Superbike-WM

Kawasaki-Manager: «Leon Haslam ist nicht Superman»

Von - 12.03.2019 12:54

Bei den Wintertests zeigte Kawasaki-Neuzugang Leon Haslam eine solide Entwicklung, beim Saisonauftakt der Superbike-WM 2019 auf Phillip Island war der 35-Jährige teilweise schneller als Weltmeister Jonathan Rea.

Beim Phillip-Island-Test sowie dem nachfolgenden Rennwochenende in Australien zeigte Leon Haslam einen enormen Aufwärtstrend. Hatte der aktuelle BSB-Champion bei den Wintertests in Europa noch Schwierigkeiten mit der Anpassung an Elektronik, forderte der Brite seinem Teamkollegen und Kawasaki-Star Jonathan Rea in Positionskämpfen alles ab. Im ersten Rennen stürzte Haslam vor Rea liegend, im zweiten Lauf und im Superpole-Race holte er dritte Plätze.

«Leon hat großartige Arbeit geleistet», lobte Teammanager Guim Roda. «Wenn man berücksichtigt, dass es sein erstes Rennen war und nur Bautista und Rea schneller waren, dann ahnt man, welches Niveau er in dieser Saison noch erreichen kann. Sein Wille und seine Motivation ist zu versuchen, Rennen zu gewinnen. Bei seinem Bemühen werden wir ihn unterstützen – die Realität sieht aber anders aus! Leon ist nicht Supermann. Es ist schwierig, in die Superbike-WM zu kommen und alle zu besiegen. Ich sage aber nicht, dass es unmöglich ist.»

«Im ersten Rennen hat er einen Fehler gemacht, den man hätte vermeiden können. Manchmal verliert man 16 oder 20 Punkte nur, weil man es zu sehr will», kritisiert Roda. «Er muss sich in jedem Rennen verbessern und schneller werden. Es wäre unfair, von ihm im ersten Jahr den Titel zu erwarten. Mit seinem Willen und seinem Ehrgeiz wird er in dieser Saison aber sicher mehrfach überraschen. Wir peilen mit ihm die Top-5 an. Sobald er das Bike besser kennengelernt hat, werden wir ihn in der zweiten Saisonhälfte regelmäßig in den Top-3 sehen.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Leon Haslam im Gespräch mit Cheftechniker Marcel Duinker © Kawasaki Leon Haslam im Gespräch mit Cheftechniker Marcel Duinker
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Superbike-WM

Superbike-WM 2019 Imola - Preview mit Marco Melandri

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Niki Lauda: Motten in der Geldbörse und andere Storys

Niki Lauda prägte die Formel 1. Er war eine Persönlichkeit, die man nur alle 100 Jahre findet. Lesen Sie herzhafte Einzelheiten, die nicht alltäglich sind und heute aus der Zeit gefallen wirken.

» weiterlesen

 

tv programm

car port

Fr. 24.05., 23:45, Hamburg 1


car port

Sa. 25.05., 00:45, Hamburg 1


Racing in the Green Hell

Sa. 25.05., 00:50, Motorvision TV


Racing Files

Sa. 25.05., 01:15, Motorvision TV


Formel 1: Großer Preis von Monaco

Sa. 25.05., 01:45, Sky Sport HD


Formel 1: Großer Preis von Monaco

Sa. 25.05., 01:45, Sky Sport 1


Perfect Ride

Sa. 25.05., 03:00, Motorvision TV


Formel 1: Großer Preis von Monaco

Sa. 25.05., 03:45, Sky Sport 2


FIA Formel E

Sa. 25.05., 05:00, ORF Sport+


High Octane

Sa. 25.05., 05:10, Motorvision TV


Zum TV Programm
11