheinfelden.

Fast 665 Kilometer lang ist der Streckenanteil der AvD-Histo-Monte, der durch Deutschland führt. An einigen markanten Punkten haben Fans besonders gute Gelegenheiten, einen ausführlichen Blick auf die 90 klassischen Fahrzeuge zu werfen, die auf dem Weg nach Monte Carlo sind. Sie können sich unter anderem freuen auf so bemerkenswerte Rallyeautos wie ein Maserati 3500 GTi, ein Skoda 110 R, ein Bombardier Iltis, ein Alfasud Kombi, ein Oldsmobile Delta 88 Royale Convertible, ein Lancia Stratos Kitcar und als Beispiel für die Youngtimer ein Ford Escort Cosworth.

Perfekt, um sich außerdem das kostenlose Programmheft zu besorgen, das alle Informationen zu Deutschlands großer Winterrallye für Old- und Youngtimer enthält, ist der Start am Mittwochmorgen (13. Februar, ab 7:30 Uhr) in Rothenburg ob der Tauber. Auf dem von historischen Häusern umgebenen Marktplatz sind alle Teilnehmerfahrzeuge an einem Ort versammelt. Das gilt auch für die Mittagspause in Freudenstadt (ab 13:10 Uhr), wo Deutschlands größter bebauter Marktplatz als Zwischenstation dient. Eine einzigartige Atmosphäre kennzeichnet die 20-minütige Pause in der Altstadt von Haslach im Kinzigtal (ab 15:50 Uhr, Foto rechts). An allen drei Punkten haben Fans auch die Chance, Autogramme von den Teilnehmern zu ergattern. Besonders interessant: die Startnummer 15, ein BMW 1800 tilux mit dem Kabarettisten Urban Priol («Neues aus der Anstalt») am Lenkrad, und die Startnummer 16, ein Skoda 130 RS mit dem mehrmaligen Deutschen Rallyemeister Matthias Kahle auf dem Beifahrersitz.

Nach der Übernachtung in Freiburg im Breisgau führt die zweite Etappe am Donnerstag (14. Februar) zunächst in Richtung Schweiz. Auf dem Weg dorthin überqueren die 90 Old- und Youngtimer auch den knapp 1.200 Meter hohen Hochblauen (ab 8:20 Uhr), wo bei guter Sicht der Blick ins Markgräflerland und sogar bis in die Alpen für eine atemberaubende Kulisse sorgt. Ebenfalls einzigartig ist die Überfahrt über die alte Rheinbrücke bei Rheinfelden, sie ist normalerweise für Fahrzeuge gesperrt.

Die besten Zuschauerpunkte am Mittwoch, 13. Februar 2019:

Rothenburg ob der Tauber, Marktplatz
Start der Tagesetappe (ab 7:30 Uhr).

Freudenstadt, Marktplatz
Mittagspause (ab 13:10 Uhr)

Haslach im Kinzigtal, Marktplatz
Pause (ab 15:50 Uhr)

Die besten Zuschauerpunkte am Donnerstag, 14. Februar 2019:

Haus Hochblauen (bei Badenweiler)
Durchfahrtskontrolle (ab 8:20 Uhr)

Rheinfelden, Grenzübergang Deutschland/Schweiz
Überfahrt über die – sonst gesperrte – alte Rheinbrücke (ab 9:20 Uhr)

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Die AvD-Hist-Monte zieht Zuschauer an © plusrallye Die AvD-Hist-Monte zieht Zuschauer an
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

ORM

ORM 2019 Int. Jänner Rallye - Highlights

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Mercedes: Wann werden Dauer-Sieger unsympathisch?

​​Die Fans mögen keine Dauer-Sieger. Das beste Beispiel: Als Michael Schumacher (Ferrari) und Sebastian Vettel (Red Bull Racing) alles in Grund und Boden fuhren. Mercedes-Teamchef Toto Wolff bleibt gelassen.

» weiterlesen

 

tv programm

Bundesliga Aktuell

Di. 19.02., 13:55, SPORT1+


Bundesliga Aktuell

Di. 19.02., 15:50, SPORT1+


High Octane

Di. 19.02., 15:55, Motorvision TV


Tuning - Tiefer geht's nicht!

Di. 19.02., 17:45, Motorvision TV


Servus Sport aktuell

Di. 19.02., 19:15, ServusTV Österreich


Formula Drift Championship

Di. 19.02., 19:35, Motorvision TV


Bundesliga Aktuell

Di. 19.02., 19:55, SPORT1+


Bundesliga Aktuell

Di. 19.02., 20:55, SPORT1+


Monster Jam Championship Series

Di. 19.02., 20:55, Motorvision TV


Top Speed Classic

Di. 19.02., 21:40, Motorvision TV


Zum TV Programm
12