Superbike-WM

Portimão: Entwicklungs-Offensive von Red Bull Honda

Von - 07.08.2018 18:11

Das Red Bull Honda-Team mit Leon Camier und Jake Gagne erweitert den Superbike-Test in Portimão am 23./24. August um zwei Tage – das Testprogramm ist gigantisch.

Auch die zweite Saison mit der neuen Honda CBR1000RR SP2 Fireblade verläuft nicht so, wie es sich das Red Bull Honda-Team vorstellt. Dies ist teilweise aber auch der Verletzungspause von Leon Camier geschuldet, der im ersten Superbike-Lauf in Thailand als Vierter für das diesjährige Highlight sorgte. In der Gesamtwertung belegt der Engländer mit 88 WM-Punkten aber nur Rang 11, sein Teamkollege Jake Gagne sammelte als 17. nicht einmal halb so viele Punkte.

Bis zum Saisonende sollen deutliche Fortschritte erzielt werden.

Die lange Sommerpause der Superbike-WM 2018 zwischen Misano (8. Juli) und Portimão (16. September) wird von einem zweitägigen Test auf der portugiesischen Rennstrecke unterbrochen. Zu wenig für Red Bull Honda.

«Wir haben sehr viel zu testen – so viel, dass wir die Strecke für zwei weitere Tage vor dem offiziellen Test gebucht haben», verriet Chris Pike als Superbike-Verantwortlicher bei Honda Motor Europe. «Wir werden zwei verschiedene Chassis-Optionen probieren, um eine Richtung für 2019 festzulegen. Von Akrapovic haben wir ein neues Auspuffsystem dabei, außerdem werden wir signifikante Elektronik-Upgrades durchgehen.»

Große Hoffnung legt Honda in einen neuen Motor, der ebenfalls zum Test bereitstehen wird. Mehrfach bemängelten Leon Camier die Leistung des Reihenvierzylinder-Triebwerks. «Wir werden eine neue Motor-Spezifikation testen», bestätigte Pikes. «Dabei handelt es sich um eine Ausbaustufe des 2018-Cosworth-Motors, die Arbeit wurde von Tuner Ten Kate Racing erledigt.»

Die Meldung einer spanischen Website, Red Bull Honda werde auch einen Motor von Partner Rossi Racing testen, ist eine Ente. «Wir haben keinen Motor von Rossi zu testen, das war für Portimao auch nie geplant», unterstrich Pikes gegenüber SPEEDWEEK.com.

Um das große Testprogramm bestmöglich bewältigen zu können, wird neben Camier und Gagne auch Patrick Jacobsen aus dem Satelliten-Team Triple-M aufgeboten.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Leon Camier hofft auf mehr Motorleistung © Gold & Goose Leon Camier hofft auf mehr Motorleistung Honda-Manager Chris Pike (Mitte) und Teammanager Kervin Bos (re.) © Honda Honda-Manager Chris Pike (Mitte) und Teammanager Kervin Bos (re.)
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Superbike-WM

Superbike-WM 2018 - Vierter Weltmeister-Titel für Jonathan Rea

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

editorial

Von Günther Wiesinger

Yamaha und MotoGP: Jetzt müssen endlich Köpfe rollen

Valentino Rossi spricht es nur verklausuliert aus. Aber eines ist klar: Yamaha kann in der MotoGP-WM nicht so weiterwursteln. Es sind radikale Änderungen nötig – wie 2003.

» weiterlesen

 

tv programm

NASCAR Truck Series UNOH 200, Bristol Motor Speedway

Mo. 15.10., 23:30, Motorvision TV


Rallye: Italian Rally Championship

Di. 16.10., 00:15, Eurosport 2


Rallye

Di. 16.10., 00:30, Eurosport


Rallye

Di. 16.10., 01:00, Eurosport


Superbike

Di. 16.10., 01:05, Eurosport


Die Crash-Kings

Di. 16.10., 02:00, DMAX


SPORT1 News

Di. 16.10., 02:20, SPORT1+


Die Crash-Kings

Di. 16.10., 02:55, DMAX


High Octane

Di. 16.10., 05:10, Motorvision TV


car port

Di. 16.10., 05:15, Hamburg 1


Zum TV Programm
12