Superbike-WM

Kawasaki-Stars Rea und Sykes sind die Sturz-Streber

Von - 23.11.2018 07:22

​Wird man wie Jonathan Rea viermal in Folge Superbike-Weltmeister, kann man nicht viel falsch gemacht haben. Doch ausgerechnet sein bisheriger KawasakTeamkollege Tom Sykes war in der Saison 2018 weniger gestürzt.

Wohl nur weil das zweite Superbike-Rennen in Katar abgesagt wurde, verpasste Jonathan Rea den Punkterekord, den der Kawasaki-Star selbst in der Saison auf 556 WM-Punkte verbessert hatte. Mit 545 Punkten erreichte Rea dennoch ein außergewöhnliches Ergebnis und seinen vierten Superbike-WM-Titel in Folge.

Der Schlüssel zum Erfolg war erneut seine Konstanz. 17 Laufsiege, sechs Doppelsiege, 22 Podestplätze und Platz 5 sein schlechtestes Finish in 25 Superbike-Rennen 2018.

Rea erwies sich auch als enorm sattelfest: Nur vier Stürze fabrizierte der 31-Jährige an 13 Rennwochenenden – das ist zwar eine der geringsten Sturzquote aller Stammpiloten, noch einmal zuverlässiger erledigte aber sein Kawasaki Teamkollege Tom Sykes seinen Job: Nur zwei Stürze in der gesamten Saison sind der Bestwert!

Mit zusammen nur sechs Stürzen ist das Kawasaki-Werksteam das Team mit der geringsten Fehlerquote. Die Ducati-Asse (Davies, Melandri) lagen 13x auf der Nase. Yamaha (Lowes, van der Mark) und Honda (Camier, Gagne) kommen auf zwölf Stürze. Die meisten Crash absolvierten die Aprilia-Piloten (Laverty, Savadori), die ihr Motorrad 19x im Kiesbett versenkten.

Stürze 2018: Jonathan Rea und Tom Sykes 
Fahrer Session Aragón Brünn Laguna Seca Portimão Doha
REA Jonathan FP 1 X
FP 2 X
FP 3 X
Rennen 2 X
SYKES Tom FP 4 X
Rennen 2 X
Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Jonathan Rea und Tom Sykes bildeten 2018 das Team mit der geringsten Sturzquote © Gold & Goose Jonathan Rea und Tom Sykes bildeten 2018 das Team mit der geringsten Sturzquote
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Red Bull KTM: Der tiefe Fall von Johann Zarco

Johann Zarco ist ein Rennfahrer mit vielen Stärken, die Selbstkritik gehört nicht dazu. Er schimpfte so lange über KTM, bis den provozierten Österreichern der Geduldsfaden riss.

» weiterlesen

 

TV-Programm

Mo. 14.10., 19:30, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Mo. 14.10., 19:30, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Japan
Mo. 14.10., 19:30, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Japan
Mo. 14.10., 20:30, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Japan
Mo. 14.10., 20:30, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Japan
Mo. 14.10., 21:30, SPORT1+
SPORT1 News
Mo. 14.10., 22:00, SPORT1+
Motorsport - DTM
Mo. 14.10., 22:25, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 15.10., 00:00, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Di. 15.10., 00:10, Eurosport 2
Superbike: Weltmeisterschaft
zum TV-Programm