Speedway

Michael Härtel drehte sich um eigene Achse – Abflug!

Von - 10.04.2018 13:58

Das Rennen zur offenen Italienischen Speedway-Meisterschaft am vergangenen Samstag in Terenzano lief sehr gut für Michael Härtel – bis zum Finale. In den Vorläufen musste er nur einen Punkt abgeben.

«Ich hatte den ganzen Tag gute Starts und habe an unserem Startsystem auch etwas probiert», erklärte Michael Härtel. «Das ging einmal daneben und ich war am Start Stockletzter. In diesem Heat habe ich den einzigen Punkt abgegeben, denn überholen war sehr schwierig.»

Der 20-Jährige weiter: «Im Finale hatte ich auch einen guten Start von außen, ich bog knapp hinter Nicolas Covatti innen ein, da er aber von innen kam, drehte er extrem ein und stand mehr oder weniger vor mir in der Mitte der Kurve. Ich hatte mehr Schwung von außen, kam aber nicht vorbei, und deshalb habe ich voll eingedreht und mich einmal um die eigene Achse gedreht. Valentin Grobauer ist außen an mir vorbeigefahren, konnte aber die Maschine auch nicht mehr abfangen und stürzte. Unsere beiden Motorräder waren krumm und wir mussten einpacken und nach Hause fahren.»

Den Plan, am Sonntag am zweiten Lauf der Italienischen Meisterschaft teilzunehmen, musste Härtel aufgeben, um rechtzeitig sein Motorrad in Dingolfing für das nächste Wochenende (STC und Bundesliga in Diedenbergen) fertig zu machen.

Am morgigen Mittwoch fliegt der Jung-Profi nach England, wo am Freitag (13.4.) das abgesagte Rennen in der Arena Essex zwischen Lakeside und seinem Club Ipswich Witches um das Championship Shield nachgeholt wird.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Speedway-GP

Speedway-GP 2018 Teterow - Preview

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

editorial

Von Günther Wiesinger

Wayne Rainey und Misano: 25 Jahre danach

Vor 25 Jahren erlebte der dreifache 500-ccm-Weltmeister Wayne Rainey in Misano seinen verhängnisvollen Unfall. Der Yamaha-Star stürzte als 500-ccm-WM-Leader und sitzt seither im Rollstuhl.

» weiterlesen

 

tv programm

F4 United States Championship

Do. 20.09., 20:45, Motors TV


Monster Jam FS1 Championship Series 2016

Do. 20.09., 20:55, Motorvision TV


Formula E

Do. 20.09., 21:00, Motors TV


FIM Supermoto European Championship

Do. 20.09., 21:30, Motors TV


FIM MX2 World Championship

Do. 20.09., 21:45, Motors TV


FIM MX Behind the Gate

Do. 20.09., 21:45, Motors TV


SPORT1 News

Do. 20.09., 21:50, SPORT1+


Blancpain GT Series Sprint Cup

Do. 20.09., 22:15, Motors TV


F4 United States Championship

Do. 20.09., 23:15, Motors TV


The Great History of the 24 Hours of Le Mans

Do. 20.09., 23:30, Motors TV


Zum TV Programm
15