Superbike-WM

Misano: Warum Red Bull Honda an den Top-5 scheiterte

Von - 09.07.2018 09:36

Die Top-5 wurden in Misano von Red Bull Honda-Teammanager Kervin Bos anvisiert, doch dieses Vorhaben war selbst für Leon Camier unmöglich zu erreichen. «Wir waren weniger konkurrenzfähig als erhofft», sagte der Brite.

Die positive Bilanz von Red Bull Honda vom Superbike-Meeting in Misano waren vier Rennankünfte von Leon Camier und Jake Gagne in den Punkterängen. Der Brite gelangen die Plätze 9 und 10, beim US-Amerikaner waren es zwei 14. Plätze.

Zumindest Camier sah Teammanager Kervin Bos aber auf Top-5-Niveau! Als Ursache des Scheiterns machte der Niederländer die hohen Temperaturen aus. «Wir hofften auf eine Verbesserung im zweiten Rennen, hatten aber wieder Probleme mit den Bedingungen. Jetzt müssen wir analysieren, warum wir bei Hitze mehr leiden als unsere Gegner», sagte Bos nach den Rennen.

Leon Camier kam im zweiten Rennen 14 sec hinter Doppelsieger Jonathan Rea ins Ziel. Auf seiner schnellsten Rennrunde büßte er gut 0,9 sec auf den Kawasaki-Piloten ein. Platz 9 verpasste er knapp – nur 0,2 sec hinter BMW-Pilot Loris Baz. «Insgesamt waren wir in Misano einfach weniger konkurrenzfähig, als wir es uns erhofft hatten», meinte Camier enttäuscht. «Das zweite Rennen war im Grunde wie der erste Lauf am Samstag. In der zweiten Rennhälfte lief es besser, zu Beginn habe ich mit neuen Reifen aber einfach zu viel verloren. Erst gegen Ende konnte ich zu Baz aufholen.»

Die Ergebnisse von Jake Gagne gehen angesichts seiner 19. Startposition in Ordnung. «Wenn man meine Superpole berücksichtigt bin ich glücklich, dass ich im Rennen eine bessere Performance zeigen konnte», sagte der 24-Jährige. «Die ersten Runden waren hart, weil ich hinter langsameren Piloten feststeckte. Als ich freie Fahrt hatte, konnte ich ein gutes Tempo fahren.»

In der Gesamtwertung verbesserte sich Camier mit 88 Punkten um eine Position auf Platz 11. Gagne blieb mit nun 41 Punkten auf Rang 17.


Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Superbike-WM

Superbike-WM 2019 Test - Marco Melandri Onboard in Portimao

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Mercedes: Wann werden Dauer-Sieger unsympathisch?

​​Die Fans mögen keine Dauer-Sieger. Das beste Beispiel: Als Michael Schumacher (Ferrari) und Sebastian Vettel (Red Bull Racing) alles in Grund und Boden fuhren. Mercedes-Teamchef Toto Wolff bleibt gelassen.

» weiterlesen

 

tv programm

Monster Jam Championship Series

So. 17.02., 00:00, Motorvision TV


car port

So. 17.02., 00:15, Hamburg 1


Bundesliga Aktuell

So. 17.02., 00:40, SPORT1+


car port

So. 17.02., 02:15, Hamburg 1


Bundesliga Aktuell

So. 17.02., 04:10, SPORT1+


car port

So. 17.02., 04:45, Hamburg 1


Bundesliga Aktuell

So. 17.02., 05:10, SPORT1+


car port

So. 17.02., 05:15, Hamburg 1


Motorsport - Porsche GT Magazin

So. 17.02., 05:15, SPORT1+


Tuning - Tiefer geht's nicht!

So. 17.02., 05:35, Motorvision TV


Zum TV Programm
13