Superbike-WM

Superbike-WM 2019 mit mindestens 16 Werksmotorrädern

Von - 27.11.2018 07:03

Zwar haben sich Aprilia und MV Agusta aus der Superbike-WM zurückgezogen, 2019 sehen wir dafür fünf Hersteller, die sich werksseitig beteiligen. Vier von ihnen rüsten drei bis vier Fahrer mit identischem Material aus.

BMW hat sich bis Ende 2021 mit dem britischen Team von Shaun Muir verbündet, den Fahrerzuschlag bekamen Superstock-Europameister Markus Reiterberger sowie Ex-Weltmeister Tom Sykes.

Die Honda Racing Corporation (HRC) schickt seinen langjährigen Partner Moriwaki in die seriennahe Weltmeisterschaft, das Althea-Team von Genesio Bevilacqua wird sich um die Logistik kümmern. Als Fahrer wurden Leon Camier und der Japaner Ryuichi Kiyonari verpflichtet, Bevilacqua setzt den 21-jährigen Alessandro Delbianco auf eine dritte Werks-Fireblade. Erstmals seit 2002, damals wurde Colin Edwards Weltmeister, kümmert sich die Rennabteilung von Honda in Japan wieder selbst um die Motorräder.

Ob und wie es mit dem diesjährigen Honda-Team Ten Kate Racing nach dem Bruch mit dem japanischen Hersteller weitergeht, ist unklar. «Wir arbeiten rund um die Uhr, damit wir 2019 dabei sind», versicherte Teammanager Kervin Bos gegenüber SPEEDWEEK.com. «Aber uns läuft die Zeit davon, eine sehr schwierige Situation.»

Das Kawasaki-Werksteam hat den Vertrag mit seinem vierfachen Weltmeister Jonathan Rea bis Ende 2020 verlängert, 2019 fährt der ehemalige Vizeweltmeister Leon Haslam an seiner Seite.

Nachdem sich Pedercini Kawasaki bereits im Herbst von Yonny Hernandez trennte, kam es nun auch zum Bruch mit dem jungen Gabriele Ruiu, womit das Team aktuell ohne Fahrer für 2019 dasteht.

Kawasaki Puccetti bleibt ein Ein-Mann-Team und macht mit dem talentierten Türken Toprak Razgatlioglu weiter, der das gleiche Material wie die beiden Werksfahrer erhält.

Orelac Kawasaki macht mit dem Argentinier Leandro Mercado weiter, Gabriele Ruiu verhandelt mit dem Team über den Einsatz einer zweiten ZX-10RR.

Ducati verlängerte mit Vizeweltmeister Chaz Davies und hat den Spanier Alvaro Bautista verpflichtet, der die vergangenen neun Jahre MotoGP fuhr.

Aruba schloss sein Junior-Team und brachte Michael Ruben Rinaldi stattdessen bei Barni Ducati unter.

Als drittes Team konnte Ducati die Go-Eleven-Mannschaft von Gianni Ramello gewinnen, die sich mit dem 13-fachen Laufsieger Eugene Laverty einigte.

Motocorsa Ducati arbeitet weiterhin daran, Lorenzo Zanetti bei allen Europarennen mitfahren zu lassen. Fix sind bislang nur die Wildcard-Starts in Imola und Misano.

Alle vier (fünf) Ducati-Piloten werden zum Saisonstart mit identischen neuen Werks-Panigale V4 ausrücken.

Pata Yamaha vertraut weiter auf sein bisheriges Duo Michael van der Mark und Alex Lowes, beide konnten in diesem Jahr ihren ersten Sieg in der Superbike-WM erobern.

Mit dem Giansanti Racing Team (GRT) leistet sich Yamaha erstmals eine offizielle Satelliten-Mannschaft. Neben Supersport-Weltmeister Sandro Cortese fährt der 22-fache Laufsieger Marco Melandri.

Alle vier Piloten bekommen von Yamaha die gleichen Werks-R1.

Guandalini Yamaha hat noch nicht entschieden, ob es mit einem Fahrer weitergeht, oder ob das Team aussteigt. Bislang ist das Budget für 2019 nicht gesichert.

Von den diesjährigen Piloten sind die Laufsieger Loris Baz (2) und Jordi Torres (1) ohne Job; außerdem Lorenzo Savadori, Jake Gagne, Patrick Jacobsen, Yonny Hernandez, Jakub Smrz sowie Roman Ramos.

Teams und Fahrer Superbike-WM 2019
Motorrad Team Fahrer
Ducati
Panigale
V4R
Aruba.it Ducati Chaz Davies (GB)
Alvaro Bautista (E)
Barni Ducati Michael Rinaldi (I)
Go Eleven Eugene Laverty (IRL)
Motocorsa ?
Lorenzo Zanetti (I)
Yamaha
R1
Pata Yamaha Alex Lowes (GB)
Michael vd Mark (NL)
GRT Yamaha Marco Melandri (I)
Sandro Cortese (D)
Guandalini ? ?
Kawasaki
ZX-10RR
Kawasaki Racing Jonathan Rea (GB)
Leon Haslam (GB)
Kawasaki Puccetti Toprak Razgatlioglu (TR)
Orelac Racing VerdNatura Leandro Mercado (RA) 
Gabriele Ruiu (I) ?
Pedercini ?
?
BMW
S1000RR
BMW Motorrad Tom Sykes (GB)
Markus Reiterberger (D)
Honda
CBR1000RR
SP2
Moriwaki Althea Leon Camier (GB)
Ryuichi Kiyonari (J)
Althea MIE Alessandro Delbianco (I)
? Ten Kate Racing
?
Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Alvaro Bautista steht für sein Debüt bereit © WorldSBK Alvaro Bautista steht für sein Debüt bereit Leon Haslam ist zurück in der Superbike-WM © WorldSBK Leon Haslam ist zurück in der Superbike-WM Yamaha fuhr bereits 2011 die Superbike-WM mit Melandri © WorldSBK Yamaha fuhr bereits 2011 die Superbike-WM mit Melandri Alvaro Bautista auf einer Werks-Ducati © Fitti Weisse Alvaro Bautista auf einer Werks-Ducati
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Superbike-WM

Superbike-WM 2019 Imola - Preview mit Marco Melandri

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Was die Formel 1 von der MotoGP lernen kann

​In der Formel 1 besteht Handlungsbedarf. Das Interesse geht zurück, Mercedes-Benz siegt sich zu Tode, es wurden Fehler gemacht. Was kann die Formel 1 von der MotoGP lernen?

» weiterlesen

 

tv programm

Motocross

So. 16.06., 23:30, Eurosport


Formula Drift Championship

So. 16.06., 23:45, Motorvision TV


Motorsport - FIA World Rallycross Championship

So. 16.06., 23:50, SPORT1+


Motorsport

Mo. 17.06., 00:30, Eurosport


KAR - Kult auf Rädern

Mo. 17.06., 00:55, Schweiz 2


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Mo. 17.06., 01:00, Eurosport 2


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Mo. 17.06., 01:30, Eurosport 2


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Mo. 17.06., 02:00, Eurosport 2


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Mo. 17.06., 02:30, Eurosport 2


Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans

Mo. 17.06., 04:00, Eurosport 2


Zum TV Programm
55