Seitenwagen-WM

Donington: Päivärinta/Kainulainen neue Weltmeister

Von - 18.09.2016 19:08

Pekka Päivärinta und Beifahrerin Kirsi Kainulainen sind neue Seitenwagen-Weltmeister. Im abschließenden Lauf in Donington reichte ihnen Platz 2 hinter Tim Reeves/Grégory Cluze (GB/F).

Schon vor dem letzten WM-Lauf in Donington hatte das finnische Pärchen Pekka Päivärinta/Kirsi Kainulainen alle Möglichkeiten, sich den Weltmeistertitel zu holen. Sie reisten nach England mit einem 23-Punkte-Vorsprung vor Tim Reeves und seinem französischen Beifahrer Cluze. Damit reichen den Finnen im letzten Rennen ganze drei Punkte für den Titel.

Päivärinta/Kainulainen beließen es aber nicht dabei, sondern fuhren am Ende auf Platz 2. Reeves/Cluze nutzte ihr Tagessieg zwar nicht für den WM-Titel, immerhin wurden sie Vize-Weltmeister vor den Franzosen Sébastian Delannoy/Kevin Rousseau (F), die in Donington Dritte wurden.

Mit Kirsi Kainulainen steht damit erstmals eine Frau am Saisonende ganz oben auf dem Weltmeisterpodest. Und: Die neuen Weltmeister waren mit einer LCR BMW unterwegs, also fallen auch ein paar Meriten auf die Motorenwerke aus Bayern herab.

Mike Roscher und seine Schweizer Beifahrerin Anna Burkard vertrauen ebenfalls der LCR BMW. Sie wurden im 1000er-Feld Fünfte. Der amtierende Weltmeister Bennie Streuer aus den Niederlanden und Aushilfsbeifahrer Gerard Daalhuizen kamen über Platz 6 nicht hinaus.

Die Brüder Ben und Tom Birchall (GB), die mit einer 600er LCR Honda das Modell der Zukunft fahren, fuhren im Gesamtfeld auf Platz 5 und waren wie immer in dieser Saison einmal eine Klasse für sich.

Ergebnisse Donington/GB:

1. Tim Reeves/Grégory Cluze (GB/F). 2. Pekka Päivärinta/Kirsi Kainulainen (FIN). 3. Sébastian Delannoy/Kevin Rousseau (F). 4. John Holden/Stuart Ramsey (GB). 5. Ben Birchall/Tom Birchall (GB). 6. Mike Roscher/Anna Burkard (D/CH). 7. Bennie Streuer/Gerard Daalhuizen (NL). 8. Brian Gray/Adam Christie (GB). 9. Jakob Rutz/Marcel Fries (CH). 10. Guignard/Poux. 11. Peter Kimeswenger/Markus Billich (A). 12. Günther Bachmaier/Manfred Wechselberger (A). 13. Eckart Rösinger/Steffen Werner (D). 14. Philippe Gallerne/Helen Deeley (F/GB).
Ausgefallen: Tonny Baker/Fiona Baker-Milligan (GB), Michael Grabmüller/Sophia Kirchhofer (A/CH).

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht

weblinks

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Strassensport

ADAC Junior Cup - Mit KTM startklar für 2019

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Valentino Rossi: Die Motorsport-Welt verneigt sich

Valentino Rossi (40) hat zwar den Sieg beim Argentinien-GP um 9,8 Sekunden verspielt. Aber sein GP-Debüt liegt 23 Jahre zurück. Der Motorrad-Gott hat seither 233 GP-Podestplätze und die Herzen unzähliger Fans erobert.

» weiterlesen

 

tv programm

Rallye

Di. 23.04., 00:10, Eurosport


Car Crash TV - Chaoten am Steuer

Di. 23.04., 00:15, DMAX


Car Crash TV - Chaoten am Steuer

Di. 23.04., 00:40, DMAX


NASCAR University

Di. 23.04., 01:00, Motorvision TV


Car Crash TV - Chaoten am Steuer

Di. 23.04., 01:00, DMAX


Car Crash TV - Chaoten am Steuer

Di. 23.04., 01:25, DMAX


Car Crash TV - Chaoten am Steuer

Di. 23.04., 01:50, DMAX


Car Crash TV - Chaoten am Steuer

Di. 23.04., 02:15, DMAX


Car Crash TV - Chaoten am Steuer

Di. 23.04., 02:40, DMAX


Car Crash TV - Chaoten am Steuer

Di. 23.04., 03:05, DMAX


Zum TV Programm
60