Speedway

Schildbürgerpokal in Teterow: Die SGP-Generalprobe

Von - 08.08.2018 15:30

Fahrer aus elf Nationen kämpfen am 17. August um den 15. «Schildbürgerpokal» in der Teterower Bergring-Arena. Traditionell wird dieses Speedwayrennen nach dem Goldhelm-System in Pardubitz ausgetragen.

20 Fahrer aus elf Nationen werden in Teterow um die begehrte Trophäe unter Flutlicht kämpfen. Für Deutschland werden der Deutsche Meister Martin Smolinski, Max Dilger sowie Mathias Bartz an den Start gehen. Für Smolinski eine gute Chance, sich für den Deutschland-GP in Teterow am 22. September zu empfehlen, wofür er gerne eine Wildcard hätte.

Favorisiert ist der polnische Ekstraliga-Fahrer Kacper Gomolski, der Pfingsten 2018 den «Auerhahn-Pokal» in Teterow zum zweiten Mal gewann. Starke Konkurrenz hat er in seinem Landsmann Miroslav Jablonski, der bereits dreimal das Teterower Siegerpodest bestieg. Mit Andrejs Lebedevs ist der Europameister am Start, auch er konnte bereits mehrmals in Teterow aufs Podium fahren.

Erstmalig sind der U21-Meister Australiens, Jaimon Lidsey, sowie SON-Shooting-Star und finnischer Vizemeister Tero Aarnio am Start. Der Ungar Norbert Magosi konnte den Pokal 2010 gewinnen und ist jetzt mit 43 Jahren der älteste Teilnehmer des Rennens.

Gefahren wird nach einem ähnlichen Modus wie beim Goldhelm-Klassiker in Pardubitz. Die 20 Fahrer werden auf vier Gruppen aufgeteilt und bestreiten in ihrer Gruppe jeweils drei Vorläufe. Die jeweils drei Besten ihrer Gruppe kommen weiter, diese zwölf Fahrer werden dann auf zwei Gruppen aufgeteilt und bestreiten jeweils drei Halbfinalläufe im Sechster-Speedway. Die Top-3 ihres Halbfinales kommen ins Finale, das erneut mit sechs Fahrern über fünf Runden geht. Der Finalsieger ist Tagessieger.

Die Fahrervorstellung beginnt um 20 Uhr, das Rennen startet um 20.30 Uhr.

Fahrerfeld Schildbürgerpokal Teterow:

1 Lyager, Andreas (DK)
2 Gala, Adrian (PL)
3 Bech, Mikkel (DK)
4 Kurtz, Brady (AUS)
5 Dilger, Max (D)
6 Gizatullin, Denis (RUS)
7 Holub, Zdenek (CZ)
8 Aarnio, Tero (FIN)
9 Kus, Matej (CZ)
10 Thorssell, Jacob (S)
11 Lidsey, Jaimon (AUS)
12 Jablonski, Miroslav (PL)
13 Smolinski, Martin (D)
14 Gomolski, Kacper (PL)
15 Bartz, Mathias (D)
16 Melnychuk, Stanislav (UA)
17 Moi, Glen (N)
18 Lebedevs, Andrejs (LV)
19 Magosi, Norbert (H)
20 Karczmarz, Rafal (PL)

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Brady Kurtz ist einer von zwei Australiern im Feld © Goffelmeyer Brady Kurtz ist einer von zwei Australiern im Feld
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Speedway-GP

Speedway-GP 2018 Thorn - Dritter Weltmeister-Titel für Tai Woffinden

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

editorial

Von Günther Wiesinger

Yamaha und MotoGP: Jetzt müssen endlich Köpfe rollen

Valentino Rossi spricht es nur verklausuliert aus. Aber eines ist klar: Yamaha kann in der MotoGP-WM nicht so weiterwursteln. Es sind radikale Änderungen nötig – wie 2003.

» weiterlesen

 

tv programm

Nordschleife

Mo. 22.10., 07:10, Motorvision TV


NASCAR Truck Series Iowa 250 presented CK Power, Iowa Speedway

Mo. 22.10., 07:40, Motorvision TV


Spezialagent Oso

Mo. 22.10., 08:00, Disney Junior


SPORT1 News

Mo. 22.10., 08:00, SPORT1+


High Octane

Mo. 22.10., 08:35, Motorvision TV


SPORT1 News

Mo. 22.10., 09:50, SPORT1+


car port

Mo. 22.10., 10:15, Hamburg 1


Rallye Weltmeisterschaft

Mo. 22.10., 11:00, ORF Sport+


High Octane

Mo. 22.10., 11:45, Motorvision TV


FIA Formula 3 European Championship

Mo. 22.10., 12:00, ORF Sport+


Zum TV Programm
14