Superbike-WM

Troy Bayliss noch immer verletzt – Jones springt ein

Von - 23.03.2019 07:05

Beim Meeting der SBK-WM 2019 auf Phillip Island wurde Troy Bayliss (49) eine Ducati Panigale V4R für die australische Meisterschaft übergeben. Noch muss der dreifache Weltmeister aber pausieren.

Für Troy Bayliss war es ein feierlicher Moment, als er im Paddock der Superbike-WM von Ducati eine edle Panigale V4R in Empfang nahm, mit der Werkspilot Álvaro Bautista mittlerweile sechs Siege ein Folge einfuhr und die seriennahe Weltmeisterschaft souverän anführt.

So positiv wie beim Spanier lief es beim 49-Jährigen jedoch nicht: Bayliss stürzte im ersten Saisonrennen der Australischen Superbike Serie (ASBK) auf Phillip Island stürzte und sich eine unangenehme Fingerverletzung an der rechten Hand zuzog.

Der dreifache Weltmeister musste sich am 25. Februar einer Operation unterziehen und ließ bei der Gelegenheit Metall aus dem rechten Fuß entfernen. Doch auch nach mittlerweile vier Wochen ist Bayliss noch nicht fit. Als Ersatz für den Haudegen beim zweiten Meeting in 'Wakefield Park Raceway' springt mit Mike Jones ein alter Bekannter ein. Die Panigale V4R bleibt aber Bayliss vorbehalten, Jones wird die Panigaler 1299 Final Edition einsetzen.

Der 24-Jährige gewann 2015 die ASBK. 2016 nahm Jones mit einer Wildcard am SBK-Meeting auf Phillip Island teil und fuhr im selben Jahr bei Avintia Ducati die MotoGP-Events in Japan und Australien. Im Aruba Ducati Junior Team bestritt er die Superstock-1000-EM.


Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Troy Bayliss fährt 2019 mit der Startnummer 32 © Facebook/DesmoSport Ducati Troy Bayliss fährt 2019 mit der Startnummer 32
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Superbike-WM

Superbike-WM 2019 Imola - Preview mit Marco Melandri

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Vettel, Ferrari, FIA: Formel 1 in der Zwangsjacke

​Die Formel 1 erstickt am eigenen Reglement: Es war klar, dass der Autoverband FIA die Fünfsekundenstrafe für Sebastian Vettel in Kanada nicht kippen würde. Die Regelhüter wären unglaubwürdig geworden.

» weiterlesen

 

tv programm

Superbike: Weltmeisterschaft

Mi. 26.06., 16:45, Eurosport 2


Motorsport

Mi. 26.06., 17:30, Eurosport


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

Mi. 26.06., 17:30, Eurosport 2


Motorsport

Mi. 26.06., 18:30, Eurosport


Superbike

Mi. 26.06., 18:45, Eurosport


Servus Sport aktuell

Mi. 26.06., 19:15, ServusTV Österreich


Formula E Street Racers

Mi. 26.06., 19:30, ORF Sport+


Formula Drift Championship

Mi. 26.06., 19:35, Motorvision TV


Superbike

Mi. 26.06., 19:45, Eurosport


Tourenwagen: Weltcup

Mi. 26.06., 20:00, Eurosport 2


Zum TV Programm
65