Superbike-WM

Paolo Ciabatti (Ducati) über Preisgeld, Drehzahl, SSP

Von - 13.06.2019 10:11

Mit dem Spanier Alvaro Bautista und der neuen V4R dominiert Ducati die Superbike-WM 2019. Sport-Direktor Paolo Ciabatti setzte sich mit SPEEDWEEK.com zum Vier-Augen-Gespräch zusammen.

13 Siege in 16 Rennen sind für Ducati und Alvaro Bautista eine eindrucksvolle Bilanz. Man darf aber nicht außer Acht lassen, dass Ducati, vom Spanier abgesehen, mit dem neuen Motorrad erst zwei dritte Plätze erobert hat, obwohl mit Vizeweltmeister Chaz Davies, dem 13-fachen SBK-Sieger Eugene Laverty (Go Eleven) und Youngster Michael Ruben Rinaldi (Barni) starke Fahrer ein Bike aus Borgo Panigale steuern.

Paolo, in der italienischen Presse wurde einiges über die Bonuszahlungen von Seriensieger Bautista geschrieben. Wie viel bekommt ein Spitzenfahrer in der Superbike-WM gewöhnlich für einen Sieg?

Das ist von Team zu Team verschieden, normal zahlen die Topteams zwischen 15.000 und 25.000 Euro pro Rennsieg. Das Sprintrennen ist dabei außen vor, weil es erst eingeführt wurde, als bereits alle Verträge unterschrieben waren.

Viele Fahrer beschweren sich darüber, dass sie dieses Rennen gratis fahren.

So ist das Leben. Für uns ist es ein zusätzliches Rennen, welches zusätzliche Kosten verursacht.

Wenn Bautista wie bislang weitermacht, kann er sein Gehalt dieses Jahr ordentlich aufstocken.

Und verdient es.

Wie sehr hilft euch die höchste Drehzahl aller Hersteller?

Unser Serienmotorrad dreht 16.500/min, in der Rennversion sind wir mit niedrigerer Drehzahl unterwegs. Wir können eine Regel mögen oder nicht. Aber wenn wir uns dafür entscheiden an einer Serie teilzunehmen, dann akzeptieren wir die Regeln. Es zwingt dich ja niemand, an einer Serie teilzunehmen. Und du kennst die Regeln vorab – also respektierst du sie.

Es gibt den Vorschlag, den Preis des Motorrads ebenfalls in die Balance-Regel einfließen zu lassen. Dann würde es einen Unterschied machen, ob das Serienmodell 20.000 oder 40.000 Euro kostet. Würde Ducati diesem Vorschlag innerhalb der Herstellervereinigung MSMA zustimmen?

Davon habe ich noch nie etwas gehört.

Yamaha hat das vorgeschlagen.

Und wie wollen sie das in die Balance-Regel einfließen lassen?

Das haben sie nicht gesagt. Sie sind nur der Meinung, dass der Preis eine Rolle spielen sollte.

Es gibt viele unglückliche Leute im Fahrerlager, weil wir mit einem neuen Motorrad ankamen und 13 von 16 Rennen gewannen.

Ist eine kleine Panigale, mit sagen wir 825 ccm, ein Thema?

Eine gute Frage, die ich leider nicht beantworten kann. Ich weiß es nicht.

Es gibt seit Jahren die Diskussion, den Hubraum in der Supersport-WM anzuheben. So möchte Promoter Dorna mehr Hersteller an Bord holen – wie BMW, KTM und Ducati.

Solche Pläne sind für uns momentan zu weit entfernt.

Würde es Sinn machen, ein Chassis für die Moto2-WM zu bauen?

Auch dafür gibt es keinen Plan. Sollten wir die Ressourcen dazu haben, bauen wir erst eine Moto3-Maschine. Aber auch das ist im Moment nur eine Idee und kein Vorhaben. Wir sind zu beschäftigt mit der MotoGP- und Superbike-WM, um Mitarbeiter für andere Projekte abstellen zu können.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Paolo Ciabatti, Sport-Direktor von Ducati © Gold & Goose Paolo Ciabatti, Sport-Direktor von Ducati
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Superbike-WM

Superbike-WM 2019 Donington Park - KRT Highlights mit Jonathan Rea

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Red Bull KTM: Der tiefe Fall von Johann Zarco

Johann Zarco ist ein Rennfahrer mit vielen Stärken, die Selbstkritik gehört nicht dazu. Er schimpfte so lange über KTM, bis den provozierten Österreichern der Geduldsfaden riss.

» weiterlesen

 

tv programm

Formel 1: Großer Preis von Singapur

So. 22.09., 07:00, Sky Sport 2


PS - ADAC GT Masters

So. 22.09., 07:30, N-TV


Der Bergdoktor

So. 22.09., 07:50, Sky Heimatkanal


24h Series - 12 Stunden TCE Serie von Silverstone, Grossbritanien

So. 22.09., 08:00, Motorvision TV


Rush - Alles für den Sieg

So. 22.09., 08:00, Sky Action


car port

So. 22.09., 09:45, Hamburg 1


Mega-Fabriken

So. 22.09., 10:05, National Geographic


MotoGP - Michelin Grand Prix von Aragón

So. 22.09., 10:30, ServusTV


MotoGP - Michelin Grand Prix von Aragón

So. 22.09., 10:30, ServusTV Österreich


MotoGP - Michelin Grand Prix von Aragón

So. 22.09., 11:20, ServusTV


Zum TV Programm