Superbike-WM

Alex Lowes: «Grobe Fehleinschätzung von Johnny Rea»

Von - 08.06.2019 22:21

«Johnny Rea wurde für sein Manöver bestraft, das bringt mir aber weder den Podestplatz, noch die 16 Punkte zurück», ärgerte sich Alex Lowes, nachdem er im ersten Superbike-Rennen in Jerez abgeschossen wurde.

«Natürlich bin ich am Boden zerstört, wie das Rennen ausging», hielt Yamaha-Werksfahrer Alex Lowes fest. Der Engländer war auf dem besten Weg, hinter WM-Leader Alvaro Bautista (Ducati) und Teamkollege Michael van der Mark tadelloser Dritter zu werden, als er in der letzten Kurve der letzten Runde von Weltmeister Jonathan Rea (Kawasaki) abgeräumt wurde.

«Ich hatte einen schönen Kampf mit Johnny und das Gefühl, etwas stärker als er zu sein», erzählte Lowes. «Drei Runden vor Schluss überholte ich ihn. Ich fuhr eine solide, gute und saubere letzte Runde und meinte, Johnny besiegt zu haben. Doch dann unterlief ihm in der letzten Kurve eine grobe Fehleinschätzung und er holte mich vom Bike. Ich bekam einen ordentlichen Schlag, mir tut alles weh.»

Lowes wurde im Medical Center an der Rennstrecke eingehend untersucht. Er hat nichts gebrochen, erlitt aber starke Prellungen an der linken Hand und Schulter.

«Er wurde für sein Manöver bestraft, das bringt mir aber weder den Podestplatz, noch die 16 Punkte zurück», klagte der WM-Vierte. «Positiv ist, dass meine Pace das ganze bisherige Wochenende stark war und wir am Sonntag zwei weitere Rennen haben.»

Rea wurde von der Rennleitung für seine Attacke vom dritten auf den vierten Platz zurückgestuft und muss das Sprintrennen am Sonntag um 11 Uhr vom letzten Startplatz in Angriff nehmen.

Das Podium von Lauf 1: 1. Bautista. 2. Van der Mark. 3. Melandri.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Superbike-WM

Superbike-WM 2019 Donington Park - KRT Highlights mit Jonathan Rea

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Vor 31 Jahren starb Enzo Ferrari – die Legende lebt

​​Am 14. August 1988 verschloss Enzo Ferrari seine Augen im Alter von, Moment, wie alt war der Italiener eigentlich? Nur eine der vielen Legenden, die sich um den Sport- und Rennwagenbauer ranken.

» weiterlesen

 

tv programm

Formel 1

Do. 22.08., 00:15, ORF Sport+


car port

Do. 22.08., 01:45, Hamburg 1


SPORT1 News

Do. 22.08., 02:20, SPORT1+


Porsche Carrera Cup Deutschland 2019

Do. 22.08., 02:30, ORF Sport+


car port

Do. 22.08., 03:45, Hamburg 1


SPORT1 News

Do. 22.08., 04:25, SPORT1+


High Octane

Do. 22.08., 05:15, Motorvision TV


car port

Do. 22.08., 05:15, Hamburg 1


Café Puls mit PULS 4 News

Do. 22.08., 05:30, Puls 4


SPORT1 News

Do. 22.08., 05:40, SPORT1+


Zum TV Programm
48