Superbike-WM

Aragón, Lauf 2: Ducati-Sieg durch Chaz Davies!

Von - 15.04.2018 13:50

Der zweite Lauf der Superbike-WM in Aragón wurde von Ducati-Werkspilot Chaz Davies gewonnen, der Jonathan Rea (Kawasaki) und Marco Melandri (Ducati) auf die Plätze verwies. Honda ohne Camier im Nichts.

Der zweite Superbike-Lauf in Aragón war geprägt von einem spannenden Dreikampf um den Sieg. Zuerst Marco Melandri (Ducati), Xavi Fores (Ducati) und Jonathan Rea (Kawasaki), in der zweiten Rennhälfte zwischen Rea, Melandri und Chaz Davies, der nach einem schwachen Start nach neun Runden in der Spitzegruppe auftauchte. Der Waliser gilt als Aragón-Spezialist und setzte sich bis zum Ende gegen seine Widersacher durch und fuhr seinen bereits siebten Sieg auf der spanischen Rennstrecke ein. Rea wurde Zweiter, Melandri Dritter.

Bis Runde 8 kämpfte auch Barni-Pilot Xavi Fores um den Sieg, bis die die erstaunliche Serie starker Ergebnisse des Spaniers mit einem Sturz abrupt endete. Der Ducati-Pilot lag zu diesem Zeitpunkt in Führung und blieb unverletzt – der Ausfall beim Heimrennen wird ihn mehr schmerzen.

In der Gesamtwertung führt Rea mit 114 Punkten vor Davies (102 P.) und Melandri (98 P.). 

Ein versöhnliches Ergebnis fuhren die Yamaha-Piloten Alex Lowes (4.) und Michael van der Mark (5.) ein. Der Niederländer führte zu Rennbeginn sogar kurzzeitig das Rennen an und zeigte eine engagierte Performance, auf Dauer konnte er diesen Speed aber nicht mitgehen.

Nur ein Schatten seiner selbst war im zweiten Aragón-Lauf Tom Sykes. Der Superbike-Weltmeister von 2013 hatte von Beginn nicht den Speed der Spitze und kämpfte mit großem Rückstand im Mittelfeld. Als Sechster im Ziel betrieb der Kawasaki-Pilot Schadensbegrenzung.

Als Achter kreuzte Jordi Torres mit der MV Agusta die Ziellinie, die beste Aprilia pilotierte Lorenzo Savadori auf Platz 10. Für BMW-Pilot Loris Baz reichte es nur zu Platz 15.

Der zweite Lauf fand ohne Leon Camier statt, der am Samstag im ersten SBK-Rennen schwer gestürzt war und sich eine Lungenquetschung erlitt. Ohne den Briten gab es für Red Bull Honda nicht zu gewinnen, US-Boy Jake Gagne sah lediglich auf der zwölften Position das Ziel. Triple-M--Pilot PJ Jacobsen kreuzte als 14. die Ziellinie.

Das nächste Meeting der Superbike-WM 2018 findet bereits in einer Woche in Assen statt.

So lief das Rennen

Start: Melandri vor van derMark und Lowes.. Dann Fores und Rea, Razgatlioglu, Rinaldi, Sykes und Davies.

Runde 1: Van der Mark bremst sich an Melandri vorbei und führt knapp vor Melandri und Fores. Lowes und Rea 0,6 sec zurück. Davies Sieber, Sykes nur auf neun.

Runde 2: Van der Mark fällt hinter Melandri und Fores zurück, Dann Rea und Davies. Gagne Zehnter, Torres elf.

Runde 3: Melandri und Fores fast gleichauf vorne, Rea 0,5 sec zurück. Van der Mark (4.) wehrt sich verbissen gegen Davies.

Runde 4: Schnellste Rennrunde Rea in 1:51,200 min.

Runde 5: Fores schnappt sich die Führung von Melandri, dann Rea, Davies und vd Mark. Rookie Rinaldi starker Sechster vor Lowes und Razgatlioglu! Sykes (9.) nur ein Schatten seiner selbst.

Runde 6: Fores 0,4 sec schneller als Melandri, der jetzt auch von Rea überholt wird. Die Top-3 innerhalb 0,4 sec. Vd Mark und Davies im beinharten Kampf um Platz 4. Torres (10.) jetzt vor Gagne (11.). Jacobsen auf 13.

Runde 7: Davies hat sich als Vierter gegen vd Mark durchgesetzt und jagt die Top-3 – schnellste Rennrunde durch den Ducati-Piloten in 1:51,101 min.

Runde 8: Sturz Fores – Rea übernimmt kampflos die Führung vor Melandri, Davies, Rinaldi und Lowes.'Vd Mark nur noch auf Platz 6 vor Razgatlioglu und Sykes.

Runde 9: Rea hat freie Fahrt und führt um 0,5 sec vor Melandri und Davies. Razgatlioglu (9.) verliert zwei Plätze an Sykes und Torres. Savadori (Aprilia) Neunter.

Runde 10: Rea, Melandri und Davies liegen 2,8 sec vor Rinaldi, Lowes und vd Mark. Sykes um 6,8 sec abgeschlagen auf Platz 8. Nur die Top-3 fahren noch konstant 1:51er Zeiten.

Runde 12: Rea weiter vorne, Davies mit einem beherzten Überholmanöver vorbei an seinem Teamkollegen auf Platz 2. Giugliano am Ende des Feldes bereits überrundet.

Runde 14: Davies bremst Rea aus und übernimmt die Führung vor Rea und Melandri. Vd Mark hat sich erholt und wieder vor auf Platz 4. Dann Rinaldi und Lowes. Ramos (11.) vorbei an Gagne (12.)

Runde 15: Davies zieht das Tempo an und unterbindet so Überholversuche von Rea. Melandri (3.) verliert bereits 0,6 sec. Lowes (5.) vorbei an Rinaldi (6.)

Runde 16: Melandri gibt nicht auf – schnellste Rennrunde in 1:51,048 min! Vd Mark (4.) bereits 7,8 sec zurück. Sykes (+11 sec) am Hinterrad von Rinaldi (6.)

Runde 17: Davies, Rea und Melandri innerhalb 0,5 sec!

Runde 18: Davies gewinnt vor Rea und Melandri. Lowes sicherte sich Platz 4 vor vd Mark. Sykes als Sechster mit Schadensbegrenzung. Dann Rinaldi, Torres, Razgatlioglu, Savadori, Ramos, Gagne, Mercado, Jacobsen, Hernandez.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Superbike-WM

Superbike-WM 2019 Donington Park - KRT Highlights mit Jonathan Rea

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

GP-Show Red Bull Ring und Silverstone: Die Gründe

​Nach dem Frankreich-GP brach das grosse Wehklagen aus: Gegen diese Formel Gähn müsse dringend etwas übernommen werden. Aber die Rennen in Österreich und England waren Kracher. Wir sagen wieso.

» weiterlesen

 

tv programm

Formel 1: Großer Preis von Großbritannien

So. 21.07., 00:00, Sky Sport HD


Formel 1: Großer Preis von Großbritannien

So. 21.07., 00:00, Sky Sport 1


Motorsport - DTM

So. 21.07., 00:30, Sport1


Monster Jam Championship Series

So. 21.07., 00:30, Motorvision TV


Formel 1: Großer Preis von Großbritannien

So. 21.07., 01:00, Sky Sport HD


Formel 1: Großer Preis von Großbritannien

So. 21.07., 01:00, Sky Sport 1


car port

So. 21.07., 02:15, Hamburg 1


Rallye: FIA-Europameisterschaft

So. 21.07., 03:00, Eurosport 2


Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin

So. 21.07., 03:00, SPORT1+


Motorsport - Porsche GT Magazin

So. 21.07., 03:20, SPORT1+


Zum TV Programm
54