Superbike-WM

Phillip Island, Lauf 1: Bautista blamiert SBK-Elite!

Von - 23.02.2019 05:46

Ducati gewann mit Werksfahrer Alvaro Bautista und der neuen V4R in überragender Manier den Superbike-WM-Start auf Phillip Island. BMW überzeugte mit Tom Sykes auf Platz 7, Sandro Cortese tadelloser Achter.

Die Rennen auf Phillip Island sind nicht zwingend ein Maßstab für die restliche Saison, ein deutlicher Fingerzeig für die Superbike-WM 2019 war der erste Lauf dennoch. Denn wie Aruba Ducati Neuzugang Álvaro Bautista bei seinem Superbike-Debüt mit der neuen Panigale V4R das Rennen dominierte, war beeindruckend.

Bereits in der ersten Runden knöpfte der Spanier Pole-Setter Jonathan Rea die Führung ab, anschließend startete Bautista ein Feuerwerk schneller Runden und kreuzte mit 15 sec Vorsprung als Sieger die Ziellinie. Seit Max Biaggi 2007 ist Bautista der erste Rookie, der bei seinem Debüt gewann.

Jonathan Rea setzte sich zwar als Zweiter durch, musste sich aber beinahe das gesamte Rennen seiner Gegner erwehren. Zuerst gegen seinen Kawasaki-Teamkollegen Leon Haslam, dann gegen Alex Lowes (Yamaha). Während Haslam stürzte, holte ein zum Rennende hin erstarkte Marco Melandri (GRT Yamaha) den dritten Rang.

Melandri ist damit bester Yamaha-Pilot, unmittelbar vor den Werkspiloten Lowes und Michael van der Mark. Sandro Cortese (GRT Yamaha) fuhr in seinem ersten SBK-Rennen tadellos und holte einen feinen achten Platz.

BMW lag mit Tom Sykes lange in den Top-5 und in Schlagdistanz zum Podium, in den letzten Runden gingen dem Briten aber die Reifen ein. Platz 7 für das erste Rennen mit dem neuen Werkseinsatz im neuen Team mit neuem Motorrad ist dennoch bemerkenswert. Markus Reiterberger verpasste als 13. zwar die Top-10, auf Platz 10 fehlten dem Bayer aber nur vier Sekunden.

Ein Desaster wurde das erste Saisonrennen für Honda. Leon Camier zeigte zunächst einen vielversprechenden Speed, rutschte dann aber von der Piste und fiel aus. Als bester Honda-Pilot im Ziel erhielt der Japaner Ryuichi Kiyonari (16.) keine Punkte.

So lief das Rennen

Start: Rea vor Bautista und Haslam in die erste Kurve. Dann Lowes, Sykes, Melandri und Cortese. Camier auf 11, Reiti nur 16.

Runde 1: Bautista quetscht sich an Rea vorbei und führt den ersten Lauf an. Auf dem Zielstrich liegt Haslam vor Rea.

Runde 2: Die Teamkollegen Rea und Haslam behaken sich, Bautista hat bereits mit 1,3 sec Vorsprung. Cortese zurück auf Platz 10, Reiti weiter 16.

Runde 3: Die Ducati geht wie die Hölle – Bautista liegt 2,6 sec vor Rea, hinter dem sich der Verkehr staut!

Runde 4: Starke Anfangsphase von Razgatlioglu – der Türke ist bereits Vierter. Sykes (6.) in Schlagdistanz zu Platz 2. Camier mit der besten Honda Elfter, dann Cortese.

Runde 5: Nur Bautista fährt 1:30er Rundenzeiten und führt um 3,9 sec. Haslam vorbei an Rea, dann Razgatlioglu, Lowes, Sykes, van der Mark, Melandri, Davies und Camier. Cortese nur noch auf 14, Reiti weiter 16.

Runde 6: Bautista ist auf und davon, 4,4 sec vor Haslam und Rea. Um Platz 2 kämpfen fünf Piloten! Hinter Sykes (6.) klafft zu van der Mark eine Lücke von 1,5 sec. Cortese 13, Reiti (16.) kommt nicht an Rinaldi vorbei.

Runde 7: Die Rundenzeiten von Bautista werden langsamer, in 1:31,2 ist er dennoch weiter der schnellste Mann auf der Strecke.

