Seitenwagen-WM

Solofahrt für Birchall/Birchall, Schlosser/Fries 2.

Von - 25.08.2019 13:07

Das britische Brüderpaar Ben und Tom Birchall entschieden das zweite Rennen der Seitenwagen-WM in Grobnik/Rijeka klar für sich. Der zweite Platz ging wie am Vortag an die Schweizer Markus Schlosser/Marcel Fries.

Von der Pole-Position setzten sich Ben und Tom Birchall sofort an die Spitze des Feldes. In der ersten Kurve reihten sich Markus Schlosser/Marcel Fries und Lukas Wyssen/Thomas Hofer auf den Plätzen 2 und 3 ein. Die Vortagessieger Tim Reeves/Mark Wilkes erwischten dagegen keinen optimalen Start.

Von der vierten Position starteten Reeves/Wilkes eine Aufholjagd, die allerdings in der fünften Runde vorzeitig zu Ende ging. Ohne Vortrieb rollten die WM-Führenden aus und mussten tatenlos zusehen, wie ihre britischen Landsleute und härtesten Gegnern im Kampf um die WM-Krone, Birchall/Birchall, ihren Verfolgern enteilten.

Markus Schlosser scheint sich zu einem Rijeka-Spezialisten zu entwickeln. Vor drei Jahren gewann er auf der kroatischen Rennstrecke seine ersten Weltmeisterschaftsläufe und am Vortag konnte er sich im Duell gegen Pekka Päivärinta/Jussi Veräväinen durchsetzen. Auch in Lauf 2 kontrollierte er das finnische Seitenwagen-Duo und verwies sie auf Rang 3.

Um den vierten Platz entwickelte sich ein bis zur letzten Runde hart, aber absolut fair geführter Zweikampf zwischen Wyssen/Hofer und Sam und Adam Christie. Letzten Ende behielt das britische Brüderpaar knapp das bessere Ende für sich.

Josef Sattler/Uwe Neubert sahen als Sechste die Zielflagge. Die regierenden deutschen Seitenwagen-Meister hatten im ersten Lauf einen kapitalen Motorschaden zu beklagen und mussten mit einem Standard-Motor ins 18-Runden ausrücken.

Nach ihren Motorschäden am Vortag konnten die niederländisch-französische Paarung Bennie Streuer/Kevin Rousseau, die Franzosen Paul Leglisse/Emmanuelle Clement und der Österreicher Peter Kimeswenger mit tschechischem Beifahrer Ondrej Kopecky gar nicht erst antreten.

Ergebnis
1. Ben Birchall/Tom Birchall (GB), LCR Yamaha, 18 Runden in 27:47,869 min. 2. Markus Schlosser/Marcel Fries (CH), LCR Yamaha, 8,028 sec. zur. 3. Pekka Päivärinta/Jussi Veräväinen (SF), LCR Yamaha, +8,461 sec. 4. Sam Christie/Adam Christie (GB), LCR Yamaha. 5. Lukas Wyssen/Thomas Hofer (CH), LCR Yamaha. 6. Josef Sattler/Uwe Neubert (D), Adolf RS Kawasaki. 7. Janez Remse/Manfred Wechselberger (SLO/A), Adolf RS Yamaha. 8. Rupert Archer/Steve Thomas (GB), Adolf RS Yamaha.

WM-Stand (nach 8 von 10 Rennen)
1. Tim Reeves/Mark Wilkes (GB), Adolf RS Yamaha, 160 Punkte. 2. Birchall/Birchall, 148. 3. Päivärinta/Veräväinen, 137. 4. Schlosser/Fries, 121. 5. Christie/Christie, 74. 6. Wyssen/Hofer, 60. 7. Kees Endeveld/Jeroen Remme (NL), Adolf RS Kawasaki, 55. 8. Archer/Thomas, 49. 9. Streuer/Rousseau, 42. 10. Remse/Wechselberger, 34.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Ben und Tom Birchall feiern Sieg mit Union-Jack © Ohner Ben und Tom Birchall feiern Sieg mit Union-Jack Schlosser/Fries können Päivärinta/Veräväinen auf Distanz halten © Ohner Schlosser/Fries können Päivärinta/Veräväinen auf Distanz halten
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Britische Superbike-Meisterschaft

BSB 2019 Assen - Qualifying Highlights

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Red Bull KTM: Der tiefe Fall von Johann Zarco

Johann Zarco ist ein Rennfahrer mit vielen Stärken, die Selbstkritik gehört nicht dazu. Er schimpfte so lange über KTM, bis den provozierten Österreichern der Geduldsfaden riss.

» weiterlesen

 

tv programm

SPORT1 News

Mo. 23.09., 09:55, SPORT1+


Formel 1: Großer Preis von Singapur

Mo. 23.09., 10:15, Sky Sport 2


Rallye Weltmeisterschaft

Mo. 23.09., 10:15, ORF Sport+


SPORT1 News

Mo. 23.09., 11:40, SPORT1+


High Octane

Mo. 23.09., 11:55, Motorvision TV


Anixe Motor-Magazin

Mo. 23.09., 12:15, Anixe HD


Car Legends

Mo. 23.09., 12:35, Spiegel Geschichte


Car Legends

Mo. 23.09., 13:05, Spiegel Geschichte


Top Speed Classic

Mo. 23.09., 13:45, Motorvision TV


Formel 1: Großer Preis von Singapur

Mo. 23.09., 14:15, Sky Sport 2


Zum TV Programm