Superbike-WM

Honda frustriert: Camier nach Ducati-Schaden verletzt

Von - 12.05.2019 08:29

Zum zweiten Mal in diesem Jahr wurde Leon Camier das Opfer eines vor ihm gestürzten Fahrers. Das erste Rennen der Superbike-WM in Imola verbrachte er im Krankenhaus, auch am Sonntag wird das Honda-Ass fehlen.

Die Superpole in Imola am Samstagmorgen war nicht einmal eine Minute alt, als die Ducati Panigale V4R von Michael Rinaldi eine dicke Rauchwolke hinter sich herzog. Der Italiener rutschte auf dem eigenen Öl aus und stürzte. Wenig später wurden auch Sandro Cortese (GRT Yamaha) und Leon Camier (Honda) ein Opfer der undichten Ducati.

«Cortese hatte direkt vor mir einen Highsider, ich konnte nirgends hin ausweichen und erwischte sein Bike», teilte Camier mit. «Es war die gleiche Situation wie in Thailand.»

Mitte März stürzte Wildcard-Fahrer Thitipong Warokorn in Buriram direkt vor Camier. Der unschuldige Engländer torpedierte den Thailänder und brach sich bei dem anschließenden harten Aufprall beinahe den rechten Schienbeinkopf.

Die Untersuchungen im Krankenhaus von Imola ergaben, dass Camier keine Knochenbrüche erlitt, aber mindestens eine Bänderdehnung in der linken Schulter. Er wird nach dem ersten Rennen am Samstagnachmittag auch das Sprintrennen am Sonntag 11 Uhr sowie das zweite Hauptrennen um 14 Uhr verpassen.

«Wir wissen noch nicht genau, was mir fehlt», erzählte Camier. «Nach einer Computertomographie sollten wir das Ausmaß der Verletzung kennen und wissen, wie lange die Genesungszeit beträgt.»

Glück für den Britischen Superbike-Meister von 2009: Der nächste Superbike-WM-Event in Jerez findet erst in vier Wochen statt.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Schon wieder verletzt: Leon Camier © Gold & Goose Schon wieder verletzt: Leon Camier Honda legt viel Wert auf Geheimhaltung © donnyfoto.com Honda legt viel Wert auf Geheimhaltung
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Superbike-WM

Superbike-WM 2019 Donington Park - KRT Highlights mit Jonathan Rea

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

GP-Show Red Bull Ring und Silverstone: Die Gründe

​Nach dem Frankreich-GP brach das grosse Wehklagen aus: Gegen diese Formel Gähn müsse dringend etwas übernommen werden. Aber die Rennen in Österreich und England waren Kracher. Wir sagen wieso.

» weiterlesen

 

tv programm

Monster Jam Championship Series

Sa. 20.07., 16:30, Motorvision TV


car port

Sa. 20.07., 17:45, Hamburg 1


Spotted

Sa. 20.07., 18:10, Motorvision TV


Racing Files

Sa. 20.07., 19:05, Motorvision TV


Servus Sport aktuell

Sa. 20.07., 19:15, ServusTV Österreich


Racing in the Green Hell

Sa. 20.07., 19:30, Motorvision TV


Go! Spezial

Sa. 20.07., 20:10, Sat.1


car port

Sa. 20.07., 20:15, Hamburg 1


Isle of Man Tourist Trophy 2019

Sa. 20.07., 21:50, Motorvision TV


GO! Spezial

Sa. 20.07., 22:15, ATV


Zum TV Programm
66