Seitenwagen-WM

Reeves/Wilkes (Adolf RS Yamaha) feiern Sieg in Assen

Von - 19.08.2019 11:34

Die Briten Tim Reeves/Mark Wilkes haben mit ihrem Sieg beim Lauf zur Seitenwagen-WM in Assen einen weiteren Schritt auf dem Weg zur Weltmeisterschaft gemacht. Die Birchall-Brüder liegen jetzt zwölf Punkte zurück.

Die niederländische Baumarktkette GAMMA rief wie in jedem Jahr und wieder kamen viele Tausend Besucherinnen und Besucher, groß und klein, alt und jung, zum TT Circuit in Assen um Motorrad-, Kart- und Autorennen zu sehen. Sogar ein astreiner Formel-1-Bolide, der F1 von Renault, und MotoGP-Pilot Leon Haslam (GB) waren in Action zu bestaunen.

Am Gamma Racing Day, der eigentlich drei Tage lang von Freitag bis Sonntag dauert, nahmen auch wieder die WM-Sidecars teil, die am Sonntagnachmittag einen Lauf zur Weltmeisterschaft auf dem 4,5 km langen Kult-Kurs fuhren. Nur 14 Teams waren diesmal dabei, unter anderem fehlten auch die IDM-Meister des Vorjahres, Josef Sattler und Beifahrer Uwe Neubert (D).

Beim Start zum Rennen über 17 Runden setzten sich sofort Pekka Päivärinta/Jussi Veräväinen aus der dritten Position kommend mit ihrer LCR Yamaha an die Spitze des Feldes. Die schnellen Finnen konnten ihre Führung aber nur zwei Runden halten, dann wurden sie von den amtierenden Weltmeistern Ben und Tom Birchall (GB) mit ihrer LCR Yamaha einkassiert.

Wo waren die härtesten Konkurrenten der beiden Brüder aus England, Tim Reeves und Beifahrer Mark Wilkes? Die aktuellen WM-Leader, die im Vorjahr beim letzten Rennen in Oschersleben so großes Pech mit einem technischen Defekt hatten und ausschieden, sind in dieser Saison beinahe unfassbar stark.

Sie folgten den Birchalls mit ihrer Adolf RS Yamaha, fuhren in der fünften Runde mit 1:44.302 min Bestzeit und übernahmen ab Runde 11 die Führung, die sie bis ins Ziel nicht mehr abgaben. Aber es war knapp, ganz knapp. Nur 1.082 sec betrug der Vorsprung, in WM-Punkten sind es aber deren zwölf. Auch nicht all zu viel, denn noch vier Rennen stehen aus, in Rijeka (CRO) und in Estoril (P).

Päivärinta/Veräväinen belegten Platz 3, die Schweizer Markus Schlosser/Marcel Fries (LCR Yamaha) lagen 10.175 sec auf die Spitze zurück und wurden Vierte vor den Niederländern Bennie Streuer/Kevin Rousseau (NL/F). Die Lokalmatadoren, Streuer wohnt im nur knapp zehn Kilometer entfernten Grolloo, büßten mit ihrer LCR Kawasaki auf Reeves/Wilkes sage und schreibe knapp 36 Sekunden ein.

Ergebnisse Seitenwagen-WM Assen (NL):

1. Tim Reeves/Mark Wilkes (GB), Adolf RS Yamaha, 17 Runden
2. Ben Birchall/Tom Birchall (GB), LCR Yamaha, 1.082 sec
3. Pekka Päivärinta/Jussi Veräväinen (FIN), LCR Yamaha, 2.689
4. Markus Schlosser/Marcel Fries (CH), LCR Yamaha, 10.175
5. Bennie Streuer/Kevin Rousseau (NL/F), LCR Kawasaki, 35.902
6. Sam Christie/Adam Christie (GB), LCR Yamaha, 36.248
7. Paul Leglise/Emmanuelle Clement (F), LCR Yamaha, 38.531
8. Lukas Wyssen/Thomas Hofer (CH), LCR Yamaha, 57.465
9. Kees Endeveld/Jeroen Remme (NL), Adolf RS Kawasaki, 1:05.453
10. Manuel Moreau/Sébastian Arifin (F), LCR Yamaha, 1:10.115
11. Rupert Archer/Stephen Thomas (GB), Adolf RS Yamaha, 1:21.205
12. Rasmus Dombernowsky/Annsi Rekola (S), 16 Rd.
13. Jakob Rutz/Björn Bosch (CH/D), 0.727
14. Peter Kimeswenger/Jens Lehnertz (A/D), LCR Kawasaki, 6.068

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Tim Reeves und Mark Wilkes bauten ihren Vorsprung in der Seitenwagen-WM in Assen aus © Hagen Tim Reeves und Mark Wilkes bauten ihren Vorsprung in der Seitenwagen-WM in Assen aus
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Red Bull KTM: Der tiefe Fall von Johann Zarco

Johann Zarco ist ein Rennfahrer mit vielen Stärken, die Selbstkritik gehört nicht dazu. Er schimpfte so lange über KTM, bis den provozierten Österreichern der Geduldsfaden riss.

» weiterlesen

 

TV-Programm

Di. 15.10., 00:00, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Di. 15.10., 00:10, Eurosport 2
Superbike: Weltmeisterschaft
Di. 15.10., 00:25, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 15.10., 02:20, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 15.10., 03:00, SPORT1+
Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
Di. 15.10., 03:25, SPORT1+
Motorsport - Porsche GT Magazin
Di. 15.10., 03:50, SPORT1+
Motorsport - DTM
Di. 15.10., 05:15, Motorvision TV
High Octane
Di. 15.10., 05:15, Hamburg 1
car port
Di. 15.10., 05:20, ORF 1
Formel 1 Großer Preis von Japan 2019
zum TV-Programm