Superbike-WM

Platz 6 in Brünn: Rinaldi empfiehlt sich bei Ducati

Von - 11.06.2018 13:27

Mit seinem besten Finish in der Superbike-WM beendete Michael Rinaldi das Meeting im tschechischen Brünn. Die stetige Entwicklung des erst 21-Jährigen im Ducati Junior Team ist offensichtlich.

Als Champion der Superstock-1000-EM beförderte Ducati Michael Rinaldi in Superbike-WM, auch weil 2018 die letzte Saison der Nachwuchsserie sein wird.

Obwohl der junge Italiener nur die Europa-Rennen bestreitet und somit bei den Meetings in Australien und Thailand fehlte, hat Rinaldi bereits 54 Punkte eingefahren – nur sechs weniger als Aprilia-Werkspilot Eugene Laverty. Nach drei siebten Plätzen in Aragón (Lauf 2) und Imola holte der smarte Ducat-Pilot im zweiten Lauf in Brünn als Sechster sein bisher bestes Ergebnis in der Superbike-WM.

«Es ist klasse, ein schwieriges Wochenende mit dem bisher besten Finish zu beenden», berichtete Rinaldi. «Das Rennen hat echt Spaß gemacht, nur in den letzten Runden bekam ich Probleme mit den Reifen, weil es heißer war als am Samstag. Ich dachte mir, Platz 6 ist dafür ok. Jetzt lassen wir Laguna Seca aus, aber ich drücke Ducati die Daumen und freue mich auf mein Heimrennen in Misano.»

Im ersten Lauf am Samstag war der 21-Jährige gestürzt. «Der Sturz war bitter, weil ich eigentlich konkurrenzfähig war», ärgerte sich der Italiener. «Durch den Rennabbruch konnte ich zwar glücklicherweise wieder am Rennen teilnehmen. Mein Team hat großartig gearbeitet, das zweite Bike rechtzeitig hinzubekommen, das Set-up war aber anders. Immerhin holten wir von ganz hinten startend noch einen Punkt – das war gut für die Moral.»


Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Superbike-WM

Superbike-WM 2018 Kawasaki - Jonathan Rea unterschreibt für 2019/2020

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed
 

tv programm

Motorsport - Porsche Carrera Cup, Rennen

Mo. 18.06., 23:25, SPORT1+


The Great History of the 24 Hours of Le Mans

Mo. 18.06., 23:30, Motors TV


Motorsport

Di. 19.06., 00:15, Eurosport 2


Formula E

Di. 19.06., 01:00, Motors TV


LMP3 Cup Championship

Di. 19.06., 01:30, Motors TV


Mobil 1 The Grid

Di. 19.06., 02:00, Motors TV


FIA World Rallycross Championship

Di. 19.06., 02:00, ORF Sport+


FIA World Endurance Championship

Di. 19.06., 02:30, Motors TV


British F3 Championship

Di. 19.06., 03:30, Motors TV


TCR UK Touring Car Championship

Di. 19.06., 04:30, Motors TV


Zum TV Programm
12