Superbike-WM

Kawasaki: Razgatlioglu sägt in Jerez an Haslams Stuhl

Von - 10.06.2019 08:50

Noch liefert Toprak Razgatlioglu seine Performance nicht konstant genug ab, beim Meeting der Superbike-WM 2019 in Jerez zeigte die Nachwuchshoffnung von Kawasaki aber sein großes Potenzial.

Leon Haslam reagierte empfindlich, als er von SPEEDWEEK.com beim Meeting in Imola auf den Podestplatz von Kundenpilot Toprak Razgatlioglu angesprochen wurde – der Kawasaki-Werksfahrer kam im ersten Rennen als Fünfter ins Ziel, der junge Türke als Dritter.

In Jerez musste sich der Brite erneut hinter Razgatlioglu anstellen, der mit den Ergebnisse 5, 3 und 7 erfolgreicher war (30 P.) als Haslam (9-5-6/22 P.). In der Gesamtwertung hat der Brite als WM-Fünfter aber 130 Punkte auf dem Konto, der Puccetti-Pilot 95 Punkte.

Zur Erinnerung: Haslams Vertrag läuft am Ende der Saison 2019 aus. 

«Ich freue mich, zum zweiten Mal in dieser Saison aufs Podium zu fahren», jubelte der erst 22-Jährige Razgatlioglu. «Im Sprintrennen hatten wir ein wir ein neues Setup ausprobiert, aber es hat mir nicht gefallen. Also sind wir sind für den zweiten Lauf zurück auf die bewährte Abstimmung. Ich konnte van der Mark und Rea folgen, war aber am Limit. Johnny habe ich beobachtet, weil er dasselbe Bike fährt wie ich. In den Kurven 11 und 12 hatte ich aber große Schwierigkeiten. Weil das Podium sicher war und mein Vorderreifen nachließ, habe ich Speed herausgenommen.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Der junge Toprak Razgatlioglu empfahl sich in Jerez für das Kawasaki-Werksteam © Gold & Goose Der junge Toprak Razgatlioglu empfahl sich in Jerez für das Kawasaki-Werksteam
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Superbike-WM

Superbike-WM 2019 Donington Park - KRT Highlights mit Jonathan Rea

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Red Bull KTM: Der tiefe Fall von Johann Zarco

Johann Zarco ist ein Rennfahrer mit vielen Stärken, die Selbstkritik gehört nicht dazu. Er schimpfte so lange über KTM, bis den provozierten Österreichern der Geduldsfaden riss.

» weiterlesen

 

tv programm

High Octane

Mo. 23.09., 11:55, Motorvision TV


Anixe Motor-Magazin

Mo. 23.09., 12:15, Anixe HD


Car Legends

Mo. 23.09., 12:35, Spiegel Geschichte


Car Legends

Mo. 23.09., 13:05, Spiegel Geschichte


Top Speed Classic

Mo. 23.09., 13:45, Motorvision TV


Formel 1: Großer Preis von Singapur

Mo. 23.09., 14:15, Sky Sport 2


SPORT1 News

Mo. 23.09., 15:20, SPORT1+


High Octane

Mo. 23.09., 15:55, Motorvision TV


SPORT1 News

Mo. 23.09., 17:05, SPORT1+


Tuning - Tiefer geht's nicht!

Mo. 23.09., 17:45, Motorvision TV


Zum TV Programm