Sandbahn

90 Jahre MSV Herxheim: Mutige Schritte wurden gewagt

Von - 23.04.2019 15:04

Die Motorsportvereinigung Herxheim feiert: Der traditionsreiche Club aus der Pfalz richtet jährlich am Vatertag eines der größten Bahnsportevents in Deutschland aus und kann auf bewegte 90 Jahre zurückblicken.

Am 23. April vor 90 Jahren wurde im damaligen Café Schwanen die Motorsportvereinigung Herxheim gegründet. Es sollte zwei Jahre dauern, bis der Club 1931 im August das 1. Pfälzische Erdbahnrennen ausrichtete. Josef Hecker aus Nürnberg stellte mit 68,50 km/h Durchschnitt den ersten Bahnrekord in Herxheim auf.

Im Jahr 1932 fand das Rennen am 5. Mai statt, dem Christi Himmelfahrtstag. Der Beginn einer großen Tradition, die noch heute Bestand hat und inzwischen Jahr für Jahr tausende Zuschauer an Himmelfahrt an die Herxheimer Bahn lockt.

1939 wurde im Sommer das letzte Rennen vor dem zweiten Weltkrieg in der Pfalz gefahren und der Verein nach den Kriegsjahren im Januar 1949, also vor 70 Jahren, wiedergegründet. Bereits im Mai 1949 wurde dann wieder ein Rennen gefahren und im Juli 1951 folgte ein sportlicher Meilenstein: Albin Siegl aus Gröbenzell fuhr über 100 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit.

In der bewegten Geschichte des Vereins, der so ziemlich alle Größen des Bahnsports in den 1960er- und 70er-Jahren kommen und gehen sah, wurde 1976 das letzte Mal auf dem alten Oval mit der Spitzkehre gefahren. Darauf folgte der Ausbau auf 1000 Meter und somit das passende Maß für die Ausrichtung von Weltmeisterschaftsrennen. Im Mai 1977 wurde die neue Bahn mit dem 50. Rennen eingeweiht und unglaubliche 28.187 Zuschauer waren dabei, als der Tscheche Zdenek Kudrna mit 130,14 km/h eine neue Fabelmarke fuhr.

Nach dem Neubau des Tribünengebäudes im Jahr 1983 durfte die MSV Herxheim 1984 erstmals ein WM-Finale ausrichten. Weltmeister wurde Erik Gundersen aus Dänemark. 1990 und 1996 war die Motorsportvereinigung erneut Ausrichter eines WM-Finales. Während 1990 der unvergessene Simon Wigg in Herxheim siegte, wurde das WM-Finale 1996 zum Triumphzug von Clubfahrer Gerd Riss, der ungeschlagen das letzte Tagesfinale auf der Langbahn gewann. Gerd Riss war zudem der erste Clubfahrer der MSVH, der Sandbahnweltmeister wurde, was der Verein am 23. August 1991, auf den Tag genau 60 Jahre nach dem ersten Rennen in Herxheim, mit einem Straßenfest feierte.

1998 wurde wieder eine Spitzkurve in die bestehende Sandbahn eingebaut, da inzwischen keine 1000 Meter Bahnlänge mehr nötig waren, um Prädikatsrennen ausrichten zu dürfen. 2001 richtete die Motorsportvereinigung Herxheim erstmals einen WM-Grand-Prix aus, jedoch nicht wie inzwischen üblich an Christi Himmelfahrt, sondern im August.

2002 wurde das 100. Sandbahnrennen der Geschichte in Herxheim gefahren und 2005 wurde am 17. April die neu gebaute Speedwaybahn im Innenfeld der Sandbahn eingeweiht. Erster Sieger bei einem Speedwayrennen in Herxheim wurde Steffen Mell.

Im 90. Jubiläumsjahr wurde bereits ein Speedwayrennen in Herxheim ausgetragen und am 30. Mai 2019 wird traditionell auf der Herxheimer Sandbahn gefahren. Auch in diesem Jahr wird es in Herxheim wieder um WM-Punkte gehen. Getreu dem Motto vom 75-jährigen Jubiläum, «Der Tradition verpflichtet, der Zukunft zugewandt!», wird die MSV Herxheim im Sinne des Nachwuchses im September 2019 auch die DMSJ-Meisterschaft ausrichten.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Die MSV Herxheim feiert © MSVH Die MSV Herxheim feiert Am 30. Mai 2019 wird in Herxheim wieder Grand Prix gefahren © MSVH/Sievers Am 30. Mai 2019 wird in Herxheim wieder Grand Prix gefahren Die erste Erdbahn in Herxheim © MSVH/Archiv Die erste Erdbahn in Herxheim
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Langbahn-WM

Langbahn-WM 2019 - Imagefilm Martin Smolinski

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Der Zwist zwischen KTM und Zarco: Längst vergessen?

Der französische MotoGP-Pilot Johann Zarco machte sich bei KTM-Chef Stefan Pierer in Jerez durch rufschädigende Aussagen unbeliebt. Nach einem reinigenden Gewitter geht's wieder vorwärts.

» weiterlesen

 

tv programm

Motorsport - ADAC GT Masters Magazin

So. 19.05., 23:30, Sport1


Tourenwagen: Weltcup

So. 19.05., 23:30, Eurosport 2


Formula Drift Championship

So. 19.05., 23:50, Motorvision TV


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Mo. 20.05., 00:30, Eurosport 2


Die 24 Stunden vom Nürburgring - Das größte Autorennen der Welt: Qualifying

Mo. 20.05., 00:35, RTL Nitro


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Mo. 20.05., 01:00, Eurosport 2


Sport und Talk aus dem Hangar-7

Mo. 20.05., 01:20, ServusTV Österreich


car port

Mo. 20.05., 01:45, Hamburg 1


Sport und Talk aus dem Hangar-7

Mo. 20.05., 02:05, ServusTV


X-Bow Battle

Mo. 20.05., 02:45, ORF Sport+


Zum TV Programm
26