Runde 8: Haslam liegt 5,2 sec hinter Bautista und wird auf der Geraden von Rea überholt. Sturz Camier auf neun liegend. Nun pilotiert Kiyonari auf Platz 16 die beste Honda. Cortese vor auf Platz 10, Reiti weiter hinter Rinaldi auf 15.

Runde 9: Bautista 6,6 sec vor Rea, der eine volle Sekunde langsamer fährt! Melandri (7.) hat sich gegen van der Mark durchgesetzt.

Runde 10: Bautista einsam vorne weg, zwischen Rea, Haslam, Lowes und Razgatlioglu liegen aber nur 0,3 sec. Sykes (6.) fällt leicht zurück. Cortese verbessert Neunter, Reiti auf 15.

Runde 11: Neun Sekunden liegt Rea nun bereits hinter Bautista – eine Demütigung. Dass Haslam ihn mehrfach überholt, wird dem Weltmeister auch nicht schmecken.

Runde 12: Bautista fährt weiter niedrige 1:31er Zeiten, Haslam als aktueller Zweiter nur 1:32,090 min

Runde 13: Sturz Haslam – Rea ist ein Problem los.

Runde 14: Bautista kann die restlichen acht Runden auf beruhigende 11 sec Vorsprung auf Rea und Lowes vertrauen. Sykes auf Platz 5. Cortese (8.) nur 2 sec hinter Melandri (6.) und van der Mark (7.) Reiti hängt auf 14 fest, aber mit Anschluss bis Platz 10!

Runde 15: Melandri und van der Mark vorbei an Razgatlioglu auf Platz 5!

Runde 16: Bautista führt 13,3 sec vor Rea und Lowes.

Runde 17: Melandri verdrängt Sykes von Platz 4.

Runde 18: Melandri nur noch 1,5 sec hinter Lowes auf Platz 3! Sykes verliert massiv und liegt nur noch knapp vor Cortese (8.). Reiti auf Platz 13.

Runde 20: Melandri jetzt bester Yamaha-Pilot auf Platz 3. Cortese weiter hinter Sykes und Reiti auf 13.

Runde 21: Bautista fährt 1:31,964 min, Rea nur 1:33,142 min!

Runde 22: Bautista gewinnt souverän wie lange nicht mehr ein Pilot in der Superbike-WM gewann. Rea wird Zweiter vor Melandri! Dann Lowes, van der Mark, Razgatlioglu, Sykes, Cortese, Rinaldi, Davies, Torres, Laverty, Reiterberger, Mercadi und Haslam. Honda erhält für Platz 16 durch Kiyonari keine Punkte.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Alvaro Bautista fuhr scheinbar spielerisch zum Sieg © Gold & Goose Alvaro Bautista fuhr scheinbar spielerisch zum Sieg Jonathan Rea musste Alvaro Bautista geschlagen geben © Gold & Goose Jonathan Rea musste Alvaro Bautista geschlagen geben
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Superbike-WM

Superbike-WM 2019 Donington Park - KRT Highlights mit Jonathan Rea

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Vor 31 Jahren starb Enzo Ferrari – die Legende lebt

​​Am 14. August 1988 verschloss Enzo Ferrari seine Augen im Alter von, Moment, wie alt war der Italiener eigentlich? Nur eine der vielen Legenden, die sich um den Sport- und Rennwagenbauer ranken.

» weiterlesen

 

tv programm

Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Di. 20.08., 17:00, Eurosport 2


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Di. 20.08., 17:30, Eurosport 2


SPORT1 News

Di. 20.08., 17:35, SPORT1+


Servus Sport aktuell

Di. 20.08., 19:15, ServusTV Österreich


SPORT1 News Live

Di. 20.08., 19:30, Sport1


SPORT1 News

Di. 20.08., 20:25, SPORT1+


Motorsport - ADAC GT Masters Magazin

Di. 20.08., 20:30, SPORT1+


Monster Jam FS1 Championship Series 2016

Di. 20.08., 21:00, Motorvision TV


Top Speed Classic

Di. 20.08., 21:45, Motorvision TV


Racing Files

Di. 20.08., 22:15, Motorvision TV


Zum TV Programm
58