Superbike-WM

Imola, Lauf 1: Rea vor Bautista – BMW-Ausfall auf P3

Von - 11.05.2019 14:49

Aus den erhofften Ducati-Festspielen wurde im ersten Lauf der Superbike-WM in Imola nichts. Kawasaki-Star Jonathan Rea gewann souverän, WM-Leader Álvaro Bautista (Ducati) auf dem Podium. Drama für BMW und Cortese.

Der erste Lauf fand ohne Honda-Pilot Leon Camier statt, der sich bei einem Sturz in der Superpole den linken Arm ausrenkte und zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus gebracht wurde.

Nach drei Superpoles in Folge musste sich Ducati-Star Àlvaro Bautista in Imola seinem Teamkollegen Chaz Davies und Kawasaki-Ass Jonathan Rea geschlagen geben und starte als Dritter in den ersten Superbike-Lauf. Auch auf Phillip Island ging der Spanier von Platz 3 ins Rennen, er gewann dennoch alle drei Entscheidungen.

Doch ausgerechnet beim Heimrennen von Ducati endete die Siegesserie des 34-Jährigen, denn Kawasaki-Ass Jonathan Rea zog mit der Konstanz eines Schweizer Uhrwerks auf und davon und führte zeitweise um über zehn Sekunden. Auf dem Zielstrich waren es 7,8 sec. Es ist der erste Sieg des vierfachen Weltmeister in der Superbike-WM 2019 und bereits sein achter Sieg in Imola.

Und für Ducati kam es noch schlimmer: Pole-Setter Chaz Davies war vom Pech verfolgt und steuerte bereits in der ersten Runde auf Platz 2 liegend mit einem Defekt die Boxgasse an!

Mehr Spannung als die Spitze bot der Kampf um den dritten Platz auf dem Podium, den Puccetti Kawasaki-Pilot Toprak Razgatlioglu mit Ellbogen gegen Michael van der Mark (Yamaha) ins Ziel brachte.

Bis Rennmitte sah es sogar so aus, als könne BMW das erste Podium der Saison erreichen. Tom Sykes belegte souverän den dritten Platz, als seine Rundenzeiten einbrachen und der Brite enttäuscht das Rennen aufgeben musste. Markus Reiterberger wurde Zehnter.

Pech hatte auch Superbike-Rookie Sandro Cortese (GRT Yamaha), der per Sturz ausschied.

Dass Honda im ersten Superbike-Lauf durch Ryuichi Kiyonari (14.) und Alessandro Delbianco (15.) in die Punkteränge fuhr, ist nur den Ausfällen von Davies, Sykes und Cortese zu verdanken. Der Japaner büßte über eine Minute auf den Sieger ein.

WM-Stand nach SBK-Lauf 1 in Imola:

1. Alvaro Bautista/Ducati, 256 Punkte
2. Jonathan Rea/Kawasaki, 208
3. Alex Lowes/Yamaha, 135
4. Michael van der Mark/Yamaha, 128
5. Leon Haslam/Kawasaki, 104
6. Marco Melandri/Yamaha, 79
7. Chaz Davies/Ducati, 76
8. Sandro Cortese/Yamaha, 64
9. Toprak Razgatlioglu/Kawasaki, 62
10. Tom Sykes/BMW, 54
..
13. Markus Reiterberger 41

So lief das Rennen:

Start: Davies vor Rea und Bautista. Dann Sykes, van der Mark, Lowes und Halsam. Cortese auf 10, Reiti 13.

Runde 1: Rea und Bautista vorbei an Davies, der kurz danach mit Defekt ausscheidet. Rea liegt 0,6 sec vor Bautista und 1,8 sec vor Sykes. Cortese und Reiti unverändert.

Runde 2: Rea in 1:46,065 min 0,6 sec schneller als Bautista. Lowes vorbei an van der Mark auf Platz 4.

Runde 3: Rea 1,5 sec vor Bautista und 4 sec vro Sykes. Der BMW-Pilot fährt schneller als die Yamaha-Piloten Lowes und van der Mark hinter ihm. Cortese auf zehn, Reiti auf 13.

