Superbike-WM

Jonathan Rea (Kawasaki): «Hatte nicht Yamaha-Speed»

Von - 09.06.2019 17:30

Zum ersten Mal seit vier Jahren schaffte es Jonathan Rea in der Superbike-WM in zwei Rennen in Folge nicht in die Top-3. Der Kawasaki-Pilot lobte in Jerez ausdrücklich die Leistung von Lauf-2-Sieger Michael van der Mark.

Das Rennwochenende in Jerez wird Jonathan Rea noch lange beschäftigen. Zuerst beförderte der vierfache Weltmeister im ersten Rennen am Samstag Yamaha-Pilot Alex Lowes unsanft aus dem Sattel und wurde von der Rennleitung von Platz 3 auf die vierte Position zurückversetzt. Der Rennsonntag begann deswegen mit einer Aufholjagd vom letzten Startplatz, die ebenfalls als Vierter endete.

Erstaunlich: Dass Rea letztmals in zwei Rennen hintereinander nicht auf dem Podium stand, passierte in der Superbike-WM 2015 ebenfalls in Jerez. Auch damals wurde der 32-Jährige jeweils Vierter.

Im zweiten Hauptrennen konnte der Kawasaki-Star auch nicht den maximalen Profit aus dem Sturz von WM-Leader Alvaro Bautista (Ducati) schlagen: Hinter Michael van der Mark (Yamaha) wurde der Brite Zweiter. «Ich hatte einfach nicht die Pace von Michael – er hatte einen unglaublichen Speed», gab Rea ohne Umschweife zu. «Selbst bei der Hitze heute fuhr er einen Rhythmus wie der Rennsieger am Samstag. Dabei hatten wir für den zweiten Lauf noch eine kleine Verbesserung gefunden.»

«In den schnellen Kurven im letzten Sektor fühlte ich mich mindestens genauso gut wie die Yamaha, wenn nicht stärker. Aber zwischen dem Ausgang von Kurve 1 und Kurve 3 habe ich zu viel auf Michael verloren», erklärte der WM-Zweite weiter. «Im Winter waren wir in Jerez so stark, aber jetzt im Sommer sind die Bedingungen völlig anders. Dazu kommt der neue Asphalt, mit dem die Piste sonderbar wurde. Es gibt so viel Grip, früher Set-ups funktionierten einfach nicht mehr.»

Nur weil WM-Leader Álvaro Bautista (Ducati) im zweiten Rennen stürzte, konnte Rea in Jerez Punkte auf den Spanier aufholen – allerdings nur zwei. Mit 300 Punkten führt der Ducati-Pilot weiter souverän vor Rea mit 259 P.


Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Superbike-WM

Superbike-WM 2019 Imola - Preview mit Marco Melandri

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Was die Formel 1 von der MotoGP lernen kann

​In der Formel 1 besteht Handlungsbedarf. Das Interesse geht zurück, Mercedes-Benz siegt sich zu Tode, es wurden Fehler gemacht. Was kann die Formel 1 von der MotoGP lernen?

» weiterlesen

 

tv programm

Motorsport - Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup

So. 16.06., 04:35, SPORT1+


car port

So. 16.06., 04:45, Hamburg 1


KAR - Kult auf Rädern

So. 16.06., 04:55, Schweiz 2


ADAC GT Masters Magazin 2019

So. 16.06., 05:00, ORF Sport+


PS - Porsche Carrera Cup

So. 16.06., 06:10, N-TV


PS - ADAC GT Masters

So. 16.06., 06:30, N-TV


PS - DRM - Deutsche Rallye Meisterschaft

So. 16.06., 07:30, N-TV


Motorsport

So. 16.06., 09:00, Eurosport


Motorsport

So. 16.06., 09:10, Eurosport


Motorsport

So. 16.06., 10:00, Eurosport


Zum TV Programm
299