Superbike-WM

Ducati-Testfahrer Luca Scassa darf mal wieder ran

Von - 07.05.2016 16:03

Als Ersatzfahrer bei VFT Ducati schaffte es Matteo Baiocco in acht Rennen viermal in die Punkte, aber nie in die Top-10. In Sepang und Donington Park kommt Luca Scassa in der Superbike-WM zum Einsatz.

Das Team VFT Racing teilte mit, dass in den kommenden Superbike-Events in Malaysia und England Luca Scassa statt dem bisherigen Ersatzfahrer Matteo Baiocco zum Einsatz kommen wird. Baiocco ersetzte seit dem zweiten Rennen in Thailand den verletzten Fabio Menghi.

Baiocco hat für die kommenden Rennen keine Zeit, weil er Italienische Superbike-Meisterschaft fahren muss. Scassa fährt nur noch sporadisch Rennen, verdingt sich von Zeit zu Zeit als Ducati-Testfahrer, arbeitet aber hauptsächlich als Repräsentant von Ducati-Hauptsponsor Aruba im Superbike-Paddock.

«Das Team wurde für Fabio auf die Beine gestellt», sagte Scassa. «Ich weiß genau wie er sich fühlt, ich hatte auch schon mehrere schwere Verletzungen. Das Rennen in Malaysia wird sicher nicht unser bestes. Dort ist es sehr heiß und ich kenne das Team nicht. Danach kommt Donington, eine Strecke, die ich wirklich mag. Dort habe ich vor fünf Jahren in der Supersport-WM gewonnen. Ich hoffe, dass ich dem Team helfen kann und damit ein neues Kapitel für mich aufschlage.»

Im Gegensatz zu Aruba.it und Barni Ducati setzt VFT eine letztjährige 1199 Panigale ein. Diese wurde vom Althea-Team gekauft, welches für 2016 zu BMW wechselte. Die letztjährige Ducati hat deutlich weniger Motorleistung.

Stammpilot Menghi hofft, dass er Mitte Juni in Misano wieder dabei ist.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Superbike-WM

Superbike-WM 2019 Phillip Island - Yamaha Preview mit Alex Lowes

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Vier Tage Wintertest in Barcelona: Vorteil Ferrari

​2018 übte sich die Formel 1 beim Barcelona-Test in der Entdeckung der Langsamkeit – Kälte, Schnee, nasse Bahn, griesgrämige Gesichter. 2019 kann frei gefahren werden, und wir sind ein wenig schlauer.

» weiterlesen

 

tv programm

Driving Wild mit Marc Priestley

Sa. 23.02., 00:05, Sky Discovery Channel


car port

Sa. 23.02., 00:45, Hamburg 1


Bundesliga Aktuell

Sa. 23.02., 01:30, SPORT1+


Superbike

Sa. 23.02., 01:30, Eurosport


Driving Wild mit Marc Priestley

Sa. 23.02., 01:35, Sky Discovery Channel


Superbike

Sa. 23.02., 02:00, Eurosport


Driving Wild mit Marc Priestley

Sa. 23.02., 02:20, Sky Discovery Channel


Reportage

Sa. 23.02., 02:55, Motorvision TV


Driving Wild mit Marc Priestley

Sa. 23.02., 03:05, Sky Discovery Channel


Motorrad

Sa. 23.02., 03:15, Eurosport


Zum TV Programm
90