Runde 4: Bautista verliert jede Runde auf Rea, sein Rückstand ist auf 1,9 sec angewachsen. Van der Mark (4.) wieder bester Yamaha-Pilot vor Lowes.

Runde 5:Rea weiter in den 1:46 min, Bautista nur 1:47,333 min. Sykes weiter sicher auf Platz 3. Van der Mark, Lowes, Haslam und Razgatlioglu kämpfen um Platz 4.

Runde 6: Rea 3,2 sec vor Bautista. Cortese vorbei an Torres auf Platz 9.

Runde 7: Cortese, Torres, Rinaldi, Zanetti und Reiti kämpfen um Platz 9

Runde 8: Nur Rea und Bautista konstant in den 1:46er. Lowes fällt hinter Ratgatlioglu (5.) und Haslam (6.) auf Platz 7 zurück. Melandri einsam auf Platz 8

Runde 9: Rea 5 sec vor Bautista und 12 sec vor Sykes – der BMW-Pilot fährt nur noch 1:49 min.

Runde 10: Sykes verliert in einer Runde fünf Positionen. Reiti jetzt Elfter vor Cortese.

Runde 11: Sykes gibt das Rennen. Razgatlioglu hat sich vorbei an van der Mark (4.) auf Platz 3 vorgekämpft. Dann Haslam, Lowes und Melandri, der zu Lowes aufschließt.

Runde 12: Rea 6,8 sec vor Bautista, der nur noch mittlere 1:47 min fährt. Razgatlioglu. Van der Mark und Haslam kämpfen um Platz 3. Melandri (6.) vorbei an Lowes (7.). Reiti Zehnter, Cortese Zwölfter.

Runde 14: Rea weiter souverän mit 8 sec Vorsprung auf Bautista. Razgatlioglu (3.) und van der Mark (4.) setzen sich von Haslam (5.) ab. Die Ducati-Pilote Rinaldi und Zanetti kämpfen um Platz 8.

Runde 15: Haslam die Lücke wieder geschlossen und kämpft um P3. Sturz Cortese!

Runde 17: Rea 10 sec vor Bautista, van der Mark (3.) presst sich an Razgatlioglu vorbei. Reiti einsam auf Platz 10.

Runde 18: Rea nimmt bereits Gas heraus und fährt nur eine 1:48,318 min. Razgatlioglu hat sich Platz 3 zurückerkämpft.

Letzte Runde: Rea gewinnt 7,8 sec vor Bautista. 3. Razgatlioglu, 4. van der Mark, 5. Haslam, 6. Melandri, 7. Lowes, 8. Rinaldi, 9. Zanetti, 10. Reiterberger, 11. Torres, 12. Bridewell, 13. Barbera, 14. Kiyonari, 15. Delbianco.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Superbike-WM

Superbike-WM 2019 Imola - Preview mit Marco Melandri

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Der Zwist zwischen KTM und Zarco: Längst vergessen?

Der französische MotoGP-Pilot Johann Zarco machte sich bei KTM-Chef Stefan Pierer in Jerez durch rufschädigende Aussagen unbeliebt. Nach einem reinigenden Gewitter geht's wieder vorwärts.

» weiterlesen

 

tv programm

Motorsport Live - ADAC GT Masters Analyse

So. 19.05., 15:45, Sport1


Tourenwagen: Weltcup

So. 19.05., 16:00, Eurosport 2


Tourenwagen: Weltcup

So. 19.05., 16:30, Eurosport 2


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

So. 19.05., 17:30, Eurosport 2


Sport am Sonntag

So. 19.05., 18:00, ORF 1


Sportschau

So. 19.05., 18:00, Das Erste


Motocross: FIM-Weltmeisterschaft

So. 19.05., 18:00, Eurosport 2


Formel 1: Großer Preis von Spanien

So. 19.05., 18:30, Sky Sport HD


Formel 1: Großer Preis von Spanien

So. 19.05., 18:30, Sky Sport 1


sportarena

So. 19.05., 18:45, SWR Fernsehen


Zum TV Programm
12