Superbike-WM

Sandro Cortese: Yamaha-Rennchef erwartet Podestplätze

Von - 05.03.2019 17:48

Supersport-Champion Sandro Cortese hat bei seinem Superbike-Debüt auf Phillip Island mit den Rängen 8, 7 und 8 beeindruckt. «Er wurde nicht grundlos zweimal Weltmeister», unterstreicht Yamaha-Rennchef Andrea Dosoli.

Sandro Cortese war beim WM-Auftakt in Australien in allen drei Rennen der schlechteste der vier Yamaha-Piloten – was zeigt, von welch hohem Niveau wir reden. Obwohl der Rookie auf die Plätze 8, 7 und 8 brauste, landete er jeweils hinter GRT-Kollege Marco Melandri (3/6/6) und den Werksfahrern Alex Lowes (4/5/4) und Michael van der Mark (5/4/5), fuhr aber überwiegend auf Augenhöhe mit ihnen.

Das hinterließ viel Eindruck im Fahrerlager, auch bei Yamaha-Rennchef Andrea Dosoli. «Ich kann Sandro für seine Leistungen in Australien nur gratulieren», hielt der Italiener fest. «Wir wussten, dass er sich auf einem Superbike gut schlagen kann. Nicht nur wegen seines Fahrstils, er hat auch die richtige Attitüde. Wie er lernt, sich Herausforderungen stellt und sich einbringt, ist stark. Sicher, es gibt noch viel zu tun. Aber er ist bereits auf dem richtigen Level und wurde nicht grundlos zweimal Weltmeister. Und er beweist, dass wir ein starkes Motorrad haben, das sich leicht handhaben lässt.»

Was können wir von Cortese in seiner ersten Superbike-Saison erwarten? «Er wird Schritt für Schritt sein Gefühl für das Motorrad verbessern und lernen, wie er mit den Reifen über die Renndistanz kommt», schilderte Dosoli. «Dann wird er um Podestplätze kämpfen können. In der zweiten Saisonhälfte wird ihm das bei einigen Rennen gelingen. Auf Phillip Island hat jeder mit Reifenproblemen zu kämpfen, das hat er gut gemeistert.»

Nach drei von 39 Rennen liegt Sandro Cortese in der Gesamtwertung mit 19 Punkten auf Platz 7. Seine Yamaha-Kollegen Melandri (30), Lowes (30) und van der Mark (29) sind Dritter, Vierter und Fünfter hinter Alvaro Bautista (Ducati/62) und Jonathan Rea (Kawasaki/49).

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Sandro Cortese (11) fährt auf Augenhöhe von Marco Melandri (33) © Gold & Goose Sandro Cortese (11) fährt auf Augenhöhe von Marco Melandri (33) Sandro Cortese wurde nicht grundlos zweimal Weltmeister © Gold & Goose Sandro Cortese wurde nicht grundlos zweimal Weltmeister Yamaha-Rennchef Andrea Dosoli © Gold & Goose Yamaha-Rennchef Andrea Dosoli
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Superbike-WM

Superbike-WM 2019 Imola - Preview mit Marco Melandri

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Niki Lauda: Motten in der Geldbörse und andere Storys

Niki Lauda prägte die Formel 1. Er war eine Persönlichkeit, die man nur alle 100 Jahre findet. Lesen Sie herzhafte Einzelheiten, die nicht alltäglich sind und heute aus der Zeit gefallen wirken.

» weiterlesen

 

tv programm

Nordschleife

Mo. 27.05., 07:30, Motorvision TV


High Octane

Mo. 27.05., 08:50, Motorvision TV


Rallye: FIA-Europameisterschaft

Mo. 27.05., 09:30, Eurosport 2


Formel 1: Großer Preis von Monaco

Mo. 27.05., 10:45, Sky Sport HD


Formel 1: Großer Preis von Monaco

Mo. 27.05., 10:45, Sky Sport 1


Niki Lauda - Chronologie eines Unfalls

Mo. 27.05., 11:20, Schweiz 1


High Octane

Mo. 27.05., 12:00, Motorvision TV


On Tour

Mo. 27.05., 12:55, Motorvision TV


Classic

Mo. 27.05., 13:20, Motorvision TV


Streetwise - Das Automagazin

Mo. 27.05., 15:10, Motorvision TV


Zum TV Programm
15