Speedway

Australien: Holder patzte, Max Fricke setzte sich ab

Von - 09.01.2019 17:35

Nach dem dritten Sieg im vierten Rennen um die Australische Speedway-Meisterschaft hält Max Fricke vor dem letzten Rennen alle Trümpfe in der Hand. Für Chris Holder und Rohan Tungate geht es wohl nur noch um Platz 2.

Besser hätte es für Max Fricke bei der vierten Runde zur Australischen Meisterschaft in Albury nicht laufen können. Nachdem Rohan Tungate beim letzten Rennen in Undera Federn ließ, war es nun Chris Holder, der wichtige Punkte auf Spitzenreiter Fricke einbüßte. Fricke und Titelverteidiger Tungate fuhren im vierten Rennen in ihrer eigenen Liga und holten jeweils 14 Punkte in den Vorläufen. Während Tungate nur Fricke unterlag, ließ Fricke den einzigen Punkt des Tages im ersten Durchgang gegen Sam Masters liegen.

Chris Holder startete mit nur drei Punkten aus zwei Läufen schwach ins Rennen und musste zwischenzeitlich sogar um die Teilnahme am B-Finale zittern. Mit einem Laufsieg im letzten Durchgang gelang dem Weltmeister von 2012 gerade noch der Sprung ins B-Finale, das er vor seinem Bruder Jack gewann. Somit stand Chris Holder neben Fricke, Tungate und Brady Kurtz im A-Finale.

Im Finale münzte Fricke den guten inneren Startplatz zu seinem Vorteil um und übernahm sofort die Führung. Tungate attackierte den Spitzenreiter zwar, doch einen Weg vorbei fand er nicht. «Als Erster den Startplatz wählen zu dürfen, war ein großer Vorteil und ich konnte einen guten Start machen. Rohan war mir dicht auf den Fersen, doch ich konnte ihn aufhalten und gewinnen», so Fricke.

Da Fricke erneut nur einen Punkt unter Maximum blieb und in vier Rennen insgesamt nur zehn Punkte abgab, führt der ehemalige U21-Weltmeister inzwischen die Gesamtwertung deutlich mit acht Punkten vor Tungate an. «Es wird schwer ihn einzuholen, es ist aber nicht unmöglich», bemerkte Tungate. «Ich werde für das letzte Rennen nichts ändern und in jedem Lauf so viele Punkte wie möglich einfahren.»

Chris Holders Rückstand auf den Spitzenreiter hat sich von drei auf neun Punkte erhöht, für den ehemaligen Weltmeister muss alles perfekt laufen, wenn er den Titel noch gewinnen will. «Den Druck hat jetzt Fricke», so Holder im Hinblick auf das finale Rennen der Meisterschaft am 12. Januar in Kurri-Kurri, der Heimat des zweifachen MotoGP-Champions Casey Stoner.

Spitzenreiter Fricke hat im letzten Rennen nur ein Ziel: «Es geht darum nach vorne zu kommen und meinen Vorsprung auszubauen. Ich muss auch in der letzten Runde konstant bleiben, hoffentlich kann ich die Meisterschaft nach Hause bringen.»

Ergebnisse Australische Meisterschaft Albury:

Vorläufe:

1. Max Fricke, 14 Punkte
2. Rohan Tungate 14
3. Brady Kurtz 12
4. Jack Holder 11
5. Jaimon Lidsey 10
6. Chris Holder 10
7. Sam Masters 10
8. Nick Morris 9
9. Ryan Douglas 8
10. Todd Kurtz 6
11. Zane Keleher 4
12. Justin Sedgmen 4
13. Ben Cook 3
14. Jordan Stewart 3
15. Kye Thomson 2
16. Zack Cook 1
17. Josh Pickering N

B-Finale: 1. Chris Holder. 2. Jack Holder. 3. Jaimon Lidsey. 4. Sam Masters.

A-Finale: 1. Max Fricke, 4 Punkte. 2. Rohan Tungate 3. 3. Chris Holder 2. 4. Brady Kurtz 1.

Stand nach vier von fünf Rennen:

1. Max Fricke, 66 Punkte
2. Rohan Tungate 58
3. Chris Holder 57
4. Jack Holder 42
5. Brady Kurtz 41
6. Sam Masters 39
7. Jaimon Lidsey 38
8. Nick Morris 35
9. Ryan Douglas 27
10. Jordan Stewart 26
11. Todd Kurtz 23
12. Justin Sedgmen 18
13. Ben Cook 15
13. Zane Keleher 15
15. Kye Thomson 10
16. Zack Cook 7
17. Josh Pickering 1
18. Jack Morrison 0
18. Brayden Mcguiness 0

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Speedway-GP

Speedway-GP 2018 - Festtagsgrüsse der Stars

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Ducati-Flügel: Was sagt Alfa Romeo-F1-Aerodynamiker?

Der englische Formel-1-Aerodynamiker Ali Rowland-Rouse hat keinen Zweifel: Der Ducati-Flügel erzeugt Downforce. Kalex-Designer Alex Baumgärtel sagt: «Jedes Bauteil an einem Motorrad hat einen aerodynamischen Einfluss.»

» weiterlesen

 

tv programm

Driving Wild mit Marc Priestley

Mo. 18.03., 14:25, Sky Discovery Channel


Formel 1: Großer Preis von Australien

Mo. 18.03., 14:30, Sky Sport HD


Formel 1: Großer Preis von Australien

Mo. 18.03., 14:30, Sky Sport 1


Karen in Action

Mo. 18.03., 15:25, BR-alpha


Formel 1: Großer Preis von Australien

Mo. 18.03., 15:30, Sky Sport HD


Formel 1: Großer Preis von Australien

Mo. 18.03., 15:30, Sky Sport 1


High Octane

Mo. 18.03., 15:55, Motorvision TV


car port

Mo. 18.03., 16:15, Hamburg 1


Formel 1: Großer Preis von Australien

Mo. 18.03., 16:30, Sky Sport HD


Formel 1: Großer Preis von Australien

Mo. 18.03., 16:30, Sky Sport 1


Zum TV Programm
21