Superbike-WM

Phillip Island, Sprintrennen: Bautista siegt erneut

Von - 24.02.2019 02:29

Zum ersten Mal in der Geschichte wurde in der Superbike-WM ein Sprintrennen durchgeführt. Den äußerst spannenden Schlagabtausch auf Phillip Island gewann Álvaro Bautista (Ducati) vor Jonathan Rea (Kawasaki).

Wie den ersten Superbike-Lauf am Samstag gewann zwar Ducati-Star Álvaro Bautista erneut vor Kawasaki-Ass Jonathan Rea, das neue Sprintrennen verlief aber gänzlich anders. Spannender und unterhaltsamer. Die Taktik bei allen Piloten lautete Vollgas!

Rea überließ Bautista den Sieg nicht kampflos und gab alles, um den Spanier nicht ziehen zu lassen. Nach mehreren Überholmanöver setzte sich aber der Ducati-Pilot durch. «Das Superpole-Race hat viel mehr Spaß gemacht, als der erste Lauf», strahlte Bautista. «Ich hatte damit gerechnet, dass Kawasaki viel stärker sein würde.»

Nach Sturz am Samstag kreuzte Leon Haslam (Kawasaki) im Sprintrennen als Dritter die Ziellinie.

Einen sehr starken Auftritt im Sprintrennen hatten die Yamaha-Piloten. Angeführt von Alex Lowes kamen Michael van der Mark, Marco Melandri und Sandro Cortese auf den Positionen 4 bis 7 ins Ziel.

WM-Punkte erhielten außerdem die Ducati-Piloten Michael Rinaldi (Barni) und Eugene Laverty (Go Eleven). Mit Platz 10 ging Werkspilot Chaz Davies dagegen leer aus.

BMW hatte beim Shoot-Out über nur zehn Runden Probleme. Tom Sykes brachte die beste S1000RR auf Platz 11 nach Hause, Markus Reiterberger wurde Zwölfter.

Enttäuschend verlief das erste Sprintrennen der Superbike-WM für Honda. Leon Camier erreichte mit 20 sec Rückstand lediglich Platz 13, sein Moriwaki-Teamkollege Ryuichi Kiyonari wurde 14. Alessandro Delbianco stürzte.

Die Top-9 des Sprintrennens bilden die ersten drei Startreihen für den zweiten Superbike-Lauf, danach entsprechend der Reihenfolge der Superpole.

So lief das Rennen:

Start: Rea vor Bautista und Haslam in die erste Kurve. Dann Lowes, Melandri, van der Mark, Sykes, Rinaldi und Cortese. Reiti auf 16.

Runde 1: Es gibt kein Taktieren, es wird von Anfang an mehr riskiert als in einem normalen Rennen. Bautista übernimmt auf der Geraden kurz die Führung, Rea bleibt aber vorne. Sykes zurück auf 10.

Runde 2: Bautista drängt hinter Rea, der Weltmeister schlägt aber mehrfach die Tür zu. Dann Lowes, van der Mark, Haslam und Cortese.

Runde 3: Bautista übernimmt die Führung von Rea. Van der Mark und Haslam vorbei an Lowes (5.). Rinaldi stark auf P7 vor Laverty und Melandri. Camier nur auf 14. Sturz Delbianco.

Runde 4: Bautista und Rea setzen sich ab, dann Haslam, van der Mark, Lowes und Cortese. Reiti auf P16.

Runde 5: In Kurve 1 ist Rea stark und liegt wieder vor Bautista. Sykes nur Zwölfter.

Runde 6: Ein kleiner Fehler von Rea nutzt Bautista sofort aus. Haslam (3.) so schnell wie die Spitze, dann die vier Yamaha-Piloten Lowes, van der Mark, Cortese und Melandri.

Runde 7: Bautista 0,3 sec schneller als Rea, Haslam bereits 1,9 sec zurück. Die Yamaha-Asse innerhalb nur 0,3 sec. Sykes 12, Camier 15, Reiti 16.

Runde 8: Rea kämpft, um Bautista nicht entwischen zu lassen – in 1:30,075 min fährt der Weltmeister die schnellste Rennrunde.

Runde 9: Bautista und Rea bereits 4,2 sec vor Haslam. Lowes 5,6 sec zurück.

Runde 10: Bautista gewinnt vor Rea, dann Haslam, Lowes, van der Mark, Melandri, Cortese, Rinaldi und Laverty. Davies erhält als Zehnter keine Punkte. Dann Sykes, Reiti, Camier, Kiyonari. Mercado räumt in der letzten Runde Razgatlioglu und Torres ab.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Superbike-WM

Superbike-WM 2019 Donington Park - KRT Highlights mit Jonathan Rea

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Vor 31 Jahren starb Enzo Ferrari – die Legende lebt

​​Am 14. August 1988 verschloss Enzo Ferrari seine Augen im Alter von, Moment, wie alt war der Italiener eigentlich? Nur eine der vielen Legenden, die sich um den Sport- und Rennwagenbauer ranken.

» weiterlesen

 

tv programm

Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Di. 20.08., 17:00, Eurosport 2


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Di. 20.08., 17:30, Eurosport 2


SPORT1 News

Di. 20.08., 17:35, SPORT1+


Servus Sport aktuell

Di. 20.08., 19:15, ServusTV Österreich


SPORT1 News Live

Di. 20.08., 19:30, Sport1


SPORT1 News

Di. 20.08., 20:25, SPORT1+


Motorsport - ADAC GT Masters Magazin

Di. 20.08., 20:30, SPORT1+


Monster Jam FS1 Championship Series 2016

Di. 20.08., 21:00, Motorvision TV


Top Speed Classic

Di. 20.08., 21:45, Motorvision TV


Racing Files

Di. 20.08., 22:15, Motorvision TV


Zum TV Programm
48