Superbike-WM

Leon Camier (Honda): Schulter-OP war unausweichlich

Von - 12.07.2019 19:36

Acht Wochen versuchte Honda-Werksfahrer Leon Camier die gerissenen Bänder in seiner linken Schulter natürlich heilen zu lassen. Weil der Superbike-Pilot nach wie vor nicht genügend Kraft hat, begab er sich unters Messer.

«Das einzig Positive an meiner Verletzung ist, dass ich keine Operation brauche, die Bänder heilen natürlich», sagte Leon Camier vergangenen Sonntag in Donington Park. «Ich kann viel Physiotherapie machen und habe bereits wieder volle Bewegungsfreiheit. Problematisch ist für mich momentan nur das Bremsen, weil ich in dieser Position nicht genügend Kraft habe.»

Zu Wochenbeginn versuchte sich der Engländer erneut auf einer Supermoto-Maschine, er wollte sehen, ob er bei der Superbike-WM in Laguna Seca an diesem Wochenende ins Honda-Team zurückkehren kann.

Weil auch dieser Test scheiterte, entschied sich Camier auf Anraten seiner Ärzte nun doch für eine Operation. Bei seinem Sturz in Imola Mitte Mai rissen alle drei Bänder in der linken Schulter. «Eine Bänderverletzung dauert lange und du kannst den Heilungsprozess nicht beschleunigen», klagte der 32-Jährige.

Camier kam am heutigen Freitag in der Arm Clinic in Wilmslow, südlich von Manchester, unters Messer. Die Operation soll dafür sorgen, dass er seine normale Kraft zurückerlangt, volle Beweglichkeit in der Schulter hatte er bereits zuvor.

Nach den Rennen in Laguna Seca sind acht Wochen Sommerpause, bis die Superbike-WM in Portimao weitergeht. Auf das Langstreckenrennen Suzuka Eight Hours am letzten Juli-Wochenende muss Camier verzichten.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Superbike-WM

Superbike-WM 2019 Donington Park - KRT Highlights mit Jonathan Rea

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

GP-Show Red Bull Ring und Silverstone: Die Gründe

​Nach dem Frankreich-GP brach das grosse Wehklagen aus: Gegen diese Formel Gähn müsse dringend etwas übernommen werden. Aber die Rennen in Österreich und England waren Kracher. Wir sagen wieso.

» weiterlesen

 

tv programm

Super Cars

Mi. 24.07., 10:40, Motorvision TV


ERC All Access

Mi. 24.07., 11:00, Eurosport 2


Formel E: FIA-Meisterschaft

Mi. 24.07., 11:30, Eurosport 2


High Octane

Mi. 24.07., 12:00, Motorvision TV


Anixe Motor-Magazin

Mi. 24.07., 12:15, Anixe HD


Top Speed Classic

Mi. 24.07., 13:45, Motorvision TV


Perfect Ride

Mi. 24.07., 14:40, Motorvision TV


X-Bow Battle

Mi. 24.07., 15:40, ORF Sport+


High Octane

Mi. 24.07., 15:55, Motorvision TV


X-Bow Battle

Mi. 24.07., 15:55, ORF Sport+


Zum TV Programm
52