Rundstrecke

Team msd-steeldesign.de: Titeljagd und WM-Ausflug

Von - 30.07.2014 07:30

Onno Bitter, Dierk Mester und Kevin Schmitt (Team msd-steeldesign.de) haben den Titel im Deutschen Langstrecken Cup im Visier und gönnen sich einen Ausflug in die Endurance-WM.

Aktuell liegt das Team msd-steeldesign.de mit den Fahrern Onno Bitter, Dierk Mester und Kevin Schmitt punktgleich mit dem Team HPC-Power Suzuki an der Spitze des Deutschen Langstrecken Cups.

Die Grundlage für diese günstige Ausgangsposition legte das Trio zum Jahresauftakt bei den 1000 Kilometern von Hockenheim, als ihnen der erste Saisonsieg gelang. Am Nürburgring stürzte Schmitt nach einem guten Start bereits frühzeitig und verlor so fünf Runden. Mit einer beeindruckenden Aufholjagd eroberten Mester und Bitter den dritten Platz. Zum dritten Lauf in Assen musste Mester aus der Boxengasse hinter dem gesamten Feld starten. Bereits nach einer Runde lag er auf Position 23 von 42 gestarteten Teams. Am Ende seines Stints übergab Mester als Führender an Schmitt. Dieser verteidigte den Vorsprung ebenso wie Bitter und überquerte nach 3 Stunden und 20 Minuten als Gesamtsieger den Zielstrich.

Mit dem vierten DLC-Lauf fand erstmals ein offizielles Endurance-Rennen auf dem Sachsenring statt. Im Rahmen des von Bike Promotion veranstalteten «Ilmberger Carbon Tech Day» traten die Teams erneut über die Distanz von 500 Kilometern an. Vom ersten Startplatz aus konnte sich Schmitt im strömenden Regen schnell absetzen, doch nach zehn Runden beklagte er einen Leistungsverlust an seiner BMW. Eine defekte Zündspule hatten die Mechaniker Christian Bierbach, Charly Schmitt und Michael Knoch schnell ausgemacht, nachdem sie Dierk Mester auf die Reise geschickt hatten. Während die Crew noch mit der Reparatur von Schmitts Bike beschäftigt war, stand Mester plötzlich erneut vor der Box. Seine BMW wies deutliche Sturzschäden auf und auch Mester klagte über Schmerzen in der linken Schulter.

Jetzt war die Schnelligkeit der Mechaniker gefordert. Zwei defekte Bikes gehen ja noch, aber die dritte BMW von Onno Bitter stand Slickbereift und mit Heizdecken versehen bei Dauerregen in der Box. Innerhalb kürzester Zeit wurden die Regenreifen montiert und Bitter jagte dem Feld und den Platzierungen hinterher. Der Rüthener zeigte eine absolute Spitzenleistung und fuhr die besten Zeiten im Regen. In der Schlussphase war es dann abermals Schmitt, der nun auf der trockenen Ideallinie mit Slickbereifung die besten Rundenzeiten fuhr. Diese geschlossene Teamleistung wurde mit einen nicht mehr geglaubten dritten Gesamtrang belohnt.

Anfang August bestreitet das Sauerländer Rennsportteam um Sponsor Bernd Minkau in der etropolis Motorsportarena Oschersleben den fünften Lauf um den Deutschen Langstrecken Cup, ein 6-Stunden-Rennen. Hier will man natürlich versuchen mit einem Sieg die Tabellenführung wieder auszubauen, bevor am 13. September das Saisonfinale im Tschechische Most ausgetragen wird.

Zwischen diesen beiden Läufen steht für das Team msd-steeldesign.de mit der Teilnahme am Endurance-WM-Lauf am 23. August in der etropolis Motorsportarena Oscherleben (8-Stunden-Rennen) das absolute Saisonhighlight auf dem Programm. Dort gilt es, sich mit den besten Langstreckenpiloten der Welt zu messen und wenn es perfekt läuft, sogar WM-Punkte einzufahren. Die speziell für dieses Rennen, aufgebaute Endurance BMW S1000 RR im Stocksportreglement, unter anderem mit einer Schnelltankanlage ausgerüstet, wurde bereits bei einem Rennen am Nürburgring getestet und ebenso die Mechaniker-Crew erweitert.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Das Team msd-steeldesign.de will den DLC-Titel © Thieme Das Team msd-steeldesign.de will den DLC-Titel Onno Bitter, Kevin Schmitt und Dierk Mester (v.l.) © Thieme Onno Bitter, Kevin Schmitt und Dierk Mester (v.l.)
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Britische Superbike-Meisterschaft

BSB 2018 Donington Park - Highlights Rennen 2

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed
 

tv programm

Motocross

Fr. 20.04., 06:00, Eurosport 2


FIM MXGP World Championship

Fr. 20.04., 06:00, Motors TV


FIM MXGP World Championship

Fr. 20.04., 07:00, Motors TV


FIM MXGP World Championship

Fr. 20.04., 08:00, Motors TV


High Octane

Fr. 20.04., 08:45, Motorvision TV


Blancpain GT Series Sprint Cup

Fr. 20.04., 08:50, Motors TV


Formula E

Fr. 20.04., 10:30, Motors TV


BMW Compact Cup

Fr. 20.04., 10:30, Motors TV


Honda Racing at Speed

Fr. 20.04., 11:00, Motors TV


World Superbike Championship Highlights

Fr. 20.04., 11:30, Motors TV


Zum TV Programm
37