Superbike-WM

Alex Lowes (Yamaha): «Mehr Siege, 2019 der WM-Titel»

Von - 11.08.2018 10:57

Nach seinem ersten Superbike-Lauf in Brünn hat Alex Lowes Blut geleckt. Der Yamaha-Pilot will der Dominanz von Jonathan Rea und Kawasaki ein Ende bereiten.

Seit 2014 bestreitet Alex Lowes mit dem Crescent Team die Superbike-WM, die ersten beiden Jahre mit Suzuka, seit 2016 mit Yamaha. Das Team von Paul Denning organisiert für den japanischen Hersteller mit der Stimmgabel im Logo den Werksauftritt. Im Juli wurde Lowes auch für die kommende Saison bestätigt.

In der Superbike-WM hat sich Yamaha als dritte Kraft etabliert und kämpft regelmäßig um das Podium, bereits drei Siege wurden 2018 eingefahren. Zwei durch Michael van der Mark in Donington, einen durch Lowes im zweiten Lauf beim Meeting in Brünn. Es soll nicht der letzte Sieg gewesen sein.

«Bis zum Saisonende will ich weitere Rennen gewinnen und 2019 will ich um den Titel kämpfen können, darauf werde ich mich fokussieren», sagte der 27-Jährige, im Gespräch mit SPEEDWEEK.com.

Dass Seriensieger Jonathan Rea (Kawasaki) nicht unbesiegbar ist, bewies Lowes auch beim Acht-Stunden-Rennen in Suzuka. Rea stürzte, Lowes war maßgeblich am vierten Yamaha-Sieg in Folge beteiligt. Doch Lowes weiß, dass der WM-Titel über Kawasaki führt.

«Es liegt nicht nur an der Kawasaki, Johnny war auch schon auf der Honda sauschnell», erinnerte Lowes. «Man darf also nicht sagen, dass es nur am Motorrad liegt – es ist immer die Kombination von Bike und Pilot. Sein Bike ist aber definitiv sehr gut und wir müssen uns darauf konzentrieren, unser Motorrad zu verbessern. Aber Johnny fährt zurzeit auf absolut höchstem Niveau.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Alex Lowes: Dem ersten Laufsieg soll der WM-Titel folgen © Yamaha Alex Lowes: Dem ersten Laufsieg soll der WM-Titel folgen
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Superbike-WM

Superbike-WM 2018 - Vierter Weltmeister-Titel für Jonathan Rea

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

editorial

Von Günther Wiesinger

Yamaha und MotoGP: Jetzt müssen endlich Köpfe rollen

Valentino Rossi spricht es nur verklausuliert aus. Aber eines ist klar: Yamaha kann in der MotoGP-WM nicht so weiterwursteln. Es sind radikale Änderungen nötig – wie 2003.

» weiterlesen

 

tv programm

ERC All Access

Do. 18.10., 09:30, Eurosport 2


SPORT1 News

Do. 18.10., 10:00, SPORT1+


car port

Do. 18.10., 10:15, Hamburg 1


Super Cars

Do. 18.10., 10:25, Motorvision TV


Superbike

Do. 18.10., 10:30, Eurosport 2


Superbike

Do. 18.10., 11:00, Eurosport 2


High Octane

Do. 18.10., 11:45, Motorvision TV


Mission Mobility

Do. 18.10., 12:10, Motorvision TV


SPORT1 News

Do. 18.10., 13:35, SPORT1+


Classic Ride

Do. 18.10., 13:35, Motorvision TV


Zum TV Programm
13