Superbike-WM

Träumerei? Chaz Davies (11/Ducati) spricht vom Podium

Von - 15.03.2019 14:48

Während Álvaro Bautista mit der neuen Panigale V4R von Bestzeit zu Bestzeit eilt, strauchelt dessen Aruba Ducati-Teamkollege Chaz Davies. Obwohl am Freitag in Buriram nur Elfter, peilt der Waliser die Top-3 an.

Außer Álvaro Bautista konnte bisher kein Ducati-Pilot mit der neuen Panigale V4R überzeugen. Besonders dramatisch die Situation bei Chaz Davies, mit der V2-Ducati Panigale R im Vorjahr immerhin noch Vizeweltmeister. Während der Spanier in Australien drei Siege holte, holte Davies nur die Plätze 10-7-10.

Und am ersten Trainingstag auf dem Chang International Circuit sieht es nicht besser aus: Vorne Bautista, Davies strandete mit 1,122 sec Rückstand auf Platz 11!

Aber Davies ist ein Kämpfer, im Rennen steigert sich der 32-Jährige in der Regel deutlich. «Meine Position in der Zeitenliste sieht nicht gut aus, mein Gefühl ist aber besser, als es das Ergebnis aussagt», sagte der Ducati-Pilot.

«Das Rennen ist lang und es ist sehr heiß. Wir müssen sicher weiter hart arbeiten und uns auf die Haltbarkeit der Reifen konzentrieren, insbesondere bis zur letzten Runde. Unser Ziel ist es, in den Rennen am Samstag und Sonntag um das Podium kämpfen zu können», erklärte Davies selbstbewusst. «Bei meinem letzten Versuch haben wir einen anderen Vorderreifen ausprobiert, aber der fühlte sich nicht gut an. Wir haben auch eine Setup-Änderung vorgenommen, die nicht optimal waren. Ich spüre aber, dass es einen Spielraum für Verbesserungen gibt.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Chaz Davies hat noch viel zu tun, will er in Buriram aufs Podium fahren © Gold & Goose Chaz Davies hat noch viel zu tun, will er in Buriram aufs Podium fahren
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Superbike-WM

Superbike-WM 2019 Imola - Preview mit Marco Melandri

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Niki Lauda: Motten in der Geldbörse und andere Storys

Niki Lauda prägte die Formel 1. Er war eine Persönlichkeit, die man nur alle 100 Jahre findet. Lesen Sie herzhafte Einzelheiten, die nicht alltäglich sind und heute aus der Zeit gefallen wirken.

» weiterlesen

 

tv programm

Motorsport

So. 26.05., 22:30, Eurosport


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

So. 26.05., 22:30, Eurosport 2


Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup

So. 26.05., 23:00, Sport1


Superbike: British Championship

So. 26.05., 23:00, Eurosport 2


Motorsport - FIA World Rallycross Championship

So. 26.05., 23:30, Sport1


Rallye: FIA-Europameisterschaft

So. 26.05., 23:30, Eurosport 2


car port

Mo. 27.05., 01:45, Hamburg 1


Formel 1: Großer Preis von Monaco

Mo. 27.05., 01:45, Sky Sport 2


Car Crash TV - Chaoten am Steuer

Mo. 27.05., 03:30, DMAX


Car Crash TV - Chaoten am Steuer

Mo. 27.05., 03:50, DMAX


Zum TV Programm
13