Rallye

Eifel Rallye Festival 2019: Countdown läuft

Von - 07.07.2019 15:11

Der Trend des Jahres: Die Gruppe A, letzte Chance: Mitfahrten bei Kleint, Demuth und Schelle zu ersteigern, Helfer around the World: Weltweite Unterstützung für das Festival.

Der Blick auf die Nennliste des ADAC Eifel Rallye Festival (18.-20. Juli 2019) offenbart auch eine Veränderung bei den Teilnehmerfahrzeugen. In den letzten Jahren werden die Gruppe-B-Autos kaum noch im Einsatz gezeigt. Ihr Wert steigt ständig und die Ersatzteilversorgung wird immer schwieriger. Deshalb stellen die Besitzer diese Boliden immer öfter als Wertanlage in Hallen ab, einige sind zumindest noch in Museen zu sehen. Für die Festival-Fans gibt es in der Eifel die große Ausnahme: Stolze 33 Fahrzeuge der Gruppe-B-Ära sind gemeldet. Der Trend geht allerdings in Richtung der Gruppe A.

«Diese ‚Alltagsautos' hatten 1987 einen schlechten Start, zu frisch waren noch die Erinnerungen an die Wahnsinns-Autos der Gruppe B», erklärt Reinhard Klein (Köln). Als Kopf von ‚Slowly Sideways', der europaweiten Vereinigung historischer Rallye-Fahrzeuge, ist er verantwortlich für die Zusammensetzung des Starterfeldes in der Vulkaneifel. «Inzwischen werden aus allen möglichen Winkeln die Gruppe-A-Autos hervorgeholt, abgestaubt und restauriert. Über die ersten tollen Autos dieser neuen Entwicklung können wir uns beim Eifel Rallye Festival freuen.»

Letzte Chance: Mitfahrten für einen guten Zweck ersteigern

Traditionell versteigert das Eifel Rallye Festival Mitfahrten für einen guten Zweck. Der Erlös geht diesmal je zur Hälfte an Lions Club Daun für seine Aktivitäten (z. B. Weihnachtspaketaktion) in der Region Daun und an die Stiftung KinderHerz. Diesmal gibt es gleich drei Möglichkeiten, auf dem ‚heißen Sitz' teilzunehmen. Der Stuttgarter Wolf-Dieter Ihle ermöglicht die Mitfahrten im VW Golf GTI 16V DRM Gr. A an der Seite von Ex-Europameister Jochi Kleint und als Co-Pilot des zweifachen deutschen Rallye-Meisters Harald Demuth im Audi 80 Gruppe 4. Ebenso traditionell verdoppelt Fahrzeugbesitzer Ihle einen Versteigerungs-Erlös. Die dritte Mitfahrt ist bei Grip-Moderator Niki Schelle zu ersteigern, er pilotiert einen Lancia Delta S4 aus der WM-Saison 1986. Dies ist eine der wenigen und immer seltener werdenden Gelegenheiten, in einem Gruppe-B-Boliden Platz zu nehmen. Die Infos zu den Versteigerungen gibt es hier: https://www.ebay.de/itm/264385007122 (Kleint), https://www.ebay.de/itm/264386192088 (Demuth), https://www.ebay.de/itm/264386907894 (Schelle).

Helfer around the World: Weltweite Unterstützung für das Festival

Nicht nur die Fahrzeuge und die Fahrer kommen ‚around the World', auch die Fans werden immer internationaler. Die Vorbestellungen von Programmen und Tickets kommen überwiegend aus dem Ausland, dabei ist fast ganz Europa vertreten. Zwei Anfragen konnte der Veranstalter allerdings nicht erfüllen: Der Versand nach Japan und Israel hätte wohl länger gedauert, wie die Anreise der Fans.

Die Organisatoren der Großveranstaltung in der Vulkaneifel können ebenfalls auf große Unterstützung bauen. So kommen elf Personen vom MC Baltic Neustadt e.V. im ADAC aus dem hohen Norden für die Festival-Woche nach Daun. Die Truppe rund um Organisator Jürgen von Schassen (Neustadt/Holstein) besteht aus lizensierten Funktionären und ausgebildeten Sportwarten. «Wir suchten neue Ziele und möchten deshalb mit unseren Möglichkeiten das Festival unterstützen», erläutert von Schassen. «Besonders schön ist es, dass neben den ‚alten Hasen' auch junge Vereinsmitglieder mitkommen, die dieses Festival des historischen Rallye-Sports erleben und auch mithelfen wollen.»

Helfer des Festivals kommen schon länger aus dem gesamten europäischen Raum, eine Anfrage sorgte dann doch für Erstaunen. Dan und Rosie White sind seit 50 Jahren im Rallyesport tätig und stammen aus Brisbane im australischen Queensland. Dan White war in den 70er Jahren Leiter der Streckensicherung bei einem Lauf zur australischen Rallye-Meisterschaft, war 2004 Streckenleiter der australischen Etappe bei der letzten Ausgabe des London-Sydney-Marathons und ist zusammen mit seiner Frau auch in der Orga des australischen WM-Laufes aktiv. White, der nach eigenen Angaben ‚jung gebliebene australische Senior', meldete sich beim Veranstalter und sagte: «Wir haben Benzin im Blut und vor allem in der letzten Zeit unsere Vorliebe für historische Rallye-Veranstaltungen entdeckt, deshalb kommen wir nach Daun. Aber wir möchten nicht einfach nur dabei sein und zuschauen, wir würden am liebsten mitten drin sein und mithelfen. Außerdem wollen wir unseren alten Freund Stig Blomqvist treffen, der in den 70er Jahren an einer Reihe unserer Southern Cross Rallyes in Australien teilgenommen hat.»

Diese wirklich nicht alltägliche Bewerbung von Helfern traf beim Veranstalter auf große Begeisterung. «Wir sind sehr gespannt darauf, Dan und Rosie persönlich kennenzulernen», sagt Organisationsleiter Otmar Anschütz (Daun). «Für die Beiden werden wir sicherlich eine angemessene Möglichkeit finden, wie sie uns unterstützen, aber auch das Festival genießen können.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Volvo P123 GT beim Festival 2018 © Hahn Volvo P123 GT beim Festival 2018 Rosie und Fan White © Hahn Rosie und Fan White
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

World Rallycross

World Rallycross 2019 Lettland - Highlights Finale

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Red Bull KTM: Der tiefe Fall von Johann Zarco

Johann Zarco ist ein Rennfahrer mit vielen Stärken, die Selbstkritik gehört nicht dazu. Er schimpfte so lange über KTM, bis den provozierten Österreichern der Geduldsfaden riss.

» weiterlesen

 

tv programm

Der Bergdoktor

So. 22.09., 07:50, Sky Heimatkanal


24h Series - 12 Stunden TCE Serie von Silverstone, Grossbritanien

So. 22.09., 08:00, Motorvision TV


Rush - Alles für den Sieg

So. 22.09., 08:00, Sky Action


car port

So. 22.09., 09:45, Hamburg 1


Mega-Fabriken

So. 22.09., 10:05, National Geographic


MotoGP - Michelin Grand Prix von Aragón

So. 22.09., 10:30, ServusTV


MotoGP - Michelin Grand Prix von Aragón

So. 22.09., 10:30, ServusTV Österreich


MotoGP - Michelin Grand Prix von Aragón

So. 22.09., 11:20, ServusTV


MotoGP - Michelin Grand Prix von Aragón

So. 22.09., 11:20, ServusTV Österreich


ADAC Zurich 24h-Rennen Nürburgring 2019

So. 22.09., 11:35, Motorvision TV


Zum TV Programm