Superbike-WM

Eugene Laverty (Ducati-14./13.): Nur ein Strohfeuer?

Von - 15.04.2019 09:43

Das Superbike-Meeting in Assen wird Eugene Laverty nicht nur wegen des Schnees am Samstag in Erinnerung behalten. Auch die Ergebnisse geben dem Ducati-Piloten zu denken.

Am Freitag Elfter, Startplatz 13 in der Superpole am Samstag und in den beide Sonntagsrennen die Plätze 14 und 13 – Eugene Laverty fand sich in Assen auf Positonen wieder, von denen sich der Nordire eigentlich verabschiedet hatte!

«Diese Platzierungen sind weit entfernt von meinen Erwartungen für das Rennwochenende in den Niederlande», gab der Ducati-Pilot zu. «Dabei liebe ich die Piste in Assen, dieses Mal musste ich aber kämpfen. Wir hatten das Handling der V4R für den zweiten Lauf etwas verbessern können, im Vergleich zu meinen Gegnern hatte ich hinten aber immer noch zu wenig Grip.»

Zur Erinnerung: Beim Meeting in Aragón hatte Laverty den Speed fürs Podium und erreichte, etwas unglücklich, zwei sechste Plätze. In Assen verlor er 46 bzw. 36 Sekunden auf den Rennsieger und hatte Mühe, die Hinterbänkler hinter sich zu halten.  

Die niedrigen Temperaturen halfen dem 32-Jährigen nicht. «Wir erlebten am Samstag vier Jahreszeiten. Gerade schien noch die Sonne, im nächsten Moment schneite es und ein eisiger Wind wehte», fröstelte es Laverty. «Mir tat es für die Fans leid, dass wir das Rennen nicht fuhren; die Absage war aber richtig. Es scheint, dass wir unter den kalten Bedingungen leiden. Ich freue mich auf Sonnenschein und Wärme in Imola.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Superbike-WM

Superbike-WM 2019 Imola - Preview mit Marco Melandri

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Vettel, Ferrari, FIA: Formel 1 in der Zwangsjacke

​Die Formel 1 erstickt am eigenen Reglement: Es war klar, dass der Autoverband FIA die Fünfsekundenstrafe für Sebastian Vettel in Kanada nicht kippen würde. Die Regelhüter wären unglaubwürdig geworden.

» weiterlesen

 

tv programm

Motorsport

Mi. 26.06., 18:30, Eurosport


Superbike

Mi. 26.06., 18:45, Eurosport


Servus Sport aktuell

Mi. 26.06., 19:15, ServusTV Österreich


Formula E Street Racers

Mi. 26.06., 19:30, ORF Sport+


Formula Drift Championship

Mi. 26.06., 19:35, Motorvision TV


Superbike

Mi. 26.06., 19:45, Eurosport


Tourenwagen: Weltcup

Mi. 26.06., 20:00, Eurosport 2


Formel E: FIA-Meisterschaft

Mi. 26.06., 20:00, Eurosport 2


Rallye Weltmeisterschaft

Mi. 26.06., 20:15, ORF Sport+


UIM F1 H2O World Powerboat Championship

Mi. 26.06., 20:55, Motorvision TV


Zum TV Programm
60