Superbike-WM

Kurios: SBK-Weltmeister Johnny Rea ohne Führerschein

Von - 29.12.2018 07:23

Als vierfache Weltmeister und als Rekordsieger hat sich Jonathan Rea in die Geschichtsbücher der Superbike-WM eingeschrieben. Er schaffte das, ohne jemals ein Motorrad im Straßenverkehr bewegt zu haben.

Vier WM-Titel in Folge, 71 Superbike-Laufsiege und 134 Podestplätze hat Jonathan Rea mit 31 Jahren bereits erreicht – bei 243 Starts entspricht das einer Siegquote von 29 Prozent und einer Podiumsquote von sogar 55 Prozent!

Dabei absolvierte der heutige Kawasaki-Werkspilot die ersten 140 Rennen mit der seit 2009 nicht konkurrenzfähigen Honda. Nur Rea konnte mit der CBR1000RR während dieser Zeit Rennen gewinnen (15).

Es mutet seltsam an, dass der Superbike-Dominator zwar in der seriennahen Motorradweltmeisterschaft zwar von Sieg zu Sieg eilt, aber keine Fahrerlaubnis für den Straßenverkehr besitzt.

«Es ist verrückt. Ich hatte bisher einfach nie die Zeit dazu, es war aber auch nicht meine Priorität. Ich bin sozusagen das Äquivalent zu Lewis Hamilton», schmunzelte Rea. «Aber jetzt mit 31 wäre es an der Zeit. Ich denke zum Beispiel daran, mit meiner Frau auf einem Vintage-Bike zu einem Geschäft zu fahren und die Zeit zu genießen.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Siegerpokale hat Jonathan Rea bereits sehr viele angehäuft © Gold & Goose Siegerpokale hat Jonathan Rea bereits sehr viele angehäuft
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Superbike-WM

Superbike-WM 2019 Assen - Yamaha Preview mit Sandro Cortese

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Valentino Rossi: Die Motorsport-Welt verneigt sich

Valentino Rossi (40) hat zwar den Sieg beim Argentinien-GP um 9,8 Sekunden verspielt. Aber sein GP-Debüt liegt 23 Jahre zurück. Der Motorrad-Gott hat seither 233 GP-Podestplätze und die Herzen unzähliger Fans erobert.

» weiterlesen

 

tv programm

UIM F1 H2O World Powerboat Championship

So. 21.04., 15:30, Motorvision TV


Formel 1

So. 21.04., 16:15, ORF Sport+


FIA Formel E

So. 21.04., 18:00, ORF Sport+


Sportschau

So. 21.04., 18:05, Das Erste


car port

So. 21.04., 18:45, Hamburg 1


FIA World Rallycross Championship

So. 21.04., 19:00, ORF Sport+


Servus Sport aktuell

So. 21.04., 19:15, ServusTV Österreich


Superbike: British Championship

So. 21.04., 20:00, Eurosport 2


Superbike: British Championship

So. 21.04., 20:30, Eurosport 2


car port

So. 21.04., 21:30, Hamburg 1


Zum TV Programm
15