Superbike-WM

Indonesien investiert auf Lombok 1 Milliarde Dollar!

Von - 10.03.2019 17:08

Nicht kleckern, sondern klotzen lautet in Indonesien die Devise. Das neue Rennstrecken-Projekt für Superbike-WM und MotoGP ab 2021 auf der Insel Lombok ist nur ein Teil eines pompösen Konzepts.

Am Samstag wurden die Hintergründe der für 2021 geplanten Meetings von Superbike-WM und MotoGP in Indonesien präsentiert. Schon im Januar haben die Indonesian Tourism Development Corporation (ITDC), Indonesiens größtes Tourismus-Unternehmen (es befindet sich im Staatsbesitz) und Dorna Sports SL vereinbart, die FIM Superbike World Championship und die FIM MotoGP World Championship bereits 2021 in Indonesien auftreten zu lassen.

Diese Events werden aber nicht auf einer permanenten Rennstrecke stattfinden, sondern sozusagen auf einem Straßenkurs, der nur für die beiden Veranstaltungen für den öffentlichen Verkehr gesperrt wird. Aber die Sicherheitsvorkehrungen, die Sturzräume und die Infrastruktur werden trotzdem höchstens Ansprüchen gerecht werden. Die Grade-A-Homologation der FIM muss gewährleistet sein.

Die ITDC hat bereits das riesige Nusa Dua-Resort in Bali entwickelt, konzipiert und gebaut. Es besteht aus 19 Hotels mit 5000 Hotelzimmern. 2016 hat dort die Miss-World-Wahl stattgefunden.

Jetzt wird das neue Mandalika-Resort auf der benachbarten Insel Lombok in Angriff genommen, die bereits über einen großen Flughafen mit internationalen Destinationen und etlichen Direktflügen (sogar nach Australien) verfügt. Mit dem Schiff ist Lombok von Bali in 45 Minuten erreichbar. «25 Millionen wurden von ITDC auf Lombok für das neue Urlaubresort bereits investiert„», berichtete heute Ricky Baheramsjah, Head of Investment & Marketing bei der Indonesia Tourism Development Corporation. 

Der neue GP-Kurs wird 4,3 km lang sein und ich aus 19 Kurven zusammensetzen. Damit die Infrastruktur nicht während 50 Wochen im Jahr brachliegt, werden die Boxen an ein Kongresszentrum angegliedert, dessen Räumlichkeiten während der MotoGP- und SBK-Events dem Motorsport vorbehalten bleiben. Eine britische Firma mit 20 Jahren Erfahrung wird die Rennstrecke planen und konzipieren.

Es werden 15.000 Sitzplätze und Stehplätze für 100.000 weitere Besucher geplant. Der Circuit wird sich auf eine Fläche von 1095 Hektar erstrecken, bis 2021 sollen im Mandalika-Resort elf Hotels mit insgesamt 1900 Zimmern entstehen. Die Regierung von Indonesien steht voll hinter dem Projekt, es sind nicht weniger als vier Ministerien involviert. Der Bauauftrag wurde an VINCI vergeben, eine Baufirma mit mehr als 194.000 Beschäftigten. Bis 2021 sollen die wichtigsten Infrastruktur-Projekte in Lombok fertiggestellt sein. Insgesamt soll im Mandalika-Resort in 15 Jahren 1 Milliarde US-Dollar investiert werden. «Wenn man zum Grand Prix kommt, wird man sich auf einer permanenten Renntrecke wähnen», erklärte der britische Renntrecken-Architekt Mark Hughes, Managing Director von Mrk1consulting.

«Ich habe mir in den letzten Jahren in Indonesien auch andere Projekte angeschaut, in Sentul bei Jakarta, dann in Pelambang. Aber Lombok wird eine einmalige Location sein», freut sich Dorna-CEO Carmelo Ezpeleta.


Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Indonesien investiert viel für Superbike-WM und MotoGP © invest-islands.com Indonesien investiert viel für Superbike-WM und MotoGP
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Superbike-WM

Superbike-WM 2019 Buriram - Yamaha Preview mit Sandro Cortese

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Ducati-Flügel: Was sagt Alfa Romeo-F1-Aerodynamiker?

Der englische Formel-1-Aerodynamiker Ali Rowland-Rouse hat keinen Zweifel: Der Ducati-Flügel erzeugt Downforce. Kalex-Designer Alex Baumgärtel sagt: «Jedes Bauteil an einem Motorrad hat einen aerodynamischen Einfluss.»

» weiterlesen

 

tv programm

Deutschland, deine Geschichte - Das Beste aus der Deutschen Wochenschau

Fr. 22.03., 12:00, Spiegel Geschichte


car port

Fr. 22.03., 12:45, Hamburg 1


Classic Ride

Fr. 22.03., 13:35, Motorvision TV


Sportschau

Fr. 22.03., 14:10, Das Erste


Formel E 2018/2019

Fr. 22.03., 14:45, ORF Sport+


High Octane

Fr. 22.03., 15:50, Motorvision TV


car port

Fr. 22.03., 16:15, Hamburg 1


Truck World

Fr. 22.03., 17:05, Motorvision TV


Motorsport - FIA WEC

Fr. 22.03., 17:50, SPORT1+


Servus Sport aktuell

Fr. 22.03., 19:15, ServusTV Österreich


Zum TV Programm
24