Superbike-WM

Präsentation: Die Werks-Ducati von Davies & Bautista

Von - 04.02.2019 19:00

Am späten Montagnachmittag wurden in Arubas Global Cloud Data Center in Ponte San Pietro bei Bergamo die Werksfahrer Chaz Davies und Alvaro Bautista sowie die neue Ducati Panigale V4R im diesjährigen Design vorgestellt.

Mit der neuen Ducati Panigale V4 R verabschiedet sich die Crew aus Borgo Panigale von der Ära der Zweizylinder-Motoren. Mit Chaz Davies und Neuverpflichtung Alvaro Bautista will das Team Aruba.it Racing Ducati in der Saison 2019 versuchen die Dominanz von Kawasaki-Ass Jonathan Rea zu brechen.

Den letzten Superbike-WM-Titel für Ducati holte Carlos Checa in der Saison 2011, trotzdem ist Ducati noch immer der erfolgreichste Hersteller der 1988 gegründeten Superbike-WM. Am späten Montagnachmittag präsentierte das Team Aruba.it Racing Ducati in Arubas Global Cloud Data Center in Ponte San Pietro bei Bergamo die neue Werksducati im aktuellen Design.

«Dieses Bike ist nicht nur schön, sondern auch sehr schnell», meinte Chaz Davies während der Präsentation. «Wir haben insgesamt vier Tage in Spanien und Portugal getestet. Wir konnten uns vom großartigen Potential der Panigale V4 R überzeugen, aber es ist auch sehr schwierig, einen Vergleich zwischen der alten und neuen Werksmaschine zu ziehen, da sie beide viel zu unterschiedlich sind.»

«Nun kann ich es kaum erwarten mit der Panigale V4 R Rennen zu fahren. Aus technischer Sicht ist es beeindruckend, was unser Team geleistet hat. Das Fahrverhalten in den Kurven und die Fahrwerksabstimmung wurden massiv verbessert. Wir haben ein sehr großen Schritt in die richtige Richtung gemacht und ich bin ganz sicher, dass wir in der neuen Saison ein Siegermotorrad haben werden.»

«Ich freue mich nach den vielen Jahren in der MotoGP auf diese neue Herausforderung in der Superbike-WM», erklärte Alvaro Bautista, der für viele Experten als der Geheimtipp für die Superbike-WM 2019 gilt. Da die neue Ducati Panigale V4R viele Gene mit der MotoGP-Ducati teilt, wird erwartet, dass sich der Spanier schnell auf die neue Herausforderung einstellt und erstklassige Resultate erreichen wird.

«Ich habe hier eine neue Familie gefunden und danke Ducati für das entgegengebrachte Vertrauen. Ducati verfügt über viel Erfahrung und baut großartige Motorräder. Das Potenzial der V4R ist sehr hoch, aber das Bike ist noch sehr jung. Mein Gefühl ist positiv, aber es sind noch nicht 100 Prozent. Der Sprung von der MotoGP zur Superbike-WM ist doch relativ groß. In Bezug auf die Rundenzeiten ist es nicht so gravieren, aber was das Fahrverhalten der Bikes betrifft.»

«Viele meinen, ich komme aus der MotoGP und werde sofort gewinnen», glaubt Bautista. «So einfach wird das aber nicht. Man kann nicht hierherkommen und einfach so Jonathan Rea besiegen. Er ist der beste Superbike-Pilot aller Zeiten und er kennt sein Team und das Motorrad. Ich habe mir als Ziel gesetzt, ihn hin und wieder herauszufordern. Das wird ganz sicher eine große Herausforderung für mich.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Die Ducati-Wkspiloten 2019: Chaz Davies und Alvaro Bautista (re.) © Ducati Die Ducati-Wkspiloten 2019: Chaz Davies und Alvaro Bautista (re.)
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Superbike-WM

Superbike-WM 2019 Assen - Yamaha Preview mit Sandro Cortese

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Valentino Rossi: Die Motorsport-Welt verneigt sich

Valentino Rossi (40) hat zwar den Sieg beim Argentinien-GP um 9,8 Sekunden verspielt. Aber sein GP-Debüt liegt 23 Jahre zurück. Der Motorrad-Gott hat seither 233 GP-Podestplätze und die Herzen unzähliger Fans erobert.

» weiterlesen

 

tv programm

Deutsche Kart Meisterschaft - Ampfing

So. 21.04., 10:25, Motorvision TV


ADAC MX Masters - Bielstein, Deutschland

So. 21.04., 10:25, Motorvision TV


car port

So. 21.04., 12:15, Hamburg 1


ADAC MX Masters - Fürstlich Drehna, Deutschland

So. 21.04., 13:20, Motorvision TV


Monster Jam Championship Series

So. 21.04., 13:45, Motorvision TV


Formula Drift Championship

So. 21.04., 14:35, Motorvision TV


UIM F1 H2O World Powerboat Championship

So. 21.04., 15:30, Motorvision TV


Formel 1

So. 21.04., 16:15, ORF Sport+


FIA Formel E

So. 21.04., 18:00, ORF Sport+


Sportschau

So. 21.04., 18:05, Das Erste


Zum TV Programm
14