Superbike-WM

Bodenständig: Was Jonathan Rea für seine Söhne plant

Von - 13.12.2018 11:41

Kawasaki-Star Jonathan Rea führt als vierfacher Superbike-Weltmeister gewiss kein alltägliches Leben. Dennoch ist der Brite bodenständig und konservativ, wenn es um seine beiden Söhne geht.

Jonathan Rea steht mit 31 Jahren auf der Sonnenseite des Lebens. Sportlich mit vier Superbike-WM-Titel in Folge extrem erfolgreich und dadurch finanziell abgesichert. Privat ist der Kawasaki-Pilot glücklich verheiratet und stolzer Vater von zwei Söhnen.

Auch wenn Rea mit Jake (5) und Tyler (3) bereits Motocross trainiert, hat er eine klare Vorstellung für die Zukunft seiner Söhne. Der Rennsport soll nicht an erster Stelle stehen.

«Meine Eltern haben uns beigebracht, dass eine gute Ausbildung unerlässlich ist – egal für welchen Beruf oder welche Berufung man sich entscheidet», sagte Rea zu Studenten der Ulster University. «Als Vater sage ich jetzt auch zu meinen Jungs und dies war ein weiterer Grund, nach Hause zurückzukehren. Jake und Tyler sollen hier in Nordirland zur Schule gehen. Dennoch möchte ich jeden dazu ermutigen, seinen Traum niemals aufzugeben. Glaube an dich selbst und mit der Hilfe und Unterstützung anderer wirst du diesen Traum oder diese Ambitionen erreichen.»

Zur Info: Rea zog mit seiner Familie in diesem Jahr von der Insel Man nach Templepatrick, etwa 15 Kilometer nordwestlich von Stadtzentrum von Belfast.


Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Jonathan Rea übt mit seinen Söhnen bereits Motocross © Twitter/Jonathan Rea Jonathan Rea übt mit seinen Söhnen bereits Motocross
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Superbike-WM

Superbike-WM 2019 Donington Park - KRT Highlights mit Jonathan Rea

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

GP-Show Red Bull Ring und Silverstone: Die Gründe

​Nach dem Frankreich-GP brach das grosse Wehklagen aus: Gegen diese Formel Gähn müsse dringend etwas übernommen werden. Aber die Rennen in Österreich und England waren Kracher. Wir sagen wieso.

» weiterlesen

 

tv programm

Anixe Motor-Magazin

Sa. 20.07., 13:00, Anixe HD


Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup, Magazin

Sa. 20.07., 13:00, Sport1


Abenteuer Usedom - Von Berlin ans Meer

Sa. 20.07., 14:00, RBB Fernsehen


Monster Jam Championship Series

Sa. 20.07., 16:30, Motorvision TV


car port

Sa. 20.07., 17:45, Hamburg 1


Spotted

Sa. 20.07., 18:10, Motorvision TV


Racing Files

Sa. 20.07., 19:05, Motorvision TV


Servus Sport aktuell

Sa. 20.07., 19:15, ServusTV Österreich


Racing in the Green Hell

Sa. 20.07., 19:30, Motorvision TV


Go! Spezial

Sa. 20.07., 20:10, Sat.1


Zum TV Programm
85