Speedway

Australien: Tungate und Brady Kurtz jetzt punktgleich

Von - 12.01.2018 16:03

Mit acht Punkten Vorsprung kam Rohan Tungate als Leader der Australischen Speedway-Meisterschaft zum dritten von vier Rennen nach Mildura. Obwohl Brady Kurtz nicht gewann, schloss er zu ihm auf.

2016-Meister Brady Kurtz war der überragende Fahrer in Mildura, 400 Kilometer westlich von Adelaide im Landesinneren gelegen. In den fünf Vorläufen blieb der 21-Jährige ungeschlagen, im Finale musste er sich überraschend Jack Holder, dem jüngeren Bruder von Ex-Weltmeister Chris Holder, beugen.

Weil die Punktewertung im Finale 4-3-2-0 ist, eroberte Kurtz 18 Punkte. Acht mehr als Rohan Tungate, der mit komfortabler 8-Punkte-Führung nach Mildura kam. Dann lief für den Piloten aus Kurri Kurri nichts nach Plan. Als Letzter qualifizierte er sich fürs B-Finale und musste dort sein ganzen Können aufbieten, um sich gegen Fricke, Campton und Stewart den letzten Platz im A-Finale zu sichern.

Mit dem dritten Platz hinter Holder und Kurtz im Finale konnte Tungate verhindern, dass Kurtz die alleinige Gesamtführung übernahm. Vor dem finalen Rennen in Gillman am kommenden Sonntag liegen die beiden mit 45 Punkten deutlich vor Max Fricke (38) und Titelverteidiger Sam Masters (37).

Einige der besten Australier sind nicht dabei, darunter die Weltmeister Jason Doyle und Chris Holder, GP-Sieger Troy Batchelor, Josh Grajczonek und Nick Morris.

Ergebnisse Australische Speedway-Meisterschaft Mildura:

A-Finale: 1. Holder. 2. Kurtz. 3. Tungate. 4. Masters.

B-Finale: 1. Tungate. 2. Fricke. 3. Campton. 4. Stewart.

Vorläufe: 1. Brady Kurtz, 15 Punkte. 2. Sam Masters 13. 3. Jack Holder 13. 4. Mason Campton 12. 5. Max Fricke 12. 6. Jordan Stewart 9. 7. Rohan Tungate 8. 8. Josh Pickering 8. 9. Jye Etheridge 8. 10. Jaimon Lidsey 6. 11. Cooper Riordan 5. 12. Robert Medson 3. 13. Declan Knowles 3. 14. Joel Coyne 2. 15. Matthew Gilmore 2. 16. James Davies 1.

Stand nach 3 von 4 Rennen: 1. Rohan Tungate und Brady Kurtz, 45 Punkte. 3. Max Fricke 38. 4. Sam Masters 37. 5. Jack Holder 36. 6. Mason Campton 30. 7. Josh Pickering 28. 8. Jordan Stewart 25. 9. Jaimon Lidsey 21. Jye Etheridge 21. 11. Matthew Gilmore 16. 12. Cooper Riordan 14. 13. Robert Medson 12. 14. Joel Coyne 8. Declan Knowles 8. 16. James Davies 4.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Speedway-GP

Speedway-GP 2018 Thorn - Dritter Weltmeister-Titel für Tai Woffinden

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

editorial

Von Günther Wiesinger

Yamaha und MotoGP: Jetzt müssen endlich Köpfe rollen

Valentino Rossi spricht es nur verklausuliert aus. Aber eines ist klar: Yamaha kann in der MotoGP-WM nicht so weiterwursteln. Es sind radikale Änderungen nötig – wie 2003.

» weiterlesen

 

tv programm

SPORT1 News

Mo. 15.10., 19:25, SPORT1+


Die Gebrauchtwagen-Profis - Neuer Glanz für alte Kisten

Mo. 15.10., 20:15, DMAX


Monster Jam FS1 Championship Series 2016

Mo. 15.10., 20:55, Motorvision TV


Sport und Talk aus dem Hangar-7

Mo. 15.10., 21:15, ServusTV Österreich


Super Cars

Mo. 15.10., 22:35, Motorvision TV


Sport und Talk aus dem Hangar-7

Mo. 15.10., 23:10, ServusTV


NASCAR Truck Series UNOH 200, Bristol Motor Speedway

Mo. 15.10., 23:30, Motorvision TV


Rallye: Italian Rally Championship

Di. 16.10., 00:15, Eurosport 2


Rallye

Di. 16.10., 00:30, Eurosport


Rallye

Di. 16.10., 01:00, Eurosport


Zum TV Programm
9