Speedway

Holder besiegt: Max Fricke ist Australischer Meister

Von - 12.01.2019 14:20

Max Fricke hat es geschafft: Mit einer erneut souveränen Leistung hat sich der ehemalige U21-Weltmeister die Australische Speedway-Meisterschaft gesichert. Chris Holder unterlag auch Rohan Tungate.

Es hätte schon viel gebraucht, um Max Fricke den Meistertitel noch abspenstig zu machen. Denn mit acht Punkten Vorsprung ging der 22-Jährige ins fünfte und letzte Rennen in Kurri Kurri, 150 Kilometer nordöstlich von Sydney. Verfolger Rohan Tungate tat sein Möglichstes und fuhr Maximum. Da Fricke nur Tungate unterlag, durfte er bereits nach den Vorläufen seinen ersten nationalen Titel in der höchsten Klasse feiern.

Frickes weiterer Verfolger Chris Holder ließ in den Vorläufen erneut zu viele Punkte liegen und musste wieder übers B-Finale sein Finalticket erobern, was ihm als Sieger mit Leichtigkeit gelang.

Im Finale wurde es dann noch einmal spektakulär: Nachdem Sam Masters in der ersten Kurve die Spitze übernommen hatte, fuhr der neue Champion Fricke eine kluge Linie und übernahm die Führung. Da jedoch auch Tungate eine gute Linie wählte, hielt Frickes Führung nicht lange. Tungate überrumpelte ihn, gewann und wurde außerdem Vizemeister.

Für Ex-Weltmeister Chris Holder blieb der dritte Rang in der Australischen Meisterschaft vor Sam Masters, der sich mit einer starken Performance in Kurri Kurri noch auf den vierten Platz verbesserte.

Ergebnis Australische Meisterschaft Kurri Kurri:

Vorläufe:

1. Rohan Tungate, 15 Punkte
2. Max Fricke 14
3. Sam Masters 12
4. Chris Holder 12
5. Nick Morris 10
6. Brady Kurtz 10
7. Jack Holder 9
8. Jordan Stewart 8
9. Jaimon Lidsey 7
10. Ryan Douglas 4
13. Ben Cook 4
14. Todd Kurtz 3
15. Zane Keleher 2
16. Kye Thomson 1
17. Josh Pickering N

B-Finale: 1. Chris Holder. 2. Jack Holder. 3. Nick Morris. 4. Brady Kurtz.

A-Finale: 1. Rohan Tungate, 4 Punkte. 2. Sam Masters 3. 3. Max Fricke 2. 4. Chris Holder 1.

Endstand Australische Meisterschaft:

1. Max Fricke, 82 Punkte
2. Rohan Tungate 77
3. Chris Holder 70
4. Sam Masters 54
5. Jack Holder 51
6. Brady Kurtz 51
7. Jaimon Lidsey 45
8. Nick Morris 45
9. Jordan Stewart 34
10. Ryan Douglas 31
11. Todd Kurtz 26
12. Justin Sedgemen 23
13. Ben Cook 19
14. Zane Keleher 17
15. Kye Thomson 11
15. Zack Cook 11
17. Josh Pickering 1
18. Jack Morisson 0
18. Brayden Mcguiness 0

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

Speedway-GP

Speedway-GP 2018 - Festtagsgrüsse der Stars

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Mercedes: Wann werden Dauer-Sieger unsympathisch?

​​Die Fans mögen keine Dauer-Sieger. Das beste Beispiel: Als Michael Schumacher (Ferrari) und Sebastian Vettel (Red Bull Racing) alles in Grund und Boden fuhren. Mercedes-Teamchef Toto Wolff bleibt gelassen.

» weiterlesen

 

tv programm

Bundesliga Aktuell

Mi. 23.01., 18:15, SPORT1+


SPORT1 News

Mi. 23.01., 18:15, SPORT1+


Servus Sport aktuell

Mi. 23.01., 19:15, ServusTV Österreich


Formula E Street Racers

Mi. 23.01., 19:30, ORF Sport+


Formula Drift Championship

Mi. 23.01., 19:35, Motorvision TV


Bundesliga Aktuell

Mi. 23.01., 20:50, SPORT1+


SPORT1 News

Mi. 23.01., 20:50, SPORT1+


Monster Jam Championship Series

Mi. 23.01., 21:50, Motorvision TV


Autofocus

Mi. 23.01., 21:50, ORF 2


NASCAR Cup Series Pocono 400, Pocono Raceway

Mi. 23.01., 22:40, Motorvision TV


Zum TV Programm
29