Superbike-WM

Heute vor einem Jahr: Nicky Haydens tragischer Unfall

Von - 17.05.2018 15:07

Am späten Nachmittag des 17. Mai 2017 erreichte uns die Nachricht vom schweren Verkehrsunfall von Nicky Hayden. Der tagelange Überlebenskampf des MotoGP-Weltmeister von 2006 war aussichtslos.

Diesen Tag werden wohl alle Motorradsport-Fans nie vergessen: Vor einem Jahr am 17. Mai passierte unweit des Misano World Circuit der schwere Verkehrsunfall von Nicky Hayden.

Der beliebte US-Amerikaner blieb nach dem Superbike-WM-Lauf in Imola an der italienischen Adria und war am Nachmittag mit seinem Rennrad auf der Via Tavoleto Richtung Misano Adriatico unterwegs, als er auf einer Kreuzung zur Via Raffaelli mit einem Autofahrer zusammenstiess.

Durch die Wucht des Aufprallls wurde der beliebte Amerikaner gegen die Windschutzscheibe und dann auf die Fahrbahn geschleudert und schwer verletzt. Im Krankenhaus von Rimini wurde ein schweres Schädel-Hirn-Trauma festgestellt, Hayden wurde daraufhin mit dem Helikopter in die neurologische Spezialklinik Bufalini in Cesena geflogen.

Seine Freundin Jackie wachte dort an seinem Bett auf der Intensivstation, später reiste auch seine Mutter und Bruder Tommy nach Italien. Obwohl der seinerzeit 35-Jährige Reaktionen auf Schmerztests zeigte, kam er nie wieder zu Bewusstsein. Nach fünf langen Tagen und Nächten entschied sich die Familie dazu, die lebenserhaltenden Maschinen abstellen zu lassen. Am 22. Mai wurde der MotoGP-Weltmeister von 2006 für tot erklärt.

Hayden hinterließ sportlich und vor allem menschlich eine große Lücke. In unzähligen Veranstaltungen wurde seitdem an Hayden gedacht, von MotoGP und Superbike-WM bis zum Automobilsport wie der Formel 1 hatte der Red Bull Honda-Pilot Freunde. Noch heute haben viele Rennfahrer die Startnummer 69 als Zeichen des Respekts und Trauer an ihrer Motorradverkleidung angebracht.

Rechtzeitig zum Jahrestags des tragischen Ereignisses wurde unweit der Unfallstelle wurde eine Gedenkstätte in Form eines blühenden Gartens für den beliebten Hayden errichtet. Im Rahmen des Rennwochenendes der Superbike-WM in Imola am vergangenen Wochenende wurde vom italienischen Fotografen Mirco Lazzari eine Ausstellung eröffnet, die Nicky Haydens Karriere in Bildern nachempfindet. Und in seiner Heimatstadt Owensboro wird derzeit an einer Statur gearbeitet, die an den Helden erinnern soll.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Heute vor einem Jahr passierte der tragische Unfall von Nicky Hayden © Gold & Goose Heute vor einem Jahr passierte der tragische Unfall von Nicky Hayden
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Superbike-WM

Superbike-WM 2018 - Vierter Weltmeister-Titel für Jonathan Rea

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

editorial

Von Günther Wiesinger

Yamaha und MotoGP: Jetzt müssen endlich Köpfe rollen

Valentino Rossi spricht es nur verklausuliert aus. Aber eines ist klar: Yamaha kann in der MotoGP-WM nicht so weiterwursteln. Es sind radikale Änderungen nötig – wie 2003.

» weiterlesen

 

tv programm

ERC All Access

Di. 16.10., 23:45, Eurosport 2


SPORT1 News

Di. 16.10., 23:50, SPORT1+


SPORT1 News

Mi. 17.10., 01:10, SPORT1+


GP Confidential - Das Formel 1 Magazin

Mi. 17.10., 02:00, ORF Sport+


Superbike

Mi. 17.10., 03:00, Eurosport 2


Motorsport

Mi. 17.10., 03:00, SPORT1+


Streetwise - Das Automagazin

Mi. 17.10., 03:30, Motorvision TV


Superbike

Mi. 17.10., 03:30, Eurosport 2


SPORT1 News

Mi. 17.10., 04:00, SPORT1+


Motorsport - FIA World Rallycross Championship

Mi. 17.10., 04:05, SPORT1+


Zum TV Programm
16