speednews

Rallye Raid Auto

Von Toni Hoffmann - 05.01.19-14:59

Africa Eco Race: 1. Halbzeit an Laure

Vor dem Ruhetag beim Africa Eco Race am Samstag hat der Franzose Dominique Laure seine Führung bei der 6.000 km langen Rallye nach Dakar ausgebaut. Nach der fünften (= 419 km) der zwölf Prüfungen und nach der 638 km langen Etappe von Fort Chacal nach Daklha in Marokko führte er im Optimus-Buggy vor seinen Landsmännern und Markenkollegen Jean-Pierre Strugo (+ 22:30) und Jean Noel Julien (+ 1:28:00).

Rallye Raid Auto

Von Toni Hoffmann - 04.01.19-16:48

Africa Eco Race: Laure weiter vorne

Beim Africa Eco Race über 6.000 km von Monaco nach Dakar hat der Franzose Dominique Laure im Optimus-Buggy seine Führung verwaltet. Nach der vierten 492 km langen Prüfung auf dem 494 km langen Abschnitt von Oued nach Fort Chacal in Marokko lag er 19:00 Minuten vor seinem Landsmann und Markenkollegen Jean-Piere Strugo,. Mit einem Rückstand von bereits 1:24:11 Stunden ist bei der «Dakar»-Konkurrenz der französische Buggy-Pilot Yves Fromont neuer Dritter.

Rallye Raid Auto

Von Toni Hoffmann - 03.01.19-16:01

Africa Eco Race: Optimus-Trio in Front

Beim 6.000 km langen Africa Eco Race von Monaco nach Dakar behauptet ein französisches Optimus-Trio weiter die Führung. Nach der dritten Prüfung der «Dakar»Konkurrenz  über 400 km auf der 415 km langen Etappe von Foum Zgoud nach Assa lag Dominique Laure im Buggy 16:46 Minuten vor Jean-Pierre Strugo und 48:59 Minuten vor Jean Noel Julien.

Rallye Raid Auto

Von Toni Hoffmann - 02.01.19-18:11

Africa Eco Race: Laure baut Führung aus

Der Franzose Dominique Laure hat bei der «Dakar»-Konkurrenz von Monaco über 6.000 km nach Dakar seine Führung ausgebaut. Nach der zweiten Prüfung über 431 km in Marokko von La Momie 433 km nach Foum Zguid führte er ein Optimus-Buggy-Quartett an. Er lag 15:04 Minuten vor seinen Landsleuten Jean-Pierre Strugo, 38:00 Minuten vor Philippe Grosselin, 41:33 Minuten vor Jean Noel Julien.

WRC

Von Toni Hoffmann - 02.01.19-15:13

Erster Polo-Sieg mit Kristoffersson

Der schwedische Rallycross-Doppelweltmeister Johan Kristoffersson hat bei der norwegischen Rallye Romjulsrally für den ersten Gesamtsieg des neuen VW Polo GTI R5 gesorgt. Kristoffersson, zudem schwedischer Tourenwagenmeister, wird mit dem Polo auch beim zweiten Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft (13. bis 17. Februar 2019) in seiner schwedischen Heimat starten.

Rallye Raid Auto

Von Toni Hoffmann - 01.01.19-16:20

Afirca Eco Race: Laure führt

Bei der «Dakar»-Konkurrenzveranstaltung, dem 6.000 km langen «Africa Eco Race» über 6.000 km von Monaco nach Dakar, hat der Franzose Dominique Laure m Optimus-Buggy die Führung nach der ersten von zwölf Prüfungen übernommen. Nach der 90 km Entscheidung auf der 648 km langen Etappe in Marokko zwischen Nador und La Momie lag Laure 58 Sekunden vor seinen Landsleuten Dominique Housieaux und 3:14 Minuten vor David Gérard in zwei weiteren Optimus-Buggys.

WRC

Von Toni Hoffmann - 21.12.18-14:24

Pontus Tidemand im WRC

Der Schwede Pontus Tidemand wird an mindestens zwei Rallyes 2019 in einem Ford Fiesta WRC starten. Der Gewinner der WRC2-Wertung 2017 und Zweiter 2018 tritt vorerst bei der Rallye Monte Carlo und in Schweden an, wo der einstige Skoda-Werksfahrer bei seinem WRC-Debüt im Ford Fiesta RS WRC bis zu seinem Ausfall (Motor) auf der neunten Prüfung Sechster war.

Moto3

Von Nora Lantschner - 20.12.18-10:30

CIV: Leopard Racing mit Ripamonti & Kelso

Leopard Racing Italia geht 2019 erstmals mit zwei Fahrern in der italienischen CIV-Moto3-Meisterschaft an den Start. Neben dem 15-jährigen Australier Joel Kelso sitzt auch ein junger Italiener auf der Honda NSF250RW in den Leopard-Farben: Der 16-jährige Matteo Ripamonti kam von den Minimotos über die CIV-PreMoto3-Klasse 2017 in die italienische Moto3-Meisterschaft. Die Saison 2018 beendete er auf Gesamtrang 12, in den letzten sechs Läufen landete er fünf Mal in den Top-10.

«Ich freue mich, für 2019 zu Leopard Racing Italia zu stoßen, ein Team, dass in den letzten vier Jahren zwei Moto3-WM-Titel feiern konnte», so Ripamonti.

Superbike-WM

Von Kay Hettich - 19.12.18-13:57

Kawasaki-Präsentation in Australien

Statt wie üblich am Sitz des Provec-Teams in Barcelona, erfolgt die Teampräsentation von Kawasaki für die Superbike-WM 2019 auf Phillip Island erst kurz vor dem Saisonauftakt in Australien.

Weltmeister Jonathan Rea und sein neuer Teamkollege Leon Haslam werden am 16. Februar im Silverwater Ressort, unweit von Phillip Island, den Schleier über ihren ZX-10RR lüften.

Auf Phillip Island findet am 18./19. Februar 2019 ein zweitägiger Test statt, am darauf folgenden Wochenende das Rennwochenende.

WRC

Von Toni Hoffmann - 19.12.18-11:35

Velby im VW Polo GTI R5

Der 22-jährige Norweger Christian Ole Velby startet in der Rallye-Weltmeisterschaft als erster Kundenfahrer in einem VW Polo GTI R5. Der ehemalige Skoda-Pilot wird bei der Rallye Monte Carlo (22. bis 27. Januar 2019) und bei der Rallye Schweden (15. bis 17. Februar 2019) einen von Österreichischen Baumschlager-Team eingesetzten VW Polo GTI R5 steuern. Sein weiteres WM-Programm steht noch nicht fest.

video

MotoGP

MotoGP 2019 - Yamaha Team Präsentation Teaser

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Mercedes: Wann werden Dauer-Sieger unsympathisch?

​​Die Fans mögen keine Dauer-Sieger. Das beste Beispiel: Als Michael Schumacher (Ferrari) und Sebastian Vettel (Red Bull Racing) alles in Grund und Boden fuhren. Mercedes-Teamchef Toto Wolff bleibt gelassen.

» weiterlesen

 

Kolumnen

 

tv programm

NASCAR Cup Series Pocono 400, Pocono Raceway

Mi. 23.01., 22:40, Motorvision TV


SPORT1 News

Mi. 23.01., 22:55, SPORT1+


Bundesliga Aktuell

Mi. 23.01., 23:55, SPORT1+


SPORT1 News

Mi. 23.01., 23:55, SPORT1+


car port

Do. 24.01., 01:45, Hamburg 1


Super Cars

Do. 24.01., 01:55, Motorvision TV


SPORT1 News

Do. 24.01., 02:00, SPORT1+


car port

Do. 24.01., 03:45, Hamburg 1


High Octane

Do. 24.01., 05:05, Motorvision TV


car port

Do. 24.01., 05:15, Hamburg 1


Zum TV Programm
4