Superbike-WM

Yamaha 2. Kraft: Nutzt Alex Lowes das Superpole-Race?

Von - 01.02.2019 15:55

Bei den Wintertests zur Superbike-WM 2019 hat sich Alex Lowes als zweite Kraft hinter Kawasaki-Star Jonathan Rea etabliert. Die Einführung des Sprintrennens könnte den Qualitäten des Yamaha-Piloten entgegenkommen.

Zweiter bei den Jerez-Tests im November 2018 und Januar 2019, und auch den letzten Europa-Test in Portimao zur bevorstehenden Superbike-WM beendete Alex Lowes als Zweitschnellster. Der Yamaha-Pilot scheint sich nicht nur in guter Form zu befinden, er kommt offenbar auch mit den neuesten Entwicklungen an der R1 am besten zurecht.

Eine weitere Entwicklung könnte Lowes 2019 in die Karten spielen: Die Einführung des Sprintrennens über 10 Runden. «Alex sagte schon bereits, dass er auf dieses Rennen gespannt ist», sagte Teamchef Paul Denning gegenüber SPEEDWEEK.com. «Es gibt Fahrer, die ihre Bikes über eine volle Renndistanz abstimmen können, damit ihre Reifen über vielleicht 23 Runden funktionieren. Es ist aber etwas anderes, wenn man nur zehn Runden zu absolvieren hat, dann braucht es andere Qualitäten.»

Lowes zeigte im Qualifying mehrfach seine Fähigkeiten, schnelle Runden auch ohne perfektes Set-up abspulen zu können. «Für eine Top-Platzierung kann man immerhin weitere Punkte abstauben, für Plätze weiter hinten wird man keinen Sturz riskieren», meinte Denning. «Die Dorna konnte wegen der Motorenlimitierung die gesamte Fahrzeit an einem Rennwochenende nicht stark verändern. Gut ist, dass man ein paar Minuten von den Freitagtrainings in die Superpole verschoben hat, was nun ein übliches Qualifying ist. Dort wird taktiert wegen der Bedingungen und man verwendet einen Qualifyer-Reifen. Das gute am Sonntag ist, dass man Sprintrennen und das letzte Rennen mit der Rennabstimmung fahren wird.»

Denning erwartet für das Sprintrennen eine Reaktion von Pirelli. «Ich denke man wird für das kurze Rennen einen etwas weicheren Reifen entwickeln, der etwas mehr Grip bieten wird. Ein solcher Reifen könnte pro Runde etwas eine halbe Sekunde schnellere Zeiten ermöglichen und dann erledigt sein. Manche Bikes werden den zusätzlichen Grip nutzen können, andere nicht. Das ist ein zusätzlicher Aspekt.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Superbike-WM

Superbike-WM 2019 Assen - Yamaha Preview mit Sandro Cortese

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Valentino Rossi: Die Motorsport-Welt verneigt sich

Valentino Rossi (40) hat zwar den Sieg beim Argentinien-GP um 9,8 Sekunden verspielt. Aber sein GP-Debüt liegt 23 Jahre zurück. Der Motorrad-Gott hat seither 233 GP-Podestplätze und die Herzen unzähliger Fans erobert.

» weiterlesen

 

tv programm

car port

So. 21.04., 12:15, Hamburg 1


ADAC MX Masters - Fürstlich Drehna, Deutschland

So. 21.04., 13:20, Motorvision TV


Monster Jam Championship Series

So. 21.04., 13:45, Motorvision TV


Formula Drift Championship

So. 21.04., 14:35, Motorvision TV


UIM F1 H2O World Powerboat Championship

So. 21.04., 15:30, Motorvision TV


Formel 1

So. 21.04., 16:15, ORF Sport+


FIA Formel E

So. 21.04., 18:00, ORF Sport+


Sportschau

So. 21.04., 18:05, Das Erste


car port

So. 21.04., 18:45, Hamburg 1


FIA World Rallycross Championship

So. 21.04., 19:00, ORF Sport+


Zum TV Programm
15