Seitenwagen-DM

DMSB-Finale Werlte: Schramm sauer – Hukelmann erklärt

Von - 11.07.2017 19:13

Imanuel Schramm und Beifahrer Hermann Bacher fehlen im Starterfeld für das DMSB-Finale in Werlte. Josef Hukelmann vom Veranstalter rechtfertigt die Nichtberücksichtigung der Deutschen mit Schweizer Lizenz.

Die Deutschen Imanuel Schramm/Hermann Bacher, die mit einer Lizenz des Schweizer Verbandes unterwegs sind, gewannen zuletzt die Seitenwagen-Konkurrenz im Rahmenprogramm des Langbahn-GP in Mühldorf. Mit einem Jawa-Motor, vorbereitet von Manfred Knappe, fuhr das Duo aus Tettnang und Zweibrücken mit zwei Laufsiegen und zwei zweiten Plätzen am konstantesten.

Karl Keil/David Kersten folgten mit 15 Zählern auf Platz 2 und Raphael San Millan und Beifahrer Benedikt Zapf kamen mit 13 Punkten auf Podestplatz 3. Florian Kreuzmayr und Beifahrerin Nicole Balz stürzten im letzten Heat und wurden Vierte.

Imanuel Schramm war trotz des Sieges frustriert. «Die Veranstaltung hier in Mühldorf war top, aber ich habe von Josef Hukelmann erfahren, dass ich nicht am DMSB-Finale in Werlte teilnehmen darf», klagte der 42-jährige Unternehmer aus Wellmutsweiler. Und: «Sicher, wir fahren schon seit Jahren mit einer Schweizer Lizenz, aber im letzten Jahr hat uns der DMSB noch angebettelt, in Pfarrkirchen zu fahren. Jetzt heißt es, wir hätten ja eine Schweizer Lizenz und hätten auch weder für die SBM noch für die NBM gemeldet. Aber dann sehe ich im festen Starterfeld von Werlte mit Detz und Godden zwei Fahrer aus dem Ausland. Hermann und ich, wir haben 2016 ausgeholfen und wollten dieses Jahr mitfahren und jetzt geht es nicht? Das verstehe ich nicht.»

Josef Hukelmann vom Veranstalter des DMSB-Finales am Samstag, den 22. Juli, war da anderer Meinung. «Das Reglement hat sich geändert, jetzt kann jeder Veranstalter für sich entscheiden, wer mitfährt. Wichtigstes Ziel ist ein ausgeglichenes Fahrerfeld. Schramm hat nun mal keine deutsche Lizenz und fährt nicht in der Süddeutschen und auch nicht in der Norddeutschen Bahnmeisterschaft.»

Ergebnisse Sandbahnrennen Mühldorf/D:

1. Imanuel Schramm/Hermann Bacher (D), 18 Punkte. 2. Karl Keil/David Kersten (D), 15. 3. Raphael San Millan/Benedikt Zapf (D), 13. 4. Florian Kreuzmayr/Nicole Balz (D), 10. 5. Manuel Meier/Melanie Schrempp (D), 9. 6. Michael Kolb/Nadine Hölper (D), 3. 7. Achim San Millan/Lydia Neuendorf (D), 3. 8. Sebastian Kehrer/Patrick Lepnik (D), 1.

Starterfeld DMSB-Finale Werlte/D:

1. Karl Keil/David Kersten (D)
2. Markus Venus/Markus Heiß (D)
3. Wilfred Detz/Wendy Arling (NL)
4. Manuel Meier/Melanie Schrempp (D)
5. Martin Brandl/Hermann Brandl (D)
6. Kevin Hübsch/Michael Burger (D)
7. Markus Brandhofer/Tim Scheunemann (D)
8. Roman Löffler/Patrik Fischer (D)
9. Raphael Sn Milan/Benedikt Zapf (D)
10. Mitch Godden/Paul Smith (GB)
Reserve:
11. Oliver Möller/Dana Frohbös (D)
12. Jan Kempa/Sascha Widdelmann (D)

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Imanuel Schramm und Hermann Bacher fehlen beim DMSB-Finale in Werlte © Hagen Imanuel Schramm und Hermann Bacher fehlen beim DMSB-Finale in Werlte
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Langbahn-WM

Langbahn-WM 2019 - Imagefilm Martin Smolinski

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

GP-Show Red Bull Ring und Silverstone: Die Gründe

​Nach dem Frankreich-GP brach das grosse Wehklagen aus: Gegen diese Formel Gähn müsse dringend etwas übernommen werden. Aber die Rennen in Österreich und England waren Kracher. Wir sagen wieso.

» weiterlesen

 

tv programm

Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup

Do. 18.07., 04:50, SPORT1+


High Octane

Do. 18.07., 05:10, Motorvision TV


car port

Do. 18.07., 05:15, Hamburg 1


Café Puls mit PULS 4 News

Do. 18.07., 05:30, Puls 4


Café Puls mit Puls 4 News

Do. 18.07., 06:00, Sat.1


Café Puls mit PULS 4 News

Do. 18.07., 06:00, Pro Sieben


NASCAR University

Do. 18.07., 06:00, Motorvision TV


Nordschleife

Do. 18.07., 07:25, Motorvision TV


High Octane

Do. 18.07., 08:45, Motorvision TV


Motorsport

Do. 18.07., 09:25, Eurosport


Zum TV Programm
432