Superbike-WM

Shaun Muir Racing: Wer hinter dem BMW-Team steckt

Von - 06.11.2018 13:23

BMW schlägt für die Superbike-WM 2019 neue Wege ein und hat mit dem Team von Shaun Muir einen starken Partner gewonnen. «Die Fahrerverpflichtungen unterstreichen unsere Ambitionen», sagt der Engländer.

Die letzten drei Jahre arbeitete BMW in der Superbike-WM mit Althea Racing zusammen. Rennchef Marc Bongers machte aber schon im Sommer deutlich, dass Althea den zukünftigen Anforderungen nicht genügen wird, obwohl BMW das werksseitige Engagement gegenüber den letzten fünf Jahren deutlich ausweitet. Seit dem 20. Oktober 2013 hat BMW keinen Podestplatz erreicht.

Shaun Muir Racing (SMR) gewann 2015 mit Yamaha und Josh Brookes die Britische Superbike-Meisterschaft. 2016 stieg das englische Team in die Superbike-WM ein und wechselte zu BMW. Weil mit dem damaligen Kundensport-Programm von BMW gegen die Werksteams von Kawasaki, Ducati und Yamaha nichts zu gewinnen war, wechselte Shaun Muir 2017 zu Aprilia und setzte die letzten beiden Jahre deren Werks-RSV4 ein.

Weil es mittel- bis langfristig bei Aprilia keine erfolgversprechenden Perspektiven für SMR gibt, trat Muir früh in Verhandlungen mit BMW. Im Vorfeld hat er stets betont, einen Drei-Jahres-Vertrag anzustreben.

Nach der heutigen Vorstellung des BMW-Teams für 2019 erzählte Muir: «Dies ist für SMR ein sehr aufregendes Projekt. Unser klares Ziel ist, und der Fokus und die Entschlossenheit aller Beteiligten zeigen dies, mit der neuen BMW S1000RR sehr bald konkurrenzfähig zu sein. Wir wissen jedoch, dass die RR ein neues Motorrad ist, und dass wir einen Schritt nach dem anderen gehen müssen. Aber wir alle arbeiten hart und konzentriert, um dieses Projekt erfolgreich zu machen.»

«Die Entscheidung, den früheren Weltmeister Tom Sykes und Superstock-Europameister Markus Reiterberger zu verpflichten, unterstreicht die Ambitionen, die wir im BMW Motorrad WorldSBK Team haben», so der Engländer weiter. «Wir wollen in der Superbike-WM die Top-Positionen ins Visier zu nehmen. Tom kommt absolut fokussiert und voller Enthusiasmus in unser Team. Er ist bereit, ein neues Kapitel in seiner herausragenden Rennsportkarriere aufzuschlagen. Markus kehrt als Champion in die Superbike-WM zurück, er ist mit der BMW seit Langem sehr erfolgreich. Das SMR-Team und die Entwicklungsmannschaft von BMW Motorrad Motorsport arbeiten gemeinsam intensiv an der Vorbereitung und Entwicklung des neuen Superbikes. Wir sind nun soweit, dass unsere beiden Fahrer in den kommenden Wochen ihren ersten Test absolvieren werden. Weitere Tests stehen im Januar und Februar an, bevor wir ins australische Phillip Island zur ersten Runde der Superbike-WM 2019 reisen.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Die Serienversion der S1000RR in Action © BMW Die Serienversion der S1000RR in Action BMW-Teamchef Shaun Muir © BMW BMW-Teamchef Shaun Muir
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Superbike-WM

Superbike-WM 2019 Assen - Yamaha Preview mit Sandro Cortese

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Valentino Rossi: Die Motorsport-Welt verneigt sich

Valentino Rossi (40) hat zwar den Sieg beim Argentinien-GP um 9,8 Sekunden verspielt. Aber sein GP-Debüt liegt 23 Jahre zurück. Der Motorrad-Gott hat seither 233 GP-Podestplätze und die Herzen unzähliger Fans erobert.

» weiterlesen

 

tv programm

car port

Mo. 22.04., 10:15, Hamburg 1


High Octane

Mo. 22.04., 11:50, Motorvision TV


Car History

Mo. 22.04., 13:40, Motorvision TV


Perfect Ride

Mo. 22.04., 14:25, Motorvision TV


car port

Mo. 22.04., 16:45, Hamburg 1


Car History

Mo. 22.04., 17:15, Motorvision TV


sportarena

Mo. 22.04., 18:45, SWR Fernsehen


Car History

Mo. 22.04., 19:05, Motorvision TV


X-Bow Battle

Mo. 22.04., 19:15, ORF Sport+


Formel E: FIA-Meisterschaft

Mo. 22.04., 19:30, Eurosport 2


Zum TV Programm
10