Superbike-WM

Misano, Lauf 2: Sieg für Rea vor vd Mark und Melandri

Von - 08.07.2018 13:50

Jonathan Rea gewann den spannenden zweiten Superbike-Lauf in Misano vor Michael van der Mark und Marco Melandri. Mit Kawasaki, Yamaha und Ducati drei Hersteller auf dem Podium.

Weltmeister Jonathan Rea musste nach seinem Sieg am Samstag von der neunten Position ins zweite Rennen starten und benötigte bis Runde 14, bis er am Hinterrad des bis dahin Führenden Michael van der Mark angekommen war. Der Yamaha-Pilot wiederum startete von der Pole-Position und führte das ab der dritten Runde an, nachdem Xavi Fores (Barni Ducati) mit Defekt ausrollte.

Rea und van der Mark lieferten sich an der Spitze einen unterhaltsamen Fight, in dem später auch noch Marco Melandri mit seiner Ducati Panigake mitmischte. Am Ende setzte sich die Klasse des Kawasaki-Piloten durch, Rea feierte mit der schnellsten Rennrunde in 1:34,944 min einen lupenreinen Doppelsieg. Van der Mark sicherte sich Platz 2 vor Melandri.

Es war der zweite Doppelsieg des dreifachen Weltmeisters in Serie, der die Gesamtwertung nun mit 370 Punkte bereits 92 Punkte vor Chaz Davies anführt.

Im hinteren Feld verlief das Rennen statisch. Schon früh waren Positionen bezogen und änderten sich bis zum Ziel kaum. Chaz Davies (Ducati) wurde nach kurzen Kampf gegen Tom Sykes (Kawasaki) Vierter. Sechster wurde der zweite Pata Yamaha-PIlot Alex Lowes.

Aprilia konnte an die starke Performance vom Samstag nicht ganz anschließen. Als Siebter kreuzte Lorenzo Savadori die Ziellinie, unmittelbar vor seinem Milwaukee-Teamkollegen Eugene Laverty.

Nach Sturz im ersten Rennen konnte BMW-Pilot Loris Baz im zweiten Rennen Platz 9 einfahren, nur wenige 1/1000 sec vor der besten Honda von Leon Camier (10.).

Für Jordi Torres war der zweite Lauf bereits nach der ersten Runde mit einem Defekt an seiner MV Agusta beendet.

So lief das Rennen

Runde 1: Fores vor van der Mark und Sykes, dann Melandri, Davies und Rea.

Runde 2: Davies vorbei an Melandri auf Platz 4, doch Melandri kontert sofort. Dahinter lauert Rea und Lowes. Camier auf Platz 10, Baz 11, Torres 13.

Runde 3: Fores hat ein technisches Problem und fällt aus. Van der Mark übernimmt die Führung. Auch Torres gibt das Rennen mit Defekt aus.

Runde 4: Van der Mark dicht gefolgt von Sykes vorne, dann Melandri. Rea (4.)presst sich an Davies (5.) vorbei. Baz auf 9 vor Camier.

Runde 5: Van der Mark weiter vorne, Melandri neuer Zweiter vor Sykes. Rea holt massiv zu den Top-3 auf. Savadori (7.) vor Laverty.

Runde 7: Rea (3.) macht kurzen Prozess mit seinem Teamkollegen. Davies verliert bereits deutlich. Rea schnellste Rennrunde in 1:35,139 min.

Runde 8: Rea hat Melandri ein- und überholt, doch Melandri kontert sofort. Van der Mark profitiert mit 0,9 sec Vorsprung. Sykes/Davies kämpfen um Platz 4. Camier weiter auf Platz 10.

Runde 9: Rea endlich vorbei an Melandri, jetzt muss er eine Lücke von 1,5 sec zu vd Mark schließen. Davies (4.) vorbei an Sykes.

Runde 10: Rea mit schnellster Rennrunde (1:34,944 min) 0,3 sec schneller als vd Mark. Sykes fährt nur noch 1:36er Zeiten.

Runde 12: Vd Mark nur noch 0,6 sec vor Rea. Melandri (3.) bereits um 1,6 sec distanziert. Dann Davies, Sykes, Lowes, Savadori, Laverty, Baz und Camier.

Runde 14: Rea im Nacken von vd Mark. Sonst keine Veränderungen in den Top-10.

Runde 15: Noch hält vd Mark dem Druck des Kawasaki-Piloten stand. Rinaldi vor auf Platz 11, Canepa auf 14.

Runde 16: Rea probiert es erstmals, aber vd Mark verteidigt geschickt. Melandri nur noch 0,8 sec hinter der Spitze, auch Davies (4.) schneller als die Top-2.

Runde 17: Vd Mark mit ein wenig Luft auf Rea, Melandri noch nicht in Schlagdistanz.

Runde 18: Die Top-3 innerhalb 0,6 sec! Sturz Leandro Mercado.

Runde 19: Rea schnappt sich vd Mark in der ersten Kurvenkombination, Melandri (3.) nur 0,5 sec zurück. Davies mit 2 sec Rückstand aus dem Rennen ums Podium.

Runde 20: Rea, vd Mark und Melandri mit fast identischen Rundenzeiten.

Runde 21: Rea gewinnt vor vd Mark und Melandri auch den zweiten Lauf, dann Davies, Sykes, Lowes, Savadori, Laverty, Baz, Camier, Rinaldi, Razgatlioglu, Canepa, Gagne und Ramos.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Superbike-WM

Superbike-WM 2018 - Vierter Weltmeister-Titel für Jonathan Rea

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Lewis Hamilton: Der Unersättliche will noch mehr

​​Der Engländer Lewis Hamilton (33) ist nach 2008, 2014, 2015 und 2017 zum fünften Mal Formel-1-Weltmeister. Keiner wird bestreiten: Wie im vergangenen Jahr hat der beste Mann den Titel geholt.

» weiterlesen

 

tv programm

SPORT1 News

Di. 20.11., 19:30, SPORT1+


Formula Drift Championship

Di. 20.11., 19:35, Motorvision TV


Monster Jam Championship Series

Di. 20.11., 20:55, Motorvision TV


Top Speed Classic

Di. 20.11., 21:40, Motorvision TV


Top Speed Classic

Di. 20.11., 22:05, Motorvision TV


SPORT1 News

Di. 20.11., 22:15, SPORT1+


Gillette World Sport

Di. 20.11., 22:20, SPORT1+


Rückspiegel

Di. 20.11., 23:35, Motorvision TV


Mankells Wallander - Der Kurier

Mi. 21.11., 01:35, hr-fernsehen


car port

Mi. 21.11., 01:45, Hamburg 1


Zum TV Programm